Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Esso Glasgow (Revell 1:400)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Di 14 Sep 2010 - 19:57

al.schuch schrieb:
Hallo Christian.
Klar kenn ich Gerhard. Smile
Ich bin allerdings nicht aus Mainz.Meine Frage bezog sich auf die Mainzer Ausstellung am nächsten Wochenende.Die letzte Ausstellung,wo ich Camouflage gesehen hab war in Frankfurt. Wink
Ich bin vom Aussehen her so Typ Bud Spencer.
Inzwischen bin ich im Technikmuseum Speyer aktiv,beim dortigen VFLP.
Gruß
Alex

Jau, da steht ja auch "Mannheim" bei dir ... Ich Kamel! Rolling Eyes

Ja, so Typ Bud Spencer bin ich auch, aber ohne Rauschebart (ist so ne Modellbauerkrankheit sagte mal jemand) .... der obligatorische Groschen fällt bei dir leider im moment nur Centweise, aber ich habe so ne Ahnung .... Hast du mal nen Haufen Russenfahrzeuge in 1/35 gebaut?

Aber noch mal hier zum Thema wegen dem Tanker hier .... den habe ich schon mal gesehen, aber anders bemalt / etwas umgebaut meine ich ... kann das sein, dass der nen Schwesterschiff hat im Original? scratch
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Di 14 Sep 2010 - 23:08


Hallo Christian.
Nee,Russenfahrzeuge ist nicht mein Thema , es sind Schiffe und Raumfahrt.
Die ESSO Schiffe waren ne größere Typenflotte.
Gruß
Alex
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Fr 17 Sep 2010 - 20:16

Hallo zusammen,

nachdem sich die Herren Mandelus und al.schuch nun gesucht und gefunden
haben, wollte ich mal wieder auf's Thema zurückkommen.

Lachen Lachen Lachen

Das ist einer der vorbereiteten kleinen Lademasten - zur Erinnerung:



Die Bohrlöcher im Deck sind mittlerweile auch vorbereitet.

Apropos Bohrer, die ja nun mal schnell abbrechen:

Zwei Links von richtig guten Shops für Bohrer im Miniformat:

Code:
http://mmetoolshop.homepage.t-online.de/shop/index.php

Code:
http://www.tamico.de/

Und so werden die kleinen Ladebäume morgen getakelt:



Demnächst dann mehr ...

PS:

Ich lasse mir mit dem Tanker ruhig Zeit und arbeite dieses Mal noch
pingeliger als sonst. Mein Ziel ist, daß es eines der am besten gebauten
Modelle dieses Bausatzes wird.

Mal sehen, ob ich es schaffe ... Laughing


Zuletzt von Queequeg am Mi 27 Okt 2010 - 12:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
bmfwolfgang
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 371
Arbeit/Hobbies : Rentner, Basteln, Lesen, die Natur genießen
Laune : meistens gut drauf
Anmeldedatum : 30.05.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Fr 17 Sep 2010 - 20:24

Hallo Kai,

klasse wie du das machst.

Ich bin begeistert über deine Sorgfalt und Genauigkeit mit der du arbeitest.

Aber ich habe ja auch bei mir selbst festgestellt, dass die Ansprüche immer mehr werden und man sich weiterentwickelt.

Wenn du weiterhin so arbeitest, dann kommst du deinem Ziel, mit dem am besten gebauten Modell, bestimmt nahe, oder du erreichst es sogar.
Also, weiter so.

Viele Grüße
Wolfgang
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Fr 17 Sep 2010 - 20:45

Hi Wolfgang,

besten Dank.

Diese kleinen Billig-Bausätze werden immer mehr
zu meinem Spezial-Gebiet.

Da kann man viel draus machen, mit ein paar Ideen
und etwas Geschick.



Zuletzt von Queequeg am Sa 18 Sep 2010 - 8:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Fr 17 Sep 2010 - 21:11

Queequeg schrieb:
Hi Wolfgang,

besten Dank.

Diese kleinen Billig-Bausätze werden immer mehr
zu meinem Spezial-Gebiet.

Da kannn viel draus machen, mit ein paar Ideen
und etwas Geschick.


Nachdem kleinen "stay friends Ausflug" Engel mal wieder zu dem Thema hier:

Kai, unglücklicherwiese führen die links wegen der Bohrer bei mir ins leere im Moment (liegt bei mir am PC, keine Sorge), aber ich kenne die Proxonbohrer und früher (oder noch immer?) gab es die Minitoldinger. benutzt du die auch bei deinen Modellen zum bohren oder nur Handbohrer?

Ich will es mal so sagen: Was ich dank eurer Hilfe hier im Forum so gesehen habe, würde mich der Bau eines 1:350 Schiffes unheimlich reizen, denn bis auf einen Versuch mit der USS Missouri von Tamiya der meinen Kindern zum Opfer gefallen war, habe ich da noch nie was gebaut. Segelschiffe fallen bei mir komplett flach, denn bei der takelage kriege ich Zustände was das "Geschnürs" angeht Lachen #
Daher frage ich mal bei euch Schiffsexperten etwas genauer nach .... denn wie bei dir ist mein Anspruch an jedes Modell immer so "orginalgetreu wie möglich"! Smile
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mo 20 Sep 2010 - 18:04

Hallo allerseits,

@Mandelus:
- Links zum direkten Anklicken sind hier im Forum nicht gestattet (also copy + paste)
- Zum "Geschnür": das haben alle Schiffe. Ein Schiffsmodell ohne Takelung ist wie ein Auto ohne Räder.

Und hier mal die getakelten "kleinen" Ladebäum­e. Ob sie nun zum Vershiften von Schläuchen
bestimmt waren - keine Ahnung. Bin selber nie auf Tankern gefahren. Zu den Bildern gleich
mal vorweg: es sieht zum Teil so aus, als wären einige Leinen nicht richtig tight. Aber das
liegt an der brutalen Vergrößerung. Mit bloßem Auge betrachtet ist alles "straff".

So - hier die vorgetakelten Bäume vor dem Einsetzen ...



Die einzelnen Leinen wurden mit etwas Geduld in die Bohrlöcher "eingefädelt".
Um sie später unter Deck durchzusetzen, hatte ich kleine "Takelplatten" von unten angeklebt.
Die Leinen wurden durch die Bohrlöcher geführt und dann mit Revell-Kleber befestigt.



Als Beschwerung bis zum Durchtrocknen dienten mal wieder die guten alten Wäscheklammern.



Nach und nach wurde jede einzelne Leine gestrafft und befestigt. Die Anordnung hatte ich
ja auf der Skizze gezeigt. Nach jedem Klebepunkt Pause, warten, eine rauchen gehen ...



Und so sieht der ganze Kram nun aus, manche Leinen wie die Runner sind mit bloßem
Auge kaum zu erkennen - na ja, ich seh' sie.



Und zum Schluß eine der schonungslosen Macro-Aufnahmen.



Ja, Lüüd vonner Süüd - das war's auch schon.

Hoffe, Ideen und Ausführung gefallen Euch ein bißchen ...


Zuletzt von Queequeg am Mi 27 Okt 2010 - 12:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mo 20 Sep 2010 - 18:16

Sieht ja gigantisch gut aus ..... Die Verschnürungen da sind mehr als sauber gemacht! Daumen


Zitat :
@Mandelus:
- Links zum direkten Anklicken sind hier im Forum nicht gestattet (also copy + paste)
- Zum "Geschnür": das haben alle Schiffe. Ein Schiffsmodell ohne Takelung ist wie ein Auto ohne Räder.

Nee, das mit den Link ist schon klar, bei mir kam "Oops the links seems to be broken", war mal wieder ne Macke bei meiner Möhre, jetzt gehts auch.
Wegen dem Geschnür ... schon klar, aber das ist alles im Vergleich recht harmlos, wenn man mal wie ich so nen dickes 1/100 Segelschiff mit 3 Masten versuchte. Da kriege ich Zustände .... Laughing
Apropos ... ich warte auf den Paketdienst mit meinem ersten 1/350 Schiff, der USS Arizona. Die hat auch noch mehr als genug Geschnürs für nen WK-2 Schlachtschiff ..... werde ich aber mit klar kommen. Wink


Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mo 20 Sep 2010 - 18:36

Mandelus schrieb:
Sieht ja gigantisch gut aus ..... Die Verschnürungen da sind mehr als sauber gemacht! Daumen
Wegen dem Geschnür ... schon klar, aber das ist alles im Vergleich recht harmlos, wenn man mal wie ich so nen dickes 1/100 Segelschiff mit 3 Masten versuchte. Da kriege ich Zustände .... Laughing

Das ist mit Verlaub gesagt "Quatsch". Habe selber 2 Großsegler gebaut, die Thermopylae und
die Constitution von Revell. Ist über 35 Jahre her.

Es gibt zwar wesentlich mehr Leinen, aber das ist nur reine Fleißarbeit.
Im Gegensatz zu moderneren kleinen Modellen haben diese Schiffe Takelpläne und
Vorrichtungen wie Augen und Belegnägel, um jede Leine zu befestigen.
All das habe ich hier nicht. Und im Maßstab 1:96 ist das Takeln nun nicht besonders schwierig.

Spreche da aus Erfahrung - sorry.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mo 20 Sep 2010 - 19:29

Queequeg schrieb:
Das ist mit Verlaub gesagt "Quatsch". Habe selber 2 Großsegler gebaut, die Thermopylae und
die Constitution von Revell. Ist über 35 Jahre her.

Es gibt zwar wesentlich mehr Leinen, aber das ist nur reine Fleißarbeit.
Im Gegensatz zu moderneren kleinen Modellen haben diese Schiffe Takelpläne und
Vorrichtungen wie Augen und Belegnägel, um jede Leine zu befestigen.
All das habe ich hier nicht. Und im Maßstab 1:96 ist das Takeln nun nicht besonders schwierig.

Spreche da aus Erfahrung - sorry.

Und eben bei der Constitution in 1/96 habe ich von 20 Jahren Zustände gekriegt mit der Takelage, deswegen da aufgegeben und sie verschenkt gehabt damals, so wie sie war. Und gerade dieses "wesentlich mehr Leinen" ist das große Problem, denn es gibt da ein Limit bei mir bis wohin ich klar kommen kann, ohne schwer Baldrian nehmen zu müssen.
Es gibt zwar Pläne, aber da verstehe ich oft nur Bahnhof, sorry. Ich habe hier noch immer ein Holzmodell der Golden Hind ungebaut rumliegen und wenn ich mich da an den Takelagenplan auch nur erinnere, dann ist die Reaktion Nein . Da bemale ich lieber einen ganzen Hauptbahnhof voll 1/87 Figuren. Ist halt ne Macke bei und von mir! Zwinkern
Nach oben Nach unten
Daniel
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2080
Arbeit/Hobbies : Zootierpfleger/ Terraristik, Modellbau, Schach
Laune : nachdenklich
Anmeldedatum : 25.12.07

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mo 20 Sep 2010 - 19:49

Hi Kai,

finde es nach wie vor toll was du aus diesem Bausatz machst!
Gefällt mir immer besser das Schiff.
Daumen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Di 21 Sep 2010 - 9:59

Hallo Kai,Hallo Christian. Hallo
Kai,ich bin beeindruckt,wie gut das Schiff wird.Top. Dreimal 10
Wenn ich Fäden durch feine Löcher ziehen muss,nehme ich entweder nen Einfädler aus dem Nähbereich,oder tauche die ersten Zentimeter des Fadens in flüssigen Superkleber. Der bereich wird nach dem Abbinden starr und du kannst den Faden wie eine Nadel verwenden.
Einfach durchs Loch stecken. Kartonbauer
Christian: Wenn du feine Bohrer,oder Modellwerkzeug und Zurüstteile im Allgemeinen suchst,die Firma RAI-RO hat sowas. Link bitte Googeln,ich brauch keinen Ärger mehr hier drinn. Abklatschen
Gruß
Alex
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Fr 15 Okt 2010 - 21:54

Hallo zusammen,

Arbeit, Familie und das fallende Laub fordern ihren Tribut.

Und so geht's nur langsam voran - aber was soll's.

Hier mal die ursprüngliche Davit-Konstruktion von Revell.
Das konnte ich nun gar nicht gebrauchen ...



Die dicken, fetten Bohrlöcher wurden "wachsgespachtelt" und das vorgegebene
Plastiktauwerk abgeschnitten. Habe es durch mein "Spezial-Tauwerk" ersetzt.



Und damit Ihr lieben Leser nicht nur immer das garstige Hauptdeck seht,
habe ich es mal so zum Spaß auf den Rumpf gelegt. So soll das Ganze später
mal aussehen.



Die achtere Laufbrücke hat mir viel Kopfzerbrechen bereitet. Anfangs aufs Deck
geklebt, brachen die kleinen Füßchen durch die Anspannung des wunderbaren
Deckssprunges der Glasgow gleich weg. Ich habe sie dann nachträglich mit
Tauwerk befestigt. Ich hoffe, es wird halten, wenn das Hauptdeck endgültig
geklebt wird.



So - und nun zeigen wir Flagge: Rule Britannia - Britannia rules the waves ...



Das ist der Stand der Dinge - wenn's gefällt, freu' ich mich.

Wenn nicht, gehe ich wieder Laub harken ... Lachen

PS:

Die Rettung der chilenischen Bergleute war einer der bewegensten
Momente für mich seit vielen Jahren.

Und der Mann, der als erster heruntergefahren ist und dann als letzter
wieder hochgeholt wurde - das ist für mich ein echter Held.


Zuletzt von Queequeg am Mi 27 Okt 2010 - 12:44 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
McKay
Modellbauer
Modellbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Rettungsdienst/Flaschenschiffe,Bücher, Musik, Fahrradfahren
Anmeldedatum : 21.07.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Sa 16 Okt 2010 - 8:38

Hallo Queequeq!
Schön, wieder mal was von Deiner Glasgow zu sehen. Wirklich eine hervorragende Arbeit. Ich baue ja lieber Segelschiffe, was nicht heissen soll, das mich so ein gut gebautes Modell eines Tankers nicht auch begeistern kann. Und das tut es wirklich.
Gruß Mc Kay.
P.S. Mit den letzten Worten aus Deinem Beitrag sprachst Du mir aus der Seele.
Nach oben Nach unten
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1576
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Sa 16 Okt 2010 - 8:57

Queequeg schrieb:



Habe selber 1987 vier Menschen von einem sinkenden Schiff geholt.
12 Meter hohe See, und vor meinen Augen vier Menschen ertrunken.
Rettungsmedallie und großer Bahnhof in New York ...

Und alles ohne Notfall-Seelsorger, Psychologen und den ganzen Scheiß.

Respekt ALLE ACHTUNG Kai Bastelgott Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, wie den Rettern Heute geholfen wird, und was Andere und Ich in 20 Jahren Feuerwehr alles *SO* wegstecken mussten........



Du hast geschrieben, wenn dein Schiff nicht gefällt, gehst Du wieder Laub harken. Ich hätte auch noch ein paar Bäume. Harkst Du auch in meinem Garten, wenn ich sage, dass mir der Tanker nicht gefällt Engel weg

Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Sa 16 Okt 2010 - 20:03

allo Kai,

erstmal zu deimem Schiff: Enfach bewundernswert!

zu deinem Rettungseinsatz: Einfach nur mein tiefer Respekt, denn solche menschen sind wahre Helden!

Allerdings, sorry, dass hier kann ich so nicht stehen lassen:

Zitat :
Und alles ohne Notfall-Seelsorger, Psychologen und den ganzen Scheiß.

Die Jungs in Chile sind aus dem Holz, aus dem wir damals als Seeleute waren.

Nicht so Warmduscher, wie wir Deutschen es mittlerweile geworden sind.

Ich war zwar kein Lebensretter wie du, aber ich war im wahren Kriegseinsatz gewesen und auf mich ist nicht nur einmal geschossen worden und man hatmich nur knapp verfehlt. Nur, wenn man wie ich mit blauem Helm auf dem Kopf und im weiß angepinseltem Panzerwagen aus 5m Entfernung gesehen hat, wie in Sarajewo einem 4 jährigen Kind von einem Scharfschützen der Kopf weggeschossen wird während es die Hand seiner Mutter hält, dann verfolgt das einen bis heute Kai. Ich will zu dem Vorfall an sich nicht mehr sagen, außer dass ich selber Scharfschütze war und der "Täter" das nicht überlebt hat ...
Allerdings muss ich auch sagen, dass der Psychologe für den Mülleimer war und ich nach einer Sitzung ihm nochein schönes Leben wünschte und das wars mit dem. Wink

Ich denke auch, die jungen Feuerwehrleute und Ersthelfer, welche in Eschede bei dem ICE Unglück damals geholfen hatten, die sind sicherlich keine Warmduscher gewesen, weil sie damit nicht ohne Psychologen klar kamen später. Oder relativ aktuell der 19 jährige Bruder von einem Modellbaufreund, der auch Hilfe benötigt, weil er als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr eine 5 köpfige Familie aus einem Auto schneiden durfte, welche es komplett zerfetzt hatte nachdem sie von einem 40 Tonner frontal getroffen wurden.
Jeder hat sein Limit was er ertragen kann und irgendwann ist das persönliche Fass voll bis wohin er etwas wegstecken kann. Smile
Nach oben Nach unten
SibirianTiger
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 336
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Rollenspiele, Zeichnen, Militärtechnik von Antike bis 2. WK, Technikmuseum Speyer, Katzen, Schneidern
Laune : sehr gut
Anmeldedatum : 06.06.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Sa 16 Okt 2010 - 22:58

ein sehr schönes modell hast du da gebaut kai, gefällt mir sehr gut.

@ mandelus

jetzt weiß ich woher ich dich kenne chris, habs weiter vorne gelesen, daß du zur camouflage truppe gehörst, die auch in mainz war. den Doc kenn ich seit über 20 jahren noch zu unseren fanfor zeiten hier in mannheim. ich hab in mainz euren stand ausführlich am so morgen fotografiert. du hattest meine bissi ja schon live entweder in karslruhe oder in mainz bei den u-boot rudel gesehen. ich hab dir auch erklärt, woher mein bruder und ich den raffel dafür herhaben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   So 17 Okt 2010 - 1:10

SibirianTiger schrieb:
ein sehr schönes modell hast du da gebaut kai, gefällt mir sehr gut.

@ mandelus

jetzt weiß ich woher ich dich kenne chris, habs weiter vorne gelesen, daß du zur camouflage truppe gehörst, die auch in mainz war. den Doc kenn ich seit über 20 jahren noch zu unseren fanfor zeiten hier in mannheim. ich hab in mainz euren stand ausführlich am so morgen fotografiert. du hattest meine bissi ja schon live entweder in karslruhe oder in mainz bei den u-boot rudel gesehen. ich hab dir auch erklärt, woher mein bruder und ich den raffel dafür herhaben.

Nee ... ich gehörte mal dazu, hatte aber 2005 aufgehört wie geschrieben. Deine Bismarck kenne ich aber trotzdem irgednwo her vom live sehen und irgendwo meine ich dich auch zu kennen! Karlsruhe kann nicht sein, war ich nie mit und Mainz war ich das letzte Mal im Jahre 2003 gewesen. Kann höchstens Speyer sein .... Question

Wie auch immer, lassen wir das mal hier, ist ja überhaupt nicht der Thread dafür!
Nach oben Nach unten
SibirianTiger
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 336
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Rollenspiele, Zeichnen, Militärtechnik von Antike bis 2. WK, Technikmuseum Speyer, Katzen, Schneidern
Laune : sehr gut
Anmeldedatum : 06.06.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   So 17 Okt 2010 - 10:44

vielleicht dieses jahr an ostern in speyer, da hatte ich die bissi dabei. is ja kein thema, weil da war dieses jahr jemand, der auch so gebaut war wie du dich beschrieben hast. den alex kenn ich schon lang.

weiter im trööt.
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   So 17 Okt 2010 - 16:51

Hallo zusammen,

besten Dank für Eure lobenden Worte zu meinem kleinen Tanker.

Das motiviert wie immer sehr Gruß

@Mandelus:
Hast Recht - habe meinen Beitrag entsprechend gekürzt.
Manchmal packt einen die Wut, und dann sollte man den
PC besser auslassen und es für sich behalten.

PS:
Viele von Euch kommen ja aus den südlicheren Gefilden.
Ich bin in Mainz groß geworden und erst 1974 nach Bremen
umgezogen. Habe als Junge oft am Rhein gesessen, den
Binnenschiffen auf ihrem Weg nach Rotterdam nachgeschaut
und von der großen, weiten Welt geträumt.

Anstatt zur Schule zu gehen.

weg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   So 17 Okt 2010 - 21:39

Queequeg schrieb:
Hallo zusammen,

besten Dank für Eure lobenden Worte zu meinem kleinen Tanker.

Das motiviert wie immer sehr Gruß

@Mandelus:
Hast Recht - habe meinen Beitrag entsprechend gekürzt.
Manchmal packt einen die Wut, und dann sollte man den
PC besser auslassen und es für sich behalten.

PS:
Viele von Euch kommen ja aus den südlicheren Gefilden.
Ich bin in Mainz groß geworden und erst 1974 nach Bremen
umgezogen. Habe als Junge oft am Rhein gesessen, den
Binnenschiffen auf ihrem Weg nach Rotterdam nachgeschaut
und von der großen, weiten Welt geträumt.

Anstatt zur Schule zu gehen.

weg

Ist ja kein Problem Kai, denn vor Lebensrettern wie dir ziehe ich immer meinen Hut und jeden packt mal die Wut ... hat mich auch schon gepackt bei dem Thema. Smile


Aber, nur mal so am Rande .... soooo klein ist dein Tanker ja nicht gerade .. Laughing
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mi 27 Okt 2010 - 14:30

Hallo zusammen,

das Schöne am Modellbau: man lernt nie aus.

Immer wieder passieren mir Fehler. Auf den Fotos mit den kleinen Ladebäumen
wirken die Hanger relativ "tight".

Was ich allerdings nicht berücksichtigt hatte:
Wird das Deck auf den Rumpf aufgelegt, kommt der recht starke Deckssprung zum
Tragen. Das ist die Krümmung des Decks in der Längsachse. Und die ist bei der Glasgow
relativ stark, was mir auch sehr gut gefällt. Die Folge war, daß die kleinen Seile nicht
mehr ganz stramm waren und minimal durchhingen. Wirklich minimal, aber der Modellbauer
und ich sehen es. Das hat mich die ganze Zeit geärgert.

Dann kam mir die Idee, die Hanger noch mal abzumachen und neu zu takeln. Mit dem
Unterschied, das Deck auf den Rumpf zu legen (Deckssprung) und dann die Hanger
durchzuholen. Dazu habe ich in das Deck, auf das ganz zum Schluß der mittlere Aufbau
kommt, Löcher gebohrt und die Hanger durch diese durchgeholt.

Jetzt ist alles straff. Very Happy

Bei den nächsten Fotos zeige ich mal das Resultat meiner Bemühungen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Di 2 Nov 2010 - 18:57

Hallo Kai,

du baust ja überwiegend Schiffe der Handelsmarine soweit ich das mitbekiommen habe. Wenn du mal den Nerv hast ein paar Männchen auf deinen sehr schönen Schiffen Platz zu geben, dann gibt es tatsächlich was im Maßstab 1/350 von der Firma Preiser: Art. 89350

Die sind allerdings für die "grauen Pötte" ungeeignet, weil eindeutig zivil. Wink
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Mi 3 Nov 2010 - 12:51

Moin Mandelus,

danke für Deinen Tipp. Bin allerdings nicht so der große Fan
von kleinen Männchen auf meinen Schiffen. Aber niedlich sehen
sie ja schon aus, die Seeleute von Preiser.

Weißt doch, ich baue den Typ "langweilige" Werftmodelle, wie
sie in Werften und bei Reedereien rumstehen. Da gibt's keine
Besatzung. Bei der F. O. Roberts lagen auch zwei Figuren bei.

Aber nochmals besten Dank und auch für's Lob. Gruß

Hoffe, bald mal wieder Fortschritte zeigen zu können.
Nach oben Nach unten
Queequeg
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Arbeit/Hobbies : Programmierer, ex Seemann, Schiffsmodellbau, Geschichte, Musik
Laune : Heiter bis wolkig
Anmeldedatum : 17.08.10

BeitragThema: Re: Esso Glasgow (Revell 1:400)   Di 9 Nov 2010 - 19:46

Hallo liebe Modellbaufreunde,

hier mal wieder der Stand der Dinge bei der "Esso Glasgow" ...

Zur Zeit bereite ich gerade die Betakelung des Vorschiffes vor.

Stander, Hanger und Runner - wie's sich gehört Lachen

Viel Fummelei - aber das ist ja was für uns Laughing











Das achtere Deck ist bis auf das Verbindungsstag zwischen achterem und vorderem Mast fertig.



Und hier mal das kleine, nachgespannte Ladegeschirr. Ihr wißt ja - Deckssprung, nicht mehr tight.



Die Tage wird der ganze Krempel durchgeholt, dann geht's an den mittleren Aufbau.

In diesem Sinne ... Gruß


Nach oben Nach unten
 
Esso Glasgow (Revell 1:400)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Esso Glasgow (Revell 1:400)
» Esso Glasgow (Revell 1:400)
» Esso Glasgow 1/400 v. Revell & Aber
» Revell R.M.S Titanic 1:400
» Revell U-Boot Typ 206A

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: