Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?

Nach unten 
AutorNachricht
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:31

"How's My Driving?"

Hallo Modellbaukollegen!

Ich darf euch meine F-16 präsentieren; Es sind sehr viele Bilder geworden, sorry,
falls es langweilig sein sollte Troesten

> Tamiya / F-16 / 1:32
> Bauzeit: Mai 2008 - Oktober 2008
> Zubehör: BIG ED von Eduard
> Farben: Acryl von Tamiya
> Decals: Twobobs und vom Bausatz


Die Fiktion

Dieser Jet existiert nur auf der Leinwand! Die Markierungen
“How‘s My Driving, 1-800-423-USAF“ wurden tatsächlich im
Winter/Frühling 2000/2001 anlässlich einer Rekrutenanwerbung
digital auf das Seitenleitwerk eingefügt. Die „Edwards Air Force Base“
war im Laufe der Jahre immer wieder Standort von Werbespots
und Filmen. Die Wüstenlandschaft und die Nähe zu Hollywood
eignet sich gut für die Filmindustrie.









„How‘s My Driving?“ Freche Idee, die ich werbetechnisch absolut cool finde.








Und daher: Weil diese Aufschrift rein fiktiv ist, zeigt mein Modell eine
fiktive Variante und eine fiktive „Situation“ vor einem fiktiven Hintergrund
(ein Foto von meinem diesjährigen Ostsee-Urlaub in Deutschland).








Der Bausatz

Er stammt aus dem Jahr 2004. Soviel ich mich noch erinnern kann,
war er im Jahr 2005 als „Bausatz des Jahres“ von div. Fachzeitschriften
auserkoren worden. Weissmetallteile liegen bei: Fahrwerk, ein Gewicht das
unter dem Cockpit eingebaut wird sowie die Radom-Spitze ist aus Metall.








Es gibt ein paar Besonderheiten, die diesen Bausatz auszeichnen: Meiner
persönlichen Meinung nach ist das Sahnestück das herausnehmbare
Triebwerk mit dem dazu passenden Triebwerkwagen.

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:32

Wer sich hier an den Details austoben möchte, kann dies problemlos tun! Die
zweite Besonderheit ist, dass man div. Aussenlasten problemlos austauschen
kann, also tatsächlich erst nach dem Bau. So kann man fast seine Wunsch-
Konfigurationen immer wieder mal auswechseln.








Der Treibwerkwagen besteht aus 63 Teilen (!) und das Triebwerk aus etwa
60 Teilen.








Beim Triebwerkwagen entscheidet man sich, ob man das Triebwerk „unten“
oder „oben“ dargestellt haben möchte. Ich entschied mich für „oben“.






---




--..--
Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:32

Wahlweise kann man das Triebwerk auch in den Flieger schieben, was
absolut problemlos ist. Dazu gibt‘s die dazu passende „Abschluss-
Abdeckung“.








Vorsichtig einschieben....








...weiter....








...und weiter...








Sitzt, passt und hat Luft. Die oben erwähnte Abdeckung ist hier schon drauf.


Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:32

Der Innenbereich

Alles, was einsehbar ist, wurde mit guter Innenstruktur versehen. Auch hier
gilt: Wer sich austoben will, kann dies bei diesem Massstab gehörig tun. Ich
hielt mich ziemlich zurück.








Ich verwendete lediglich das BIGED von Eduard, welches folgendes enthält:
Cockpit Details, div. Teile für die Raketen, div. Teile für den Rumpf, einige
Teile für die Fahrwerkschächte, die Leiter (die ich noch nicht gebaut habe),
Maskierfolien für die Canopy, die roten Fähnchen „Remove before Flight“
und Bemalungsschablonen (div. Zeichen und Beschriftungen).








Der Schleudersitz ist ziemlich gut detailliert, allerdings entschied ich mich
für einen Resinschleudersitz von AIRES (der leider in der Höhe zu niedrig
ist).







Die div. Zurüstteile aus dem BIGED sind wunderbar. Man braucht einfach
Ruhe und viel Geduld, dann klappt alles bestens. Ich hab' fünf Stunden
für den Schleudersitz gebraucht.








Der Schacht des Triebwerks hat eine gute Struktur, das mir für dieses
Projekt ausreichte.

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:33

Auf Referenzfotos sah ich, dass die Mechaniker manchmal irgendwelche
Sprüche auf die Spitze der Turbine schreiben. Dies wollte ich unbedingt bei
meinem Modell auch haben Smile Auch wenn man es nicht sieht, aber ich weiss,
dass es da ist!








Der Zusammenbau

Als erstes baut man den Triebwerkwagen zusammen, dem danach das
Triebwerk folgt. Es folgt der Schacht des Triebwerks gefolgt vom
Bugfahrwerk und Hauptfahrwerk. Nachdem man div. Sektionen bebaut hat
kommt das Cockpit an die Reihe (Schritt 27 der Bauanleitung).







Das Zusammenfügen des Rumpfes erfolgt simpel, hat eine geniale
Passgenauigkeit, und wird mit div. Schrauben zusammengeschraubt (im
Bausatz enthalten).








Für die Darstellung meiner fiktiven Situation lasse ich das Radom
geöffnet, damit man das Radar sehen kann.








Die vertrockneten Grasbüschel auf der Grundplatte wurden mit Weissleim
fixiert. Es sind Grasbüschel von "NOCH" und heissen "Wildgras, beige,
Artikelnr. 07101".

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:34

Fotografiert habe ich draussen, allerdings unterdacht, damit keine direkte Sonne drauf scheint.








Es folgen die Pylone und die Aussenlasten, sowie die Vorflügel und die Klappen.








Die roten Wimpeln sind im BIG ED enthalten.







Den einen Pylon lasse ich derzeit leer. Vielleicht habe ich später mal
Lust noch was dran zu hängen Smile







Diese Grasbüschel sind wirklich einfach zu verwenden. Man streut sie
mit dem Applikator einfach auf den Weissleim, pustet von div. Richtungen
dagegen und das Zeug hält. Sieht aus wie echt... allerdings denke ich, dass
sie mir etwas zu üppig geraten sind Smile

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:34

Das Seitenleitwerk und die Höhenflossen kommen fast zum Schluss an die
Reihe.






Das Seitenleitwerk ist abnehmbar - problemlos. Tolle Idee für den
Transport zu Ausstellungen.








Die Luftbremsen habe ich durch Teile aus dem BIG ED zusammengebaut.







Es war 'ne ziemliche Futzel-Arbeit...

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:34

Dem Bausatz liegen zwei Canopy-Möglichkeiten bei: Eine ‚klare‘ und eine
‚getönte‘, die natürlich auch klar ist Smile Meine Version sieht die getönte vor.








Der Schleudersitz von AIRES aus Resin ist zu wenig hoch, wie oben
bereits erwähnt. Ich durfte ihn nicht ganz hinunter schieben, damit die
Optik noch stimmt.








Wenn man ins Cockpit hinein schaut, sieht man allerdings, dass da etwas
mit dem Sitz nicht stimmt.








Alle Canopy-Teile haben eine tolle Naht, die quer über die Teile verläuft.
Da heisst es also abschleifen und polieren. Funktionierte aber problemlos.









Hier ist die Verschmutzung der Sektoren gut erkennbar. Ich bin ganz
zufrieden damit.

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:35

Dei Bemalung und die Alterung

Ich verwendete Acrylfarben von Tamiya. Ausser das ‚durchsichtige‘ Rot ist von
Hobby Color, weil ich von Tamiya keines mehr hatte.








Die Panels sind hier zwar sehr schön gealtert, aber auf dem Foto ist es
nicht erkennbar.








Die Aussenlasten und die Pylone habe ich zunächst grundiert und mit der
Airbrush bemalt. Gealtert habe ich mit Ölfarben (Schwarz und Weiss
gemischt) und mit div. Alterungspigmenten von Tamiya.




...






._._

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:35

Zunächst grundierte ich den Flieger und sprühte anschliessend das
Vorschattieren. Danach kamen zwei Farbtöne an die Reihe: XF-24 (Dark Grey)
für die Oberseite und XF-80 (Royal Light Gray) für die Unterseite.







Ich sprühte div. Filter auf, um der Farbe „Leben“ einzuhauchen und dem
Modell ein „realistischeres“ Farb-Bild zu geben. Dezent gealtert habe ich mit
div. Alterungspigmenten von Tamiya.








Die Unterseite: Die eine Hälfte ist fast fertig...






Die Decals von Twobobs sind hervorragend, für meinen Geschmack jedoch
etwas zu dick. Für das Seitenleitwerk musste ich enorm viel Weichmacher
verwenden, bis sich die Decals endlich in dem Gravuren ihjren Platz fanden.








Div. andere Decals habe ich dem Bausatz entnommen, die ebenfalls
hervorragend zum Verarbeiten sind. Zum Schluss sprühte ich noch Klarlack
vom Tamiya drüber, um alles schön zu versiegeln.








Hier erkennt man die div. unterschiedlichen Farbastufungen, die durch
das Filtern und mit den Pigmenten von Tamiya entstanden sind.





Alles in Allem bin ich sehr zufrieden (obwohl ich so einiges noch besser
machen könnte).

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
tarner
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Laune : tip-top :)
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   So 14 Nov 2010 - 12:35

Die Bodenplatte ist eine Leinwand, die ich mit div. Grau- und Schwarztönen
aus der Spraydose besprüht und mit Alterungspigmenten von Tamiya
behandelt habe.







Das Hintergrundfoto liess ich mir bei Posterjack im Internet produzieren
(sie liefern in hoher Qualität und sehr schnell!). Es zeigt eine Landschaft an
der Ost-See in Deutschland (ich war dort im Urlaub).

Fast wie echt... mit Betonung auf "fast" Smile







Habe ich etwas vergessen? Natürlich nicht: Ich bedanke mich bei allen, die
mich bei diesem Projekt mit ihrem Wissen mit Rat und Tat begleitet haben:
Herzlichen Dank! Es hat mir viel Spass bereitet.








Das Cockpit darf natürlich nicht fehlen...








-.-.-









Und jetzt: Feedback los, Feuer frei! Smile

Nach oben Nach unten
http://www.tarnermodell.wordpress.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?   

Nach oben Nach unten
 
F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» F-16, Tamiya, 1/32, How's My Driving?
» Moto Guzzi V10 Centauro Tamiya 1:12 14069
» Tamiya Craft Tools
» Tamiya DF-03 - Dark Impact - Erste Erfahrungen
» Tamiya Ford F350

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Flugzeuge :: Galerie-
Gehe zu: