Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 18:49

Hallo an alle hier im Forum, ich bin neu hier und möchte mich mit diesem Thread einführen. Mein Name ist Ludwig Nocke, ich komme aus Dresden und dieses Projekt hier ist mein erstes größeres Modell, das komplett in Eigenregie entsteht. Vorher habe ich schon diverse Revellmodelle gebaut und kleine, filigrane Sachen aus allem Möglichem (Papier, Pappe, Holz).
Nach den ganzen Standmodellen soll es nun also mal was Fahrendes werden und um nicht die 100tausendste Bismarck (nix gegen Birmarckbauer -ich hab auch eine^^) zu bauen, habe ich mich dafür entschieden, den Kartonmodellbausatz der Derfflinger von HMV in Plastik umzusetzen und später mit einem Antrieb zu versehen. Ich baue jetz ungefähr einen Monat am Modell und musste schon viele Sachen in FOlge des baufortschritts ändern und anpassen. Hier erstmal ein paar Bilder zum Einstimmen..so ich es denn hinbekomme, Bilder anzuhängen...*in den zugehörigen Thread lunsch*



hier noch mit der vorgesehenen Vollspantenbauweise...das Modell besteht als Kartonmodell aus einen Unterwasser und einem Überwasserschiff, die wahlweise zusammengesteckt werden können -denkbar ungünstig für ein späteres Funktionsmodell.

das Beplanken habe ich genau wie beim kartonmodell gemacht -mit 0,5mm Polystyrolplatten -wie das komplette Modell (außer die Spanten, die sind 0,75mm)


was gut angefangen hat, wurde zum Ende doch etwas holprig -siehe Übergänge zwischen den einzenlen Teilen -viel Spaß beim Sp8eln und SChleifen winkte

nach der ersten Runde Spachtel und verschleifen sieht schon nicht schlecht aus, braucht aber noch ein paar mehr Durchgänge Very Happy

hier ist jetzt das Überwasserschiff schon angefangen und die Spanten in der Mitte sind herausgetrennt, um Platz für den späteren Einbau der Antriebsteile zu schaffen...



Nach oben Nach unten
Rudy
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2304
Arbeit/Hobbies : Events- manager. Bastler
Laune : immer gut
Anmeldedatum : 27.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 18:58

Na, das ist jan nun mal ganz was Neues! Sieht super aus was Du da bis jetzt gemacht hast. Bin schon gespannt wie es weiter geht. Daumen
Nach oben Nach unten
Daniel
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2074
Arbeit/Hobbies : Zootierpfleger/ Terraristik, Modellbau, Schach
Laune : nachdenklich
Anmeldedatum : 25.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 19:00

Hallo Ludwig,

erstmal an dieser Stelle noch ein Willkommen hier im Forum!
Die ersten Bilder versprechen einen sehr spannenden Baubericht.
Ich bin gespannt wie du die Kartonvorlage aufs Wasser bringst.
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15644
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 19:00

Hallo Ludwig
Da bin ich sehr sehr gespannt auf das was da von Dir kommt. Das was ich bisher sehe sieht sehr vielversprechend aus.
Wie ich sehe hast Du auch keine Probleme mit Bilder einstellen. Da kommt bestimmt was tolles auf uns alle zu im Forum.
Freu mich .

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 19:54

So, Abendbrot ist geschafft, jetzt gibts noch ein paar mehr Bilder -ich bin schon weiter, als bisher verraten Very Happy

nach der Beplankung des Überwasserschiffes (in der Mitte liegen beim Kartonmodel 7 Schichten Karton übereinander) musste ich mir nochmals Gedanken über den Inneraum machen, der mir trotz der wieder rausgeschnittenen Spanten, immernoch recht klein erscheint. Um hinten die vorgesehenen 4 Motoren unterbringen zu können, entschied ich mich, auch die "Seitenkästen" im hintern Bereich noch zu entfernen, obwohl ich mir nicht sicher war, wie das die Stabilität verkraftet.

Wie befürchtet, wurde das Ganze dann schon arg dünn und ich musste mir was überlegen. Ich entschied mich dafür, den Innenraum mit GFK zu laminieren (auch hier der erste Versuch, mit dem Zeug was anzustellen). Das klappte auch ganz gut und macht einen stabilen Eindruck.

Außerdem hat das Herausreißen der Spanten ein paar Schäden am Rumpf verursacht und es musste mal wieder gespachtelt und geschliffen werden.
Am Samstag war ich dann auf der Modellbaumesse in Wien (ich mache gerade ein Praktikum bei der Voestalpine in Linz, da ist Wien nicht zu weit) und habe mir 4 Motoren gekauft. Schön und gut, allerdings stellte sich beim Messerundgang und ein paar Gesprächen heraus, dass ich doch noch mehr Platz benötige...also: restliche Spanten mittschiffs auchnoch raus! und Innen alles mit GFK auslaminieren -mehr Platz geht jetzt wirklich nicht mehr^^

hier noch vor dem Laminieren mit den leidigen Löchern, die entstehen, wenn man Sachen, die fest verklebt waren, wieder "abbaut" Very Happy
Morgen gibts mehr..ein Teil der Aufbauten existiert auch schon -aber ich will ja hier keinen Überfordern Very Happy
Nach oben Nach unten
bmfwolfgang
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 368
Arbeit/Hobbies : Rentner, Basteln, Lesen, die Natur genießen
Laune : meistens gut drauf
Anmeldedatum : 30.05.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 20:18

Hallo Ludwig,

erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

Ich bin ja sehr gespannt wie du all die Probleme, die da sicher noch auf dich zukommen, lösen willst.
Wenn ich aber sehe, was du bisher gemacht hast, dann glaube ich schon, dass du das schaffst.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß bei uns und an deinem Hobby.

Viele Grüße
Wolfgang
Nach oben Nach unten
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1464
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   So 24 Okt 2010 - 21:19

Hallo Ludwig,
auch von mir ein Herzliches Willkommen.
Aber im Gegensatz zum Kartonmodell, wärst Du besser beraten gewesen, Wenn die Rumpfbeplankung Längs aufgeklebt worden wäre. Deine Längslinien müssen sauber verlaufen, da dein Schiff ja fahren soll. Kleiner Tipp zur Rumpfstabilität. Eine Bodenplatte einpassen und verkleben. Dann hast Du auch gleich *Fläche* für die Elektronik Wink Lass den Boden aber Hinten erst bei den Motoren beginnen. Dann siehst Du auch eventuelle Undichtigkeiten an den Wellen. So sind auch deine Bauteile trockenen Fusses, weil das Wasser *Unten* bleibt im Kiel.
Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
Lothar
Moderator
Moderator
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1900
Arbeit/Hobbies : Rentner/ Modellbau, Fussball(TV), Radfahren, Wandern
Laune : gut
Anmeldedatum : 23.01.09

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mo 25 Okt 2010 - 8:51

Hallo Ludwig,
das ist ja mal ganz was neues,den Baubericht und die dazu gehörenden Bilder werde ich mit Intresse verfolgen.Ich wünsche Dir viel Erfolg für dieses Objekt.

Gruß Lothar
Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mo 25 Okt 2010 - 18:15

Hm Rumpfbeplankung längs..stimmt, aber dafür ist es jetzt definitiv zu spät Very Happy Ich hoffe einfach, dass es so auch geht und trotzdem einigermaßen geradeaus schwimmt. Was die dicke Platte im Boden angeht -die wird natürlich kommen, zusammen mit ein paar dickeren Spanten, Dazu muss ich aber erstmal wissen, wo ich welches Teil des "Innenlebens" hinbaue, was mich gleich zur nächsten Frage führt:
Wie ich gesehen habe, hat hier der ein oder andere schon ein Schwesterschiff der Derfflinger gebaut (besonders Millpets Lützow ist der Hammer!). Deswegen: Was ist dieses Teil hier hinten? Ein zweites bewegliches Ruder, oder ist das einfach ein Teil des Rumpfes? Denn wenn es ein Ruder wäre, sollte ich dort vllt einen Ruderkoker einsetzen..hab aber noch nie 2 hintereinander liegende Ruder gesehen o.O


Noch zu den gestern versprochenen Rohbauten der Decksaufbauten:



Ich muss mir außerdem noch klar werden, wieviel ich vom Deck abnehmbar machen will, um später an die Innereien ranzukommen -irgendwelche Tipps diesbezüglich wären sehr willkommen!
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15644
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mo 25 Okt 2010 - 18:19

Hallo Ludwig
ich glaube das ist ein2.Ruder.
Bin mir aber nicht so sicher.
Vielleicht war es auch starr angebaut.
Vielleicht kann es einer unserer Experten aufklären.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1464
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mo 25 Okt 2010 - 19:19

Hallo Miteinander,
es ist tatsächlich ein 2 tes Ruder. Es wurde immer wieder versucht die Schiffe wendiger zu machen. Dabei muss beachtet werden, dass beim Rudereinschlag, die Strömung nicht abreisst, der Druck auf das Ruderblatt gleich bleibt. Die Ruderwirkung kann schon nachlassen, wenn das Ruder in die Kavitationsbahn der Propeller reichen würde. Das sind die Blasen, welche an den Aussenkanten der Schraubenblätter entstehen. Bei Bismarck und Tirpitz waren die Ruder parallel zueinander angeordnet. Es wird immer der maximale Ruderandruck gesucht. Ich hoffe, dass es so einigermassen verständlich erklärt ist.

Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15644
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mo 25 Okt 2010 - 19:27

Hallo Uwe
Danke für diese Info.
Solltest Du mal etwas mehr über Kavitation wissen wollen, dann kannst Du Dich ruhig an mich wenden.
Habe 30 Jahre in der Forschungsabteilung-Strömungstechnik von Kreiselpumpen gearbeitet und mich täglich mit Kavitationsoptimierung beschäftigt.
Deine Erklärung ist ganz exakt richtig, auch wenn sie nur ein Teil der Kavitation betrifft.
Es gibt Kavi am Austritt einer Schaufel aber auch am Eintritt.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 11:07

Ja, danke für die Info, hab mir schon gedacht, dass es ein Ruder ist, weil es ja genauso aufgebaut ist, wie das andere..aber trotzdem. Hatte halt noch nie 2 hintereinander liegende Ruder gesehen.
Muss dann eins von beiden irgendwie steiler angestellt werden, als das andere, oder nehm ich den selben Lenkwinkel bei beiden Rudern?
Nach oben Nach unten
wessel21
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 102
Laune : ~ lächeln! ~
Anmeldedatum : 14.06.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 11:42

Oi Peter, dann hast Du das Thema Superkavitations-Torpedos sicher aufmerksam verfolgt.

...auch wenns nicht zum thread Thema passt.

By the way: tolle Zielsetzung und ein ziemlicher Aufwand das umzusetzen... Ich drück die Daumen dass das gut wird.
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15644
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 11:53

Hallo Gnost
Theoretisch müsste das innenliegende Ruder etwas steiler angestellt werden als das äußere. Ob sich das aber bei einem Modell, in der Größe Deiner Derfflinger, sehr bemerkbar macht, möchte ich bezweifeln.
Aber wenn Du kannst , dann mach die unterschiedliche Anstellung.


Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 17:09

So, ich habe heute den halben Tag am Rumpf rumgeschliffen. Allerdings ist den kleinen Poren und Vertiefungen mit meinem schon ziemlich feinen AutoK Spachtel nicht beizukommen. Was sollte ich nehmen, um dem Rumpf das endgültige "finish" zu verpassen? Sowas wie Sprühfiller hab ich in anderen Foren schon gelesen..aber schleift man den dann nochmal, oder wie ist das anzuwenden? Außerdem habe ich den zugehörigen Fotoätzsatz bestellt. Der ist sauschwer zu bekommen (bei hmv direkt gibts den z.Bsp gar nicht mehr). Wer also noch einen Derfflinger hat und die Fotoätzteile haben will, sollte sich ranhalten..
Nach oben Nach unten
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1464
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 19:41

Millpet schrieb:

Solltest Du mal etwas mehr über Kavitation wissen wollen, dann kannst Du Dich ruhig an mich wenden.

Deine Erklärung ist ganz exakt richtig, auch wenn sie nur ein Teil der Kavitation betrifft.

Hallo Peter,
vielen Dank für das Angebot! Und Letzteres beruhigt ungemein... Wink

@Gnost
Ich denke, dass das Boot zu klein ist um die Ruderwinkel zu versetzen. Strömungstechnisch auf jeden Fall nutzloser Aufwand. Bei 1:100 sähe das anderst aus. Da würde es sich beim Fahren sogar bemerkbar machen.
Spritzfüller wäre eigentlich meiner Meinung nach ideal. Den kannst Du Nass und Trocken schleifen. Beim Trocken schleifen das Schleifpapier wechseln bevor es verklebt, und nicht zu fest drücken. Ein Filzklotz von 20 cm Länge und etwa 3 cm Breite wäre dazu nicht schlecht.

Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Di 26 Okt 2010 - 22:51

Ich sag mal so...der "Aufwand" würde sich einfach darauf beschränken, den Hebel mit dem die Ruderservo das innere Ruder ansteuert etwas kürzer zu machen, als für das äußere. Aber beim genauen Ansehen der Pläne sieht es für mich im Moment noch so aus, dass das innere Ruder eh nicht so besonders weit ausgelenkt werden kann, da dort einfach die Wellen für die inneren Schrauben im Weg sind -zumindest sieht es auf dem Plan so aus -bin gespannt, wieviel Platz dort dann am realen Boot sein wird..
Nach oben Nach unten
wessel21
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 102
Laune : ~ lächeln! ~
Anmeldedatum : 14.06.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mi 27 Okt 2010 - 13:35

Hi Gnost!

Schau Dir mal die Radgeometrie von solch vielachsigen Kranmonstern an. Wenn die einlenken, sind die Räder vorn oder hinten schärfer eingeschlagen als die Richtung Fahrzeugmitte (bzw. ungelenkte Achsen - da landet letztlich der innere Radius der Kurve).

guckst Du hier:

Code:

http://www.myvideo.de/watch/6008519/Liebherr_LTM_11200_muss_den_Standort_aendern

Die vorderen zwei Achsen sind extrem ausgeschwenkt und die 3 Achsen danach sehen wesentlich entspannter aus. Dann gibts zwei ungelenkte und die letzten zwei lenken in die andere Richtung.
Interessant dabei ist, welche Querkräfte trotz der verschiedenen Anlenkung immer noch an den Rädern zerren (zum Ende des Videos).
Das Beispiel ist etwas "anfassbarer" als eine hydrodynamische Simulation in unseren ungeschulten Köpfen. Very Happy

Das zusätzliche Ruderblatt wird nur geringe Wirkung gezeigt haben. Immerhin hat es schon nicht den Hebel wie das weiter hinten angebrachte, nicht die Auslenkung und die Fläche. Aber auch 15% (geschätzt) sind wenigstens etwas.
Ich hoffe meine Überlegungen sind korrekt.

Gruß Wessel
Nach oben Nach unten
Lützow
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 31.10.08

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Mi 27 Okt 2010 - 14:34

Solche Hilfsruder findet man bei allen deutschen Schlachtkreuzern, außer "von der Tann".
Obwohl sie nahezu wirkungslos waren, wurden sie eingebaut.

Aus den Planzeichnungen scheint hervorzugehen, (auch aus der Beschreibung: parallele Ruder) daß sie eben parallel gingen, also gleicher Winkel.

Die Begründung für die Bauweise ist schlicht der Platzmangel im Heck Very Happy
Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Sa 22 Jan 2011 - 17:56

Hallo an Alle und nachträglich noch ein Frohes Neues Jahr, hoffe gut gerutscht zu sein!!

Nachdem ich im November und Dezember auf Arbeit viel zutun hatte und Wochenends kaum Zeit gefunden habe, ist es im neuen Jahr wieder mit der Derfflinger weitergegangen.
Zunächst habe ich ein paar 1mm dicke Spanten eingezogen, um dem Rumpf zu stabilisieren und das ganze mit einer Platte abgedeckt:

Außerdem hab ich die vier Stevenrohre, 2 Ruderkoker und deren Führung angebaut, was mittels GfK-Laminieren passierte:


(Schleifen erwähne ich jetzt nicht extra...)
Außerdem habe ich die Kasemattenkanonen gebaut..zumindestens die Drehtürme (zwecks Wasserdichtigkeit nicht drehbar ausgeführt) und deren Fuß. Falls Jemand weiß, wo man die passenden Geschützrohre aus Messing gedreht herbekommen kann, wäre ich für eine Info sehr dankbar (selbiges für die schwere Artillerie).



Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Sa 22 Jan 2011 - 18:08

Mein größtes Problem im Moment ist folgendes:

Ich muss das Deck samt Aufbauten abnehmar machen, um später an den Antrieb etc heranzukommen. Mir fehlt im Moment jedoch noch der richtige Ansatz, wo, in wievielen Teilen, und wie ich das Deck abnehmbar mache..und vorallem einigermaßen fest bekomme, wenn es drauf sitzt. Ich hab mir die Von der Tann aus dem Forum angesehen..da ist der Decksrand samt Reling am Schiff befestigt und der Rest herausnehmbar..wahrscheinlich werde ich es so machen, aber falls jemand Vorschläge hat, bitte posten! Das Problem ist, dass der Übergang vom abnehmbaren zum festen Teil sicherlich einen Spalt verursachen wird, den ich möglichst vermeiden will! Speziell zwischen Rumpf und den Kasemattenkanonen (heißen die so??) würe der Übergang sicher etwas rumpelig. Ich hab überlegt, ob man den Spalt evtl hinter den Torpedonetzen verstecken könnte -aber gabs die noch bei der Version mit dem 3-Bein Mast?

Tja und da ich in der Stelle nicht so recht weiterkomme, hab ich schon etwas Frustpotenzial aus der Endphase abgebaut und die 24 (warum müssen es VIERUNDZWANZIG sein???) Kohlewinden gebaut.

Da die PS-Platten zu widerspenstig sind, um die Winden nach Vorlage zu bauen, hab ich das Ganze improvisiert und die Dinger aus JE 9, mit der Buchmacherzange ausgestochenen Zylindern gebaut. An dieser Stelle möchte ich dem Erfinder der Buchmacherzange meine tiefste Verbundenheit ausdrücken: OHNE DICH HÄTTE ICH DAS NIE GESCHAFFT Very Happy

Aber seht selbst:



Die brauch ich dann in der Schlussphase nur wiederfinden und einfach anbauen...denn an sowas verliert man am Ende schnell die Lust...
Bis demnächst!
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15644
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Sa 22 Jan 2011 - 18:17

Hallo Ludwig
Wir haben Dich sehr vermisst und ich freu mich sehr, daß es hier nun wieder weiter geht.
Ich bin begeistert von dem was Du hier baust.
Das ist Kartonbau mal ganz ganz anderst.
Bin sehr gespannt wie Du alles umsetzt.
Bitte zeige so viel wie möglich, damit wir alle noch ein wenig lernen können.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1464
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Sa 22 Jan 2011 - 18:46

Zum Abdichten würde sich ein Moosgummistreifen anbieten. Es wäre eine Möglichkeit, den aufgeklebten Decksrahmen Innen zu so zu unterfüttern , dass der Moosgummi eine Kleinigkeit höher ist als der Rahmen. Stell dir das vor wie eine Zimmertüre, welche im Futter auf der Gummidichtung liegt. Hoffe, dass die Beschreibung so verständlich ist. Das Mittelschiff schon mit dem Kasemattendeck abnehmbar machen. Verschraubung durch die Türme. Geschützrohre könnte man eventuell aus Messingröhrchen verschiedener Durchmesser verlöten.

Gruss Uwe

p.s.:Du solltest etwas vorraus schauender bauen, und dir mehr Gedanken machen. Das erspart dir viel Arbeit und Ärger... Wink
Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250   Sa 5 Feb 2011 - 20:49

So Freunde der Kunst, ich habe mal wieder etwas weitergebaut und möchte euch das nicht vorenthalten:

Zunächst habe ich tief Luft geholt und mein Deck zersäbelt, damit ich es später abnehmen kann. Ich habe mich dafür entschieden, das Deck von vorn bis hinten im Ganzen abzunehmen..ob das clever ist, oder nicht wird sich zeigen. Ein kleines Stück vom Rand habe ich stehen lassen, damit ich später die Kante ordentlich versp8eln kann. Die entstehende Lücke soll dann mit den Decksplanken überdeckt werden und der Rand des Decks ist eh aus Stahl und muss abgesetzt werden.



Dann habe ich zumindestens das Hauptdeck mit Holz beklebt, um einmal zu sehen, ob es einigermaßen aussieht, auch wenn man nicht 100mio kleine Planken in Originalabmessungen draufzimmert. Ich finde das Ergebnis ganz passabel. Es wird natürlich noch plan und dünner geschliffen und eventuell lasiert, um die originale Decksfarbe zu treffen, aber da is noch viel Zeit bis dahin. Außerdem habe ich die Aussparungen für Abgänge und die SA ausgeschnitten.



Weiterhin habe ich probehalber die Stevenrohre eingesetzt -passen und werden bei der Endmontage mit Harz fest eingegossen.



Als Letztes habe ich noch ein paar Aufbauten zusammengebaut: Den Panzerstand, sowie die Grundkörper der Schornsteine. Die sind auf den Bildern nur draufgestellt und noch nicht verklebt, da auch hier natürlich erstmal noch das Holzdeck drauf muss. Da ich weiß, dass ihr ganz genau hinseht, sei hier gleich gesagt, dass alle Lücken, Unebenheiten und Spalte natürlich vor der Endmontage noch verspachtelt und verschliffen werden Wink



Mittlerweile habe ich auch jemanden gefunden, der mir wahrscheinlich meine Geschützrohre drehen wird..nächste Woche soll ein Preisvorschlag kommen -bin gespannt.
So, das war's erstmal wieder, viele Grüße und viel Spaß beim Basteln euch allen!
Nach oben Nach unten
 
Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 9Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Großer Kreuzer SMS Derfflinger 1:250
» großer Kreuzer, SMS von der Tann, HMV-Verlag, 1:250
» Schwerer Kreuzer LÜTZOW von GPM in 1:200
» Superpanzerschiff Großdeutschland
» Italienischer Kreuzer Guiseppe Garibaldi von Modelik

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: RC-Modelle :: Schiffe :: Baubericht/Bauanleitung-
Gehe zu: