Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13 ... 23  Weiter
AutorNachricht
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Do 17 Jan 2013 - 17:44

Danke Ludwig,
das mit der Küche ist auch meine große Sorge! Sollte sich die Badewanne auflösen, dann ....
Aber vielleicht kann ich dann einfach die Tür aufmachen und das Wasser in die Ems abfließen lassen, besser als umgekehrt, wenn die Ems in die Küche fließt,
schmunzelt Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 20 Jan 2013 - 16:36

Badewanne! Die Dritte!
Erfolg? Zumindest teilweise! Aber der Reihe nach. Badewanne auf den Tisch, MYA rein, Wasser rein, alles schon bekannt. Bei 15 Litern Wasser schwamm MYA. Durch den asymmetrisch aufgesetzten Steuerstand lag sie - erwartungsgemaß - an Steuerbord etwas tiefer im Wasser.





Mit 87g Blei achtern auf der Backbordseite lag sie waagrecht, zumindest in Bezug auf die Querrichtung. Der Bug war allerdings immer noch etwas zu tief. Bevor ich jedoch noch weiter Blei aufs Achterschiff packen konnte, löste sich plötzlich die Verklebung auf und Wasser floss aus, reichlich und recht schnell.
Also MYA raus, Wasser abgeschöpft, etc.



An dieser Ecke hatte sich die Silikonverklebung gelöst. Wie man sieht, ist der Wasserstand inzwischen schon im unkritischen Bereich.



Hier ist das Blei, das vorher auf Deck lag, schon sauber im Backbordrumpf verstaut. Nach meiner Schätzung mussten noch etwa 100 bis 200 g aufs Achterschiff, das habe ich dann einfach erst mal so gemacht.



Dazu habe ich Bleistreifen geschnitten, ...



gewogen, ...



und mittschiffs in den Hohlraum zwischen Boden und Deck gelegt. Sie brauchen noch nicht einmal verklebt zu werden, können dort, wenn erst das Deck angebracht ist, nicht verrrutschen. Die beiden seitlichen Bleistücke werden wohl einfach mit Uhu hart fixiert. Insgesamt kamen in den kleinen Raum ganz achtern 3 Streifen à ca. 20 g und in dem größeren Fach liegen zwei Platten à 73 g. Insgesamt wurde MYA also jetzt mit gut 190 g Blei austariert.
Einen kleinen Pferdefuß hat die ganze Sache noch. Dadurch, dass die Badewanne jetzt auseinandergeplatzt ist, kann ich nicht kontrollieren, ob MYA jetzt tatsächlich sauber im Wasser liegt, es sei denn doch draußen im Gartenteich. Aber ich denke, ich habe schon eine Lösung, verrate aber noch nichts.



Immerhin habe ich sie mit allen Ausrüstungsgegenständen mal auf die Waage gesetzt, wie man sieht, bzw. nicht sieht, wiegt sie 5,6 kg. Das Problem war, dass sie die Anzeige verdeckte, man konnte sie est ablesen, als sie wieder runter war.

Die Sache mit der Kontrolle überlegt noch

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 20 Jan 2013 - 18:21

Keine Ruhe
hatte ich, bevor ich nicht wusste, ob MYA jetzt perfekt liegt oder nicht. Wie schon vorhin gesagt, mir kam da eine Idee. Also habe ich die undichte Ecke mit einer Schraube gesichert (die auch noch abgerissen ist).



Badeweanne wieder auf den Küchentisch und ....



einen aufgeschnittenen Mülllsack reingelegt. Die Höhe reichte, alles sah perfekt aus. Also wieder 15 l Wasser eingefüllt und dann...



MYA reingesetzt. Akkus rein, Fernsteuerung rein, Dach drauf, Schlauchboot drauf und ein paar Gewichte draufgelegt für die Dinge, die noch fehlen. Immer noch alles perfekt, immer noch alles dicht.



Auch die Wasserwaage spielte mit, keine Schlagseite mehr. (Minimale Unterschiede kann man später noch ausgleichen)



Auch in Längsrichtung stimmte die Wasserwaage, die ...



aber zur Kontrolle auch noch einmal aufs Achterdeck gelegt wurde ...



und auch dort eine perfekte Lage anzeigte, Gruß ich hab mir selbst gratuliert.



Also durfte MYA wieder raus, zum Abtrocknen hat sie ihr eigenes Handtuch, auf dem ....



sie sich sichtlich wohl fühlt.



Der Clou kam nach dem Entleeren der Badewanne. Kaum war das Wasser raus, .....



löste sich die andere Längsseite, kippte erst um und ....



fiel dann ohne weiteres Zutun runter. Shocked Grade noch mal Glück gehabt, meint

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Mi 23 Jan 2013 - 8:32

Die Ankerwinde
MYA hat auf dem Vorderdeck eine Ankerwinde stehen. Im Plan ist diese wie folgt dargestellt:



Seitenansicht



Vorderansicht. Halb verdeckt durch das Schanzkleid .



Draufsicht



Ein aktuelles Bild zeigt, dass die Handkurbel inzwischen durch einen Motor ersetzt wurde. Links ist aber noch die Welle zu erkennen, durch ein Rohr geschützt.



In der Seitenansicht sind hier weitere Details zu erkennen, wie z.B. der Griff um die Abdeckung zu öffnen, die Kettenführung, der Feststeller (auf dem ein Tau hängt) und natürlich auch Verschraubungen.



In der Ansicht von hinten sieht man die Kabelführung, den Motorflansch, den Ketteneinlauf und die Kurbel des Feststellers.



Immerhin stimmen die Maße im Plan, wie ein Vergleich der Größe des Originals zeigt.



Ich habe zunächst mal (mit einem Mathe Programm) ein Seitenteil gezeichnet und kann vielleicht heute weiter machen. Zumindest hofft das

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Do 24 Jan 2013 - 18:07

Trottelig

Hatte heute morgen den Baubericht etwas weiter geschrieben und - wie ich grade feststelle - offenbar nicht hochgeladen. Alzheimer lässt grüssen.
Na gut, auf ein Neues. Leider komme ich im Moment nicht so viel zu meiner "Freundin" MYA, wie ich gerne möchte. Aber außer Modellbauer bin ich auch noch Vorsitzender eines Schützenvereins, Schriftführer der Dachorganisation aller 29 Schützenvereine Rheines, renoviere eine Wohnung, die uns künftig als Geschäftsstelle dienen soll und im Haus fällt eben auch manchmal was an, vor allem bei diesem Wetter.
Aber ein paar Sachen sind gediehen und die gibt es zu sehen.



Die obere Abdeckung besteht aus 2mm Sperrholz, stellt so die Abdeckung dar. Was auf dem Foto so groß aussieht, ist in Wirklichkeit ehr klein und filigran.



Die Seitenteile sind aus 1 mm Sperrholz, die Aussparungen nehmen die seitlichen Abdeckungen aus 2mm Sperrholz auf.



Ein Balsaholzstück dient als Basis, an die alles angeklebt wird.





Inzwischen sind etliche Teile zusammengesucht worden, die noch gebraucht werden, ein Zahnrad, mehrere U-Scheiben aus Plastik bzw. Eisen, verschiedene Messingprofile und natürlich das benötigte Werkzeug.



Die obere Abdeckung hat inzwischen den Handgriff bekommen und die Winkel mit denen die Winde befestigt ist, sind auch schon vorbereitet.



Auch die ersten Schraubenköpfe sind schon dran, aber jetzt ist bis mindestens Samstag Pause, eine Jahreshauptversammlung will schließlich auch vorbereitet sein.

Bis bald.
Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 873
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Do 24 Jan 2013 - 22:00

Hallo Guennie!
Wenn Du über Kartonverarbeitung was sehen wilst, brauchst Du nur bei Klebebold und seiner Zugmaschine reinschauen.Da kann ich noch was lernen. Was der Klebebold so aus Karton zaubert ist vom allerfeinsten.
Übrigens, Deine Fertigkeit in Sachen Modellbau braucht sich auch nicht zu verstecken. Bei dem Maßstab läßst sich super in's Detail gehen.
Es grüßt,
Konfuzius
Nach oben Nach unten
Gnost
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Do 24 Jan 2013 - 23:09

Hallo Guennie,

ich würde sagen, die Aktion mit dem Wasserbecken war filmreif Wink
Nun viel Erfolg mit der Winde, aber nach allem was ich bisher gesehen habe, wirst du auch das meistern!

Gruß
Gnost
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Fr 25 Jan 2013 - 7:59

Filmreif
Hallo Ludwig, ja, könnte man sagen! Aber es hat ja genau so lange gehalten wie es musste.
Wie heisst es immer so schön: ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss!
Also war es ein gutes Pferd, äh Badewanne.
Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Fr 25 Jan 2013 - 16:05

Immer ähnlicher



Hatte heute eigentlich keine Zeit, aber man muss ja auch mal eine kleine Pause einlegen. Die habe ich genutzt um den oberen Teil der Winde zu schleifen und schon mal ein paar Löcher für die späteren Schrauben zu bohren. Eine "Schraube" ist auch schon eingeschraubt. So langsam wird das Ding dem Original ähnlicher,
meint zumindest

Guennie
Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 873
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Sa 26 Jan 2013 - 8:45

Hallo Guennie!
Die Ehnlichkeit ist wirklich total gegeben Zwinkern Bei dem Maßstab macht es Freude in's Detail zu gehen.
Wieso ist Deine Werkstatt eigentlich immer so aufgeräumrt Question Schaust Du Question
Es grüßt,
Konfuzius
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 27 Jan 2013 - 11:54

Aufgeräumt?
Hallo Konfuzius, meine Werkstatt ist nur deshalb so aufgeräumt, weil ich die anderen Ecken nicht im Bild zeige. Für jedes Foto wird mit dem großen Arm alles überflüssige aus dem Weg geräumt Totlachen
Gruß zurück von Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 27 Jan 2013 - 12:11

Fortsetzung Ankerwinde







Es geht langsam - die Betonung liegt auf langsam - vorwärts, ich finde es auch sehr knifflig. Alleine die "Muttern" aus einem Sechskantstab herstellen: zuerst eine Innenbohrung anbringen, dann ca 1 bis 1,1 mm starke Scheiben absägen ohne dass sie runterfallen und auf Nimmerwiedersehen auf einem frisch gefegten Fliesenboden verschwinden (weiss der Teufel wie sie das machen, noch nicht mal ein Magnet! Totlachen konnte helfen) und dann noch auf das "Gewinde" schrauben, wie gesagt knifflig. Die Fotos sind zwar nicht perfekt, aber das Wesentliche kann man wohl erkennen. Im Moment ist natürlich alles nur provisorisch zusammengesteckt und auch die Schrauben sind noch nicht vollständig, aber es ist bis auf den Antrieb fast alles fertig. Ein Vergleichmit den Bildern vom Original lohnt sich wohl, meint

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 27 Jan 2013 - 18:38

Nur ähnlich
So, noch was für die Augen, das Ergebnis kann sich zwar sehen lassen, aber es ist eben nur ähnlich, nicht 100% originalgetreu. Mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln kann ich es nicht besser hinkriegen. Aber seht selbst.



Hier im Bild sind die einzelnen Bauteile zu sehen, ganz rechts der Windenkörper, links daneben die Seilrollen mit der Achse. Das nächste Rohrstück geht durch den Windenkörper durch, es ist etwas länger und hält so die Seilrollen auf Abstand vom Windenkörper. Auf dem nächsten Rohr (es liegt nur als Beispiel daneben) steckt das Zahnrad. Eine aufgeklebte Scheibe stellt die seitliche Abgrenzung dar. Das nächste ist die im Bild sichtbare Scheibe links und ganz links im Bild ist der Feststeller und die Scheibe für die Kettenführung.



Hier sind einige der Teile zusammengesteckt, bisher noch nicht verklebt, das soll erst nach dem Lackieren erfolgen.



Um das Zahnrad und die anderen Scheiben wirklich so unter zu bringen, dass später auch noch die Querstangen Platz haben, musste der Balsaholzklotz, innen noch etwas ausgefräst werden, man kann es auf dem Foto so eben erkennen.



Jetzt kann das ganze Innenleben in den Windenkörper geschoben werden ...



.. und mit dem innersten Rohrstück fixiert werden.



Zum Schluss die Achse der Seilrollen durchgesteckt und das Ganze ist fertig, wenn man davon absieht, dass noch der Motor fehlt und sonst noch ein paar Kleinteile. Kopfzerbrechen macht mir die Abstützung vorne, die zum Feststeller gehört. Ob (und wenn ja wie) ich die realisiere, weiss ich noch nicht, darüber muss ich nochmal nachdenken.



Wie gesagt: recht ähnlich, meint zumindest

Guennie
Nach oben Nach unten
Daniel90
Modellbau-Kaiser
Modellbau-Kaiser
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 806
Arbeit/Hobbies : Ganz LAUT Heavy Metal hören :)
Laune : Eigentlich gut :)
Anmeldedatum : 25.04.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 27 Jan 2013 - 18:47

Hallo Guenni

Shocked Klasse weiter so.

super
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 27 Jan 2013 - 18:57

Hallo Daniel,
ich werds versuchen.
Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Mo 28 Jan 2013 - 19:59

Nur kleine Fortschritte

gab es heute, es gibt eben auch anderes zu tun. Trotzdem gibt es ein paar Bilder dieser kleinen Fortschritte zu sehen.



Zunächst einmal wurden die verschiedenen Scheiben und das Zahnrad verklebt und gestrichen. Das Gehäuse wurde nach zweimaligem Grundieren mit Porenfüller und Schleifen ebenfalls lackiert. Wenn es nochmal geschliffen ist, kann wohl die Endlackierung mit der Airbrush erfolgen.



Außerdem wurden die "Schrauben" eingesetzt und der Zapfen für die Handkurbel. Dazu wurde ein Messing-Vierkantstab von 1mm x 1mm in ein kleines Stück Messingrohr mit 2mm Außendurchmesser und 1,4 mm Innendurchmesser gesteckt. (Das passt genau, weil die Diagonale - nach Pythagoras - 1,4 mm beträgt) und das wiederum in ein Messingrohr von 3mm Außen- und 2mm Innendurchmesser. Eine kleine Platte darunter, der Eindruck ist recht ordentlich.
Wie gesagt, die Holzteile müssen noch einmal geschliffen werden, dann kommen die restlichen "Schrauben" bzw. "Muttern" dazu und der Elektromotor, dann kann die Endlackierung erfolgen.
Viel Spass beim Anschauen wünscht

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Di 29 Jan 2013 - 22:32

Windenantrieb
Ich wollte heute gerne den Antrieb fertig stellen, habe mir das Bild vor die Nase gelegt und angefangen mit dem Elektromotor. Dazu wollte ich den verwenden, den ich noch hatte.



Der hat zunächst, den Anschlusskasten bekommen, wie ihn auch das Original hat. Dann habe ich den Getriebekasten zugeschnitten, der vor dem Motor sitzt. Als nächstes wollte ich einen Anschlussflansch basteln, im Bild links schon im Rohbau. Der entspricht zwar nicht ganz dem Original, ist aber auch nicht sehr weit weg davon. Und wer weiss das schon, vor allem wenn die MYA demnächst nicht mehr existiert.



In diesem Bild ist gut zu sehen, wie das Ganze zusammengesetzt ist. Zuerst 2 U-Scheiben gleichzeitig gebohrt, damit die Löcher fluchten. Dann eine U-Scheibe mit einem Stück Rohr verlötet und 1mm Messingdrähte eingeklebt. Über das Rohr sollte ein Stück dickeres Rohr als Abstandshalter für die nächste U-Scheibe geschoben werden, dann kommt die U-Scheibe, dann das ganz kurze Stück wieder als Abstandshalter zum "Getriebe". Im nächsten Bild ist das Grundgerüst noch einmal aus anderer Perspektive zu sehen





Auf diesem Bild, auf dem auch die Einzelteile der (leicht schiefen) Gehäuseverschraubung zu sehen sind, kann man schon erkennen, dass die Größenverhältnisse wohl nicht ganz angemessen sind, der Flansch wirkt etwas überdimensioniert.



Jetzt wird das Ausmass des Fehlers deutlich, der Flansch hat gar keinen Platz, ist also hoffnungslos zu groß. Da hilft nur eines: als schlechtes Beispiel weglegen und morgen nochmal neu machen, eine Nummer kleiner.



Immerhin ist das Gehäuse nochmal geschliffen worden und die verschiedenen Verschraubungen sind auch angebracht. So weit sieht es dem Original ziemlich ähnlich, im nächsten Bild noch einmal von der anderen Seite zu sehen.





Bei Peter steht ja immer der schöne Spruch: Ist alles ...

Bei mir war heute offenbar nicht alles wohlbedacht, aber wer macht nicht mal Fehler? Meiner läßt sich relativ leicht wieder ausbügeln, ist ja nichts kaputt. Dafür werde ich jetzt noch mal genau nachdenken, wie ich den Feststeller realisiere, der ja auch noch irgendwie dran muss. Aber dort, wo er beim Original ist, ist bei meinem Modell gar nichts, wo er angebracht werden könnte. Da hilft wohl nur ein bisschen Pfusch und den gibts bald von

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Mi 30 Jan 2013 - 19:15

Neuer Versuch

Ich nehme es gleich vorweg, das heutige Ergebnis ist so, dass ich zufrieden bin und beschlossen habe, es dabei zu belassen.



So sieht die Winde - fotografiert auf einem Foto des Originals - jetzt aus. Ncht in allen Details dem Vorbild entsprechend, aber doch weitgehend, oder eben so, dass es mir genügt.



Nach dem Misserfolg von gestern habe ich heute vorher ausprobiert, ob das was ich vorhabe auch wirklich an das Gehäuse passt. Wie man sieht: ja!



Also das Ganze nochmal: Bohren, ..



Löten, ...



Feilen, ...



andres Seite verlöten und bearbeiten und nach der Aktion sieht der Arbeitsplatz ...



so aus. großes zwinkern



Um wieder Platz zu haben, war wohl etwas Aufräumen nötig, aber auch dann herrscht noch leichtes Chaos, das bekanntlich nur von Genies beherrscht wird. Darauf Prost stösst vielleicht der eine oder andere mit mir an, hofft

Guennie

Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Do 31 Jan 2013 - 19:14

Doch niemand
der mal Prost gesagt hätte, obwohl seit gestern Abend 30 Besucher auf der Seite waren. Schade eigentlich!
Auch heute gibt es nur wenig Neues, habe immer was anderes zu tun.
Die Kurbel für den Feststeller machte mir richtig Kopfschmerzen. Da immer ein Tau darüber lag, gibt es kein Foto auf dem die Details genau zu sehen sind. Aber es sieht für mich so aus, als ob der Handgriff direkt auf der Achse liegt, sonst müsste er auch viel höher sein. Das würde bedeuten, dass man das Teil zum Gebrauch herausziehen kann. Ich habe es jetzt auch so realisiert! Wenn jemand denkt, es sei anders, darf er es mir gerne beweisen, am besten durch ein Foto. Würde mich sogar freuen. Aber jetzt die Fotos vom Ergebnis.



Der Griff herausgezogen.



Und hier abgesenkt. Nebenbei habe ich einen Befestigungswinkel angebracht, der andere ist daneben in Herstellung.

So jetzt gibt es ein Bier, aber das trinke ich allein, bzw. mit meiner Frau.

Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Sa 2 Feb 2013 - 18:00

86
ist die magische Zahl. Aus 86 Teilen besteht nämlich die Ankerwinde. Deswegen hat das Ding auch so viel Zeit in Anspruch genommen. Heute ist der Rest hinzu gekommen.



Zunächst ist der 2. Befestigungswinkel angeklebt und mit dem Windenkörper "verschraubt" worden. Im Bild sind die eingesetzten Sechskant-Messingstäbe noch nicht abgelängt.





So sieht es fertig aus. Die ungleichen Abstände entsprechen (etwa) dem Original, wie man oben vergleichen kann.



Als nächstes sollten die Sockel angeklebt werden. Weil ich sie so schon kaum festhalten konnte und nicht wusste, wie ich sie dann beim Kleben auch noch ausrichten sollte, habe ich kurzerhand eine Lehre gebaut, in der sie fixiert wurden. So konnte man sie leichter ankleben.





Das Ergebnis ist zufriedenstellend.



Jetzt fehlt nur noch das Elektrokabel. Es wird in einem Rohr geführt. Dazu habe ich einen Kupferlackdraht in ein Messingrohr mit 1,5mm Außendurchmesser geschoben, dies mit einer Rundzange gebogen und zwei kleine Winkel angelötet.









In der Rundum - Ansicht sieht es schon ganz gut aus. Den Rest wird die Farbe machen.



Als Ketteneinführung habe ich die Kette in ein Messingrohr gelötet, eine U-Scheibe aufgelötet, wieder mal alles glatt gefeilt und die Kette eingefädelt.



So sieht es von hinten aus ..



und so von vorn. Nur nebenbei, bei den Teilen habe ich die Kette als ganzes gezählt, nicht jedes Glied einzeln. Very Happy

Viel Spass beim Anschauen wünscht

Guennie

P.S.: sollte sich mal jemand zu einem auch negativen Kommentar hinreißen lassen, ich würde es verzeihen. Totlachen


Zuletzt von guennie am So 3 Feb 2013 - 10:36 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1463
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Sa 2 Feb 2013 - 18:26

guennie schrieb:
Um wieder Platz zu haben, war wohl etwas Aufräumen nötig, aber auch dann herrscht noch leichtes Chaos, das bekanntlich nur von Genies beherrscht wird. Darauf Prost stösst vielleicht der eine oder andere mit mir an, hofft

Guennie

Komme schon...!

Prost Guennie,Windenbauer aus Leidenschaft Wink Leiden und schaffen Very Happy Der Anspruch an deine eigene Arbeit ist auch recht hoch.Aber DU musst damit zufrieden sein.Uns könntest Du hier wahrscheinlich viel aufschwatzen.Ausser schräge Wellen u.Ä. natürlich... Wink

Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
Rainer
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 109
Arbeit/Hobbies : Ruheständler der Uni Heidelberg; Hobbies: Modellbau in verschiedenen Sparten (Funktion / RC / Karton); Musik; Enkelkinder
Laune : nicht mehr so gut, seit ich Witwer bin
Anmeldedatum : 31.10.11

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   Sa 2 Feb 2013 - 23:30

Hallo Guennie,

ich beobachte das Geschehen hier kommentarlos schon ein paar Tage: jetzt muss ich doch zwei Bemerkungen loswerden:

1) unvollständiges Zitat über Genie und Chaos:

"Nur Kleingeist hält Ordnung, Genie..."

2) eine Frage: ist der Motor eine Attrappe, oder habe ich mir das als Funktionsmodell vorzustellen? Trau ich Dir auch zu: in beiden Fällen: Klasse Ankerwinde!

Respekt

Rainer

Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 873
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 3 Feb 2013 - 10:09

Hallo Guennie!
Was warst Du den mal von Beruf? Feinstmechaniker? Großes Lob vom Konfuzius großes ok
Mit Gruß!!!!
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 3 Feb 2013 - 10:33

Hallo Konfuzius,
nein, ich hatte keinen praktischen Beruf, war Lehrer (für Mathe, Physik und Informatik und in der Schulleitung tätig - Stundenplan)! Aber danke für das Lob, ich habe grade auch über dich geschrieben, ist auch als Lob gemeint.
Sieh dir dochmal das letzte Foto an, wie und woraus macht man sowas? Gemeint ist der Schieber auf Deck und die Kettenführung bzw. Arretierung. Für jede Anregung bedankt sich schon im Voraus
Guennie

Seit gestern abend 18 Uhr gab es 55 Besuche auf dem Beitrag, er scheint also doch mehrere zu interessieren, das macht Mut weiter zu berichten.
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2669
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie   So 3 Feb 2013 - 10:42

Zu dämlich
Ich hatte grade eine längeren Erguss fertig, als Vorschau angesehen und ihn dann nicht abgeschickt, jetzt ist er weg, wie gesagt: zu ...
Nochmal kurz:
Danke für die Antworten, so weiss man, dass manche recht genau hinsehen und das Geschriebene sogar lesen.
@Uwe: Danke fürs Anstossen, es schmeckt doch besser, wenn man nicht alleine trinkt! Und: die Welle mit Knick kommt davon, dass der Motor noch nicht angeklebt ist, kommt erst nach dem Lackieren. Dann ist auch der Knick weg.
@Rainer: tut mir leid mit dem Zitat, kommt von meiner Halbbildung, ich kannte nur den 2.Teil Wink !
Winde ist nicht funktionsfähig, Motor ist Attrappe (Platikteil).
MYA soll später nur fahren, evtl. die Lampen am Leuchten haben (habe ich auch manchmal Embarassed )
Zu Funktionen: ich habe keine Spezialmaschinen, nur die kleine unimat, aber keine evtl. CNC Dreh- oder Fräsbänke, nochnicht mal eine Dekupiersäge, säge alles von Hand. Die Teile für die Winde (Zahnrad, U-Scheiben) stammen aus der Sammelsuriumskiste oder aus dem Vorrat an Messingstäben, -rohren, -profilen. Ich bin da eher wie Konfuzius, der aus altem "Gerümpel" Schiffsteile macht. Ich kann auch schlecht was wegwerfen, man könnte es ja noch gebrauchen. Aber deswegen gibt es auch Grenzen.

Im Moment weiss ich nicht so recht, wie weitermachen. Einerseits würde ich MYA gerne aufs Wasser bringen - auch wenn nicht alle Teile dran sind - immerhin fängt bald die Fahrsaison an, andererseits fehlen noch so viele Teile. Kopfschmerzen machen die 3 Teile, die zur Ankerausrüstung gehören, siehe Foto:



Gemeint ist vor allem die Ketternführung bzw. Arretierung.

Ich muss wohl mal erst einen Tag nachdenken, bevor ich weitermache, eine schöpferische Pause tut ja manchmal gut, meint

Guennie
Nach oben Nach unten
 
Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13 ... 23  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie
» Der Leuchtturm Roter Sand im Maßstab 1 : 72 gebaut von guennie
» Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie
» Enkhuizer Boljacht im Maßstab 1 : 8 gebaut von guennie
» Fliegende Modelle im Maßstab 1:24 gebaut von Lupusprimus

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: RC-Modelle :: Schiffe :: Baubericht/Bauanleitung-
Gehe zu: