Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 16 ... 32  Weiter
AutorNachricht
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Do 15 Nov 2012 - 20:04

Hallo Modellbaufreunde,
ich will euch mit diesem Bild nur schon ein wenig Appetit machen. Dieses Schiff stammt nicht von mir, ich habe das Bild im Internet gefunden. Ich baue aber das gleiche Modell und werde in den nächstenTagen einen Baubericht darüber abliefern.
Guennie
Bild gelöscht
Millpet


Doch noch ein Bild meines Schleppers aus dem Jahre 2010. Inzwischen ist zwar viel passiert, das folgt in den nächsten Tagen.

Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 16 Nov 2012 - 6:52

Allgemeines und Bauzustand im Mai 2010
Irgendwann in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts hat mein Freund Rolf den Plan des „Sea Going Tug“, übersetzt Hochseeschlepper, gezeichnet von Harold A. Underhill, erstanden und wir haben seinerzeit bei mir im Keller angefangen, die Rümpfe zu bauen. Herr Underhill war zu diesem Zeitpunkt schon lange verstorben.
Aus dieser Bauphase gibt es so gut wie keine Fotos, der Rumpf wurde aber auf Spant und Leisten gebaut, später von innen mit Matte verstärkt und abgedichtet. Auch der Antrieb wurde schon eingebaut. Wenn ich mich recht erinnere waren es 2 Dekaperm von Graupner, die über ein selbstgebautes Getriebe auf eine Welle wirken. Allerdings muss hier wohl noch eine Änderung erfolgen.
Auch die Aufbauten sind entstanden, teilweise schon ziemlich weit gediehen.
Irgendwann sind dann alle Teile bei Rolf im Keller gelandet, wann das war, lässt sich nicht mehr feststellen. Auf Betreiben Rolfs haben wir zwischendurch mal weiter gebaut, aber das war alles relativ halbherzig. Erst nach meiner Pensionierung haben wir 2010 wieder angefangen, relativ regelmäßig weiter zu bauen. Dank der Digitalfotografie gibt es seitdem auch regelmäßig Bilder, quasi als Dokumentation.

Zu erwähnen wäre noch, dass dieses Modell wohl mehrfach gebaut wurde. Zwei verschiedene Modelle habe ich mal vor Jahren in Dortmund bei der Messe gesehen und ein Foto hat mein Freund im Internet entdeckt, im anderen Beitrag zu sehen. Bei den letzten Messen in Dortmund und Friedrichshafen habe ich kein Modell gefunden. Wenn jemand ein Modell besitzt, das nach diesem Plan gebaut ist, wäre ich an einem Erfahrungsaustausch interessiert.
Mir ist auch nicht bekannt, ob es jemals ein Original gab, das nach diesem Plan gebaut wurde.

Die folgenden Bilder zeigen den Bauzustand im Mai 2010.


Die Inneneinrichtung des Steuerstandes


Die Kajüte mit dem gerade angebrachten Schanzkleid.


Nochmal aus anderer Perspektive.


Handläufe und Bullaugen sind eingebaut, die Türen müssen noch bearbeitet werden.


Diese Box dient zur Aufbewahrung für Taue, sie steht auf dem Achterdeck.


Die Schiebetüren für das Steuerhaus sind beweglich, auf dem Dach ist auch schon die Reling vorbereitet.


Auch diverse andere Kleinteile existieren schon.


Ein besonderes Schmuckstück ist die Ankerwinde, die uns aber ein Freund - Feinmechaniker - gebaut hat. Der Feststeller ist funktionsfähig.


Das Maschinenhaus ist aber selbst gebaut.





Fortsetzung folgt.
Nach oben Nach unten
Uwe
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1577
Arbeit/Hobbies : Transporteuer aller Klassen/ Hausumbau, Modellbau,Fotografieren
Anmeldedatum : 05.01.09

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 16 Nov 2012 - 8:52

Moin Guennie,

der Vorteil des "Selbststrickens". Tolle Details bis ins kleinste.Vor allem die Ankerwinde.....
Einfach nur Super.
Masstab 1:25?

Gruss Uwe
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 16 Nov 2012 - 15:28

Weitere Details von Tuggy (Arbeitsname)
Ich habe zwar im Moment nicht sehr viel Zeit, aber für ein paar Bilder reicht es so eben.

Tuggy, wie gesagt der vorläufige Name, hat in das Schanzkleid eingelassene Positionslichter, dies sollen als nächstes eingebaut werden.


Steuerbord


und Backbord. Wie man an den Handläufen und am Schanzkleid selber sieht, wurde der Aufbau neu lackiert. Auch der Handlauf aus Edelholz (Mahagoni) wurde inzwischen angebracht und das Schanzkleid von innen ebenfalls mit Mahagoni verkleidet. Die Reling auf dem Steuerhaus ist ebenfalls fertig, aber noch nicht lackiert.


Weitere Teile der Reling werden hergestellt, die Tür läßt sich sogar öffnen.









Lackiert sehen sie noch besser aus.





Auf dem Steuerstanddeck sind im Plan diverse Gegenstände eingezeichnet. Die Eimer gabe es als Bausatz, alles andere ist wieder selbst gefertigt.




Auch andere Teile können jetzt aufgestellt werden. Man beachte die Tankentlüftung!

Fortsetzung folgt.

Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 7 Dez 2012 - 7:44

Das Schanzkleid

Vor dem Schanzkleid hatten wir immer großen Respekt und haben es deshalb immer weiter hinaus gezögert, aber jetzt half nichts mehr, wir mussten dran. Also haben wir begonnen, die schon seit Jahren fertigen Schanzkleidstützen aufzustellen. Diese sind aus 1mm Messingbleich und haben zwei Stifte, für die wir jetzt Löcher ins Deck gebohrt haben, worin sie dann eingeklebt werden können.



An Hand dieses Bildes lässt sich auch erklären, warum wir das Anbringen des Schanzkleides so schwierig finden: es geht zunächst ein Stück "senkrecht" hoch und knickt dann nach innen weg. Dieser Übergang ist es, der uns Kopfzerbrechen macht, weil dort kaum Klebefläche zur Verfügung steht. Wir wissen bis jetzt nicht, wie das genau werden soll.



Am 23.8. 2012 jedenfalls stehen erst mal alle Schanzkleidstützen provisorisch und auf dem nächsten Bild lässt sich das spätere Aussehen recht gut erkennen.



Bevor wir die Relingstützen tatsächlich eingeklebt haben, haben wir noch einmal den Plan studiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass es sinnvoll ist, zuerst noch die Ruderanlenkung fertig zu stellen und anzubringen. Ein Bild des Plans lässt wohl erkennen warum.



Laut Plan erfolgt die Ansteuerung des Ruders über ein Rudersegment, in dem eine Kette läuft. Diese wird über Umlenkrollen zunächst nahe am Schanzkleid entlang geführt, dann zur Mitte umgelenkt, wo sie über ein Schneckenrad läuft, das über eine Welle (und eine weitere Kette) wohl direkt vom Steuerrad betätigt wird. Dies funktionsfähig im Modell nachzubauen trauten wir uns nicht zu, also musste eine Entscheidung getroffen werden. Mein Freund entschied sich endgültig, den Schlepper als reines Standmodell zu bauen, ich dagegen möchte ihn auf dem Wasser sehen. Also gingen wir verschiedene Wege. Bei beiden Schiffen wird die Ruderansteuerung über Kette so originalgetreu wie möglich, allerdings ohne echte Funktion dargestellt, bei mir aber ein Servo ins Deck eingelassen, das das Ruder wirklich betätigt. Auf dem folgenden Bild ist dies bereits geschehen.



Das Servo liegt später unter der Gräting, wird also kaum zu sehen sein. Im Schiff lässt es sich nicht unterbringen, weil es dort sehr eng zugeht und man keine Möglichkeit hat, dort noch zu arbeiten. Auf dem Bild ebenfalls gut sehen: das innere Rohr ist das Führungsrohr für den Ruderschaft, darauf ist das kurze Rohrstück mit dem Segment nur aufgesteckt, es dreht sich also auch später nicht mit, bleibt fest.



Bei mir tauchte sofort das nächste Problem auf. Seinerzeit gab es keine Propeller in der passenden Größe. Wir haben also ein normales Stevenrohr eingesetzt, mit einer Welle von 4 mm Durchmesser. Diese Welle wurde über ein Getriebe im Plexiglasgehäuse mit zwei Graupner Dekaperm-Mototren verbunden. Inzwischen haben wir einen von der Größe passenden Propeller gefunden, dieser hat jedoch ein Innengewinde von 5 mm.



Deshalb musste sich Tuggy gestern einer schweren Operation unterziehen, bei der ihr sämtliche Eingeweide entfernt wurden. Dabei zeigte sich, dass das Plastik der Kupplungen spröde geworden war und einfach weggeplatzt ist. Auch vom Getriebegehäuse hatte sich der Boden gelöst. Jeder Versuch der Inbetriebnahme hätte zwangsläufig mit einem Desaster geendet. Im Bild sind die defekten Teile gut zu sehen, auch die ausgebauten Motoren, die auf einem schraubbaren Brett montiert waren.





Der leere Bauch von Tuggy. Links, tief im Innern das Rohr, in dem das Stevenrohr saß und das auch wieder das neue Stevenrohr aufnehmen wird, davor die Halterung für das Getriebe und 2 der Lagerklötze für die Motoren. Bevor es weiter gehen kann, muss erst mal ein neues Stevenrohr und ein Motor besorgt werden, denn die alte Konstruktion soll nicht wieder verwendet werden.

Bis dahin Grüße von

Guennie

Hat jemand enen Vorschlag, welcher Motor sich eignen würde?
Wie gesagt, Tuggy ist 1,16 m lang, 32 cm breit, hat einen Tiefgang von fast 10 cm und verdrängt ca 20 kg. Die Schraube hat einen Durchmesser von 9 cm und ziemliche Steigung, siehe Foto. Über Geschwindigkeit des Originals ist nichts bekannt, also kann man miit der Froudeschen Formel nichts anfangen. Wer Erfahrung mit solchen Modellen hat, bitte melden.
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 14 Dez 2012 - 17:01

Fast nichts Neues

Tuggy hat ein recht monströses Ruderblatt: laut Plan ist es 95 x 50 mm groß. Wir haben es aus 2mm starkem Messing gesägt, das Problem war die Befestigung. In jedes Ruderblatt in die Stirnseite zwei Löcher von 1,5 mm gebohrt, einen Messingstab eingelötet, zuerst ein Rohr von 2 mm aufgesteckt, dann 3 mm und zum Schluss 4 mm. Wenn jetzt noch ein 6 mm Rohr drüber kommt, passt es in die bereits vorgesehenen Halterungen. Davon gibt es beim nächsten Mal Bilder.





Bis bald sagt Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 14 Dez 2012 - 17:06

Ich möchte noch Mal etwas zu Decksplanken sagen: Willi Fraider (inzwischen verstorben), mein Modellbau Guru, sagte immer dass bei älteren Schiffen (z.B. auch bei der kaiserlichen Marine) nicht darauf geachtet wurde, dass die Planken genau im Halbverband verlegt wurden. Er wusste, dass der Rest, der an einer Planke am Ende abgeschnitten wurde bei der nächsten wieder als Anfang verwendet wurde.
Bei unserem Schlepper haben wir das genau so gemacht, also nicht regelmäßig.
Dies nur zur Anmerkung!
von Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 8 Feb 2013 - 16:38

Schanzkleid - Fortsetzung
Nach längerer Pause, Weihnachtsurlaub, Schnee, Terminprobleme, war ich wieder mal in Münster.
Fast könnte man denken, es wäre nichts passiert, aber manche Dinge erweisen sich eben als schwieriger oder länger dauernd als geplant. Das genaue Ausrichten der Schanzkleidstützen erforderte doch noch einiges an Geduld, auch das Einkleben ging nicht so einfach. Die Klebeflächen sind sehr klein und es muss ja halten. Wir haben uns für Stabilit Express entschieden, das ging gut, aber wir konnten immer nur einige Stützen einkleben und ausrichten, bevor die Reaktion einsetzte und der Kleber gelierte. Immerhin sind etliche der Stützen jetzt fest.



Auf meinem Schlepper stehen die Stützen von 12 bis 24,



auf dem Schlepper meines Freundes die von 19 bis 24.



Aus dieser Perspektive sieht man sehr gut die Fluchtlinie, in diesem Teil des Schiffes stehen alle Stützen parallel.



Wäährend der Kleber aushärtete, haben wir schon mal am Schanzkleid selbst gearbeitet und eine Schablone aus Pappe oder besser etwas stärkerem Papier hergestellt. Fürs erste sind wir ganz zufrieden, sie liegt größtenteils sehr gut an.





Auch das vordere Stück ist schon vorbereitet, da fehlen allerdings noch die Stützen, um auszuprobieren, wie gut es passt.



Übrigens war "Tuggy", so der vorläufige Name, auch schon mal auf der Waage, gut 7 Kilo sind es bis jetzt. Wenn die Angaben stimmen, dann müsste das Modell etwa 20 Kilo wiegen um bis zur KWL im Wasser zu liegen.

Nächste Woche soll es weitergehen, dann gibts auch wieder Bilder. Bis dahin bittet um Geduld

Guennie
Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 876
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 8 Feb 2013 - 17:25

Hallo Guennie !
Also ich finde es bombig wie Du Deine Modelle baust! Wieder mal vom FEINSTEN wie man sieht!!
Schade, dass Du keine Kriegsschiffe baust. Mit dieser Präzission wäre das unübertrefflich!
meint,
Konfuzius
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Sa 9 Feb 2013 - 6:49

Hallo Konfuzius,
gerade das ist ein wunder Punkt, ich verstehe nicht, wieso man überhaupt Kriegsschiffe baut. Ich fände es stinklangweilig, zig Flakgeschütze oder Kanonenrohre zu bauen, ich habe es ja bei dir gesehen. Für mich wäre das nichts.
Aber natürlich: Jedem das Seine, wie er es eben mag.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 876
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Sa 9 Feb 2013 - 11:17

Hallo Guennie!
So verschieden sind die Menschen. Mir würde nie einfallen ein zivieles Schiff zu bauen. Das wäre mir wieder zu unspektakulär. Auch wenn wir keine Kriegsschiffe bauen würden, würde die Welt nicht besser dadurch. Rein optisch gibt meiner Meinung nach ein Schlachtschiff mehr her als ein Ausflugdampfer. Dieses Thema haben wir hier im Forum schon öfter rauf und runter diskutiert, aber wie Du schon so treffend bemerkt hast, ""Jedem das Seine, wie er es eben mag"
Der selben Meinung bin ich auch.
Meint grüßend,
Konfuzius
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Mo 11 Feb 2013 - 16:16

Auch hier eine kurze Antwort. Ich denke auch nicht, dass die Welt besser wäre, wenn keine Modelle von Kriegsschiffen gebaut würden. Sie sind ja auch heute noch durchaus nötig, man denke nur an die Bekämpfung der Piraterie. Aber im Gegensatz zu dir kann ich ihnen rein optisch nichts abgewinnen, finde eben den Ausflugsdampfer - obwohl es nicht gerade ein solcher sein muss - ansprechender.
Würde gerne mal ein Schubschiff, ein Baggerschiff, oder etwas ganz Verrücktes wie die SolaAris (hoffe, dass ich es richtig geschrieben habe) die jetzt auf dem Aasee in Münster rumfährt und rein mit Solarenergie angetrieben wird, bauen. Auch wenn dies Teil mehr als hässlich ist. Aber eben spektakulär! Aber demnächst wird wohl MYA II der Favorit sein.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Alberich
Abgemeldeter User
Abgemeldeter User


Männlich Anzahl der Beiträge : 876
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Mo 11 Feb 2013 - 16:41

Alles klar!
Wie schon gesagt, jedem das Seine!
Aber, es ist trotzdem wunderschön was Du baust!!!

Es grüßt,
Konfuzius
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Di 12 Feb 2013 - 17:25

Manchmal
vergisst man vor lauter Eifer ein Foto zu machen, wenn es an der Zeit wäre. Heute war wieder einmal Basteltag in Münster. Nach längerem Ausprobieren und Anhalten und Anpassen (dabei Foto vergessen) konnten wir bei meinem Schlepper die meisten Stützen an Backbord einkleben ...



und die Schablone des Schanzkleides mal anhalten. Deutlich zu sehen, es fehlen nur noch 2 der 25 Stüzen, von denen jede ein wenig anders ist. Schon das Entnehmen aus dem Plan war seinerzeit eine Herausforderung, es ist ja keine einzige einzeln gezeichnet, sondern sie mussten aus Draufsicht und Seitenansicht zusammengesetzt werden. Vielleicht lacht ja jetzt der eine oder andere, weil es für ihn etwas allltägliches ist. Für uns war es das erste Mal und wir fanden es schon etwas knifflig.



Heute zeigt sich, dass die Schablone schon recht gut angepasst ist. Während das (oder der?) Stabilit aushärtete, habe ich schon mal ein Stück des senkrechten Teils des Schanzkleides im Heck zugeschnitten (mit der Schere aus 1mm Sperrholz) und mit Sekundenkleber befestigt.



Hier die Ansicht von innen.



Und hier von außen. Kleine Passungenauigkeiten werden später noch durch 2 weitere Leisten, eine waagrechte auf dem Wulst und eine weitere senkrechte verdeckt.



Nachdem die Papierschablone vom letzten Mal immer noch gut passte, wurde sie jetzt aus Holz ausgesägt und provisorisch mit 2 Zwingen befestigt. Auch das klappte recht gut, es liegen alle Stützen sauber an, wie man hier in der Ansicht von innen sieht.



Auch von außen stimmt die Optik, so langsam sieht man, dass es ein Schiff werden soll. Leider geht immer alles etwas langsamer, als man das gerne hätte. Aber es ist ja kein Termin für den Stapellauf festgelegt, es gibt keine Konventionalstrafe, es ist halt fertig, wenn es fertig ist.
Nach ca. dem 5. März geht es weiter, bis dahin ist erst mal wieder eine Pause angesagt, es müssen ja immer 2 Terminkalender aufeinander abgestimmt werden. Bis dahin grüßt

Guennie
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15673
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Di 12 Feb 2013 - 17:30

Hallo Guennie
Bitte nicht böse sein, wenn ich bei Deinen Berichten nichts schreibe. Aber manchmal verschlägt es mir die Sprache mit welcher Detailfreude Deine Schiffe baust. Ich bin sprachlos und bewundere solche Präzision.
Aber in einem kannst Du sicher sein. ich beobachte Deinen Baubericht mit großem Interesse und verbeugen mich vor solch einer Bastelleistung.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Di 12 Feb 2013 - 18:24

Danke Peter,
ich verstehe das vollkommen, mir geht es ja umgekehrt bei deinen Berichten auch so. Man ist begeistert, weiss aber auch nicht immer, was man sagen soll. Man kann sich ja auch nicht ständig wiederholen und immer wieder "toll" sagen. Wenn man von Zeit zu Zeit hört, dass der Bericht gelesen wird, ist das ja Bestätigung genug.
Nur zur kleinen Info: ich habe mir einen Kartonbastelbogen gekauft, den ich mal ausprobieren werde. Mehr verrate ich noch nicht, aber egal ob es gelingt oder nicht, ich werde zu gegebener Zeit über Erfolg oder Misserfolg berichten.
Gruß Guennie
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15673
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Di 12 Feb 2013 - 18:37

Hallo Guennie
Kartonbastelbogen und Du????
Ich freue mich riesig Freu

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 8 März 2013 - 17:18

Nur langsam
geht es voran mit unseren Schleppern. Es muss ja jede einzelne der 48 Schanzkleidstützen vorher sauber angepasst und dann beim Kleben in 2 Richtungen ausgerichtet werden. Wir machen das immer zu zweit, einer trägt den Kleber auf, der andere setzt ein und richtet aus. Mehr als 8 bis maximal 10 Stützen schaffen wir dann nicht pro Anrühren, dann fängt der Stabilit schon an zu gelieren. Und dann lassen wir immer erst trocknen, bevor wir an den nächsten Abschnitt gehen, oder wir arbeiten am anderen Schiff.



Wenn man auf die Neigung der Stützen achtet, lässt sich - glaube ich - erkennen, dass sie recht gut ausgerichtet sind. Ob das Schanzkleid auch gerade ist oder doch ein paar Wellen hat, wird sich noch zeigen.



An meinem Schlepper sind bis auf die Sütze direkt am Bug und die ersten drei an der Steuerbordseite alle befestigt. Allerdings stellte sich später raus, dass Sütze 7, ebenfalls an Steuerbord wohl zu wenig Kleber abbekommen hat, sie wackelte und wurde nochmal rausgenommen.



Während der Klebertrockenzeiten habe ich mit einer Japansäge (vom Werkzeugspezialisten Aldi) 6 mm breite Streifen aus 1 mm Sperrholz gesägt und an den schon vorhandenen senkrechten Teil im Heck angesetzt. An Backbord sieht man noch die Zwingen an der Klebestelle.



Die Schanzkleidstützen sind oben doch sehr spitz. Wir haben großen Respekt davor und versuchen so schnell wie möglich das Schanzkleid anzubringen um sie zu entschärfen. Nicht dass nachher ein Auge nicht wie bei einem guten Segler am Verklicker, sondern an der Schanzkleidstütze hängt.

Bald gibts mehr vertröstet euch
Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Do 14 März 2013 - 16:42

Mühsam
ist es, ein Schanzkleid aufzustellen. Zumindest haben wir den Eindruck. Heute wurden die restlichen Schanzkleidstützen eingeklebt. Wir haben immer die kleinste Schale genommen um Stabilit anzurühren und die auch nur zur Hälfte gefüllt. Offenbar stimmte heute unser Mischungsverhältnis nicht ganz, denn es dauerte fast eine Stunde bis es dann ausgehärtet war.
In der Zwischenzeit haben wir Sperrholzstreifen gesägt. Quer zur Maser für die Rundung am Heck und längs zur Maser für die geraden Teile.





Dabei gibt es auch verschiedene Philosophien über die Wahl der Säge. Rolf sägte mit der guten Hegner, ich nahm wieder mal die Japansäge von Aldi.



Hier kann man unser Vorgehen recht gut erkennen: zunächst wird eine Streifen mit Sekundenkleber an den Stützen befestigt, dann wird zwischen die Stüzen innen ein Verstärkungsstreifen eingepasst.



Dieser Verstärkungsstreifen dient auch als Klebefläche zum Stoßen der äußeren Streifen (links oben im Bild).



Immerhin haben wir mehr als die Hälfte geschafft und ...



mit etwas Einfallsreichtum ist es auch einigermaßen gerade geworden, wie man an der Kontrollleiste sieht. Wenn man dieses Bild genau ansieht, erkennt man, dass an der 3. Stütze von links der Innenstreifen nicht gestückelt ist. Die Stütze stand nicht sauber in der Flucht, der Streifen gleicht das aus. Wie gesagt: mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und 4 Stunden vergehen wie im Fluge.
Zuversichtlich, dass irgendwann das Schanzkleid steht ist

Guennie
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Do 25 Apr 2013 - 17:26

Wer suchet
der Findet. Es hat mir keine Ruhe gelassen, dass es keine Bilder vom Rohbau von Tuggy gegeben haben soll und so habe ich meine bessere Hälfte so lange genervt, bis sie sich auf die Suche gemacht hat und tatsächlich eien ganze Reihe gefunden hat. Wie gesagt, es muss so um 1978 .. .79 gewesen sein, als wir damals damit begonnen haben. Die Bilder waren im Format 7 x 10, ich habe sie jetzt eingescannt. Die Qualität ist nicht so berauschend, aber besser als nichts.



Vor der praktische Arbeit kam erst mal das Planstudium, dann ging es daran, die einzelnen Bauteile dem Plan zu entnehmen. Die entsprechenden Zeichnungen habe ich angefertigt, dafür hat mein Freund Rolf mehr Sägearbeiten übenommen.



Der Kiel aus dünnem Sperrholz (1 oder 2mm ?) wird bearbeitet.



Rolf beim Aussägen von Spanten.



Alle Spanten stehen auf dem Hellingbrett. Sehr schön zu sehen: die unterschiedlich langen Ausgleichsstücke um die Deckswölbung auszugleichen.



Über Wasserdampf haben wir die Leisten gebogen um ihnne die Spannung zu nehmen ...



und sie mit Stossnadeln und kleinen Schraubzwingen während des Trocknens angespannt. Dabei wurde immer abwechselnd an beiden Schleppern gemeinsam gearbeitet.



Ganz langsam werden die Lücken kleiner.



Die letzten Lücken waren teilweise ganz schöne Fummelarbeit.



Irgendwann war es geschafft, der Rumpf ist vollständig beplankt. Dies ist Rolfs Schlepper, beim nächsten Bild sieht man, wieso ich das heute noch weiss. .



Ich habe an der planebenen Fläche an beiden Seiten des Rumpfes eine Sperrholzplatte eingesetzt um mir das mühselige Beplanken mit den Leisten zu ersparen.



Auch wenn das Bild nicht ganz scharf ist lässt sich der Unterschied vor und nach dem Schleifen erkennen.



Als nächstes wurden die Decksausschnitte festgelegt und mit einem Süllrand versehen, danach das Deck selbst angepasst.



Auch bei den Kajütaufbauten und den Schornsteinen habe wir mit spantund Leisten gearbeitet. Im Hintergrund sit auch schon ein Teil des Ruderhauses zu sehen.



Der Rohbau ist fast fertig, danach gab es eine lange Baupause, das habe ich ja schon oben beschrieben.

Ich hoffe, dieser Rückblick entschädigt etwas für die lange Pause die wieder mal dazwischen liegt, weil unsere Urlaubspläne nicht aufeinander abgestimmt waren.

Es grüßt
Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Mo 29 Apr 2013 - 20:59

Günter, ich bestelle um! Wenn, dann nehme ich keine Villa, lieber so einen schönen Schlepper!
Grandiose Arbeit!
Gruss
Peter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Fr 3 Mai 2013 - 17:36

Kleine Fortschritte
gab es heute bei "Tuggy". ander Steuerbordseite ist endlich der untere Teil des Schanzkleides fertig angeklebt.



Hier die Befestigung am Vordersteven ...



und hier der achtere Teil.



Aus dieser Perspektive sieht man, dass es nicht ganz "faltenfrei" geworden ist, also eher so wie beim echten Schlepper. Ob man das noch sieht, wenn alles komplett ist und schwarz lackiert, ist eine andere Frage, ich denke eher "nein".
Aber etwas anderes ist mir heute recht zufriedenstellend gelungen, ich habe die neue Schiffswelle eingesetzt. Und ich habe auch eine Lösung gefunden (zumindest denke ich das), wie ich sie zentriert in das vorhandene dickere Stevenrohr einpassen kann. Schlicht und einfach mit zwei O-Ringen. Das Stevenrohr der Welle hat einen Außendurchmeser von 8mm der Innendurchmesser des eingebauten Rohres beträgt 13mm. Je ein O-Ring von 3 mm mit passender Größe hält es sehr schön fest. Etwas Silikon am äußeren Ende sollte zusätzlich dichten und doch eine leicht elastische Halterung abgeben. Es folgen einige Bilder von der schon mal angebrachten Schraube samt Ruder.









Ich finde die Schraube beeindruckend und muss zugeben dass ich beim Anschauen der Bilder Lust auf eine baldige Probefahrt bekomme.
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Mi 8 Mai 2013 - 8:05

Der unendlichen Geschichte
letzter Teil. Der untere Teil des Schanzkleides ist gestern fertig geworden.



Im Bild wird gerade die letzte Leiste befestigt. Tuggy steht übrigens in Rheine auf der Terrasse, ich habe ihn mitgenommen, weil ich die Zeit in der mein Freund Rolf in Urlaub ist, nutzen will um den Antrieb wieder einzubauen und auch das Ruder funktionsfähig zu machen.



Der untere Teil besteht aus 2 Streifen 1 mm Sperrholz, im Bild recht gut zuerkennen. Je nach Abstand der Stützen zum Rand haben wir beide davor geklebt, wie auf diesem Bild ...



oder 1 Streifen davor und einen zwischen die Stützen eingepasst, wie hier zu sehen. Wie gesagt, wir hoffen, dass sich diese kleinen Ungenauigkeiten noch etwas ausgleichen lassen und nach der Farbgebung nicht mehr auffallen.

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2628
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Sa 18 Mai 2013 - 8:13

Das Herzstück
eines jeden Fahrmodells ist natürlich der Antrieb. Ich hatte ja geschrieben, dass ich den gesamten Antrieb ausgebaut habe. Inzwischen hatte ich ja das neue Stevenrohr mit Welle schon mal eingesetzt, davon stammen die letzten Bilder. Gestern nun habe ich alles nochmal zerlegt.



Hier ein Bild von der sehr gut gearbeiteten Welle, ich habe gestern das Teil mit dem Kugellager mit dem Schwanheimer Industriekleber fest auf das Stevebrohr aufgeklebt.



Dazu wurde es im Schraubstock festgeklemmt, damit nicht durch eine unachtsame Bewegung der Kleber ins Innere läuft und die Welle mit dem Stevenrohr verklebt. Das war eine große Sorge, es ist aber alles gut gegangen



Vor dem Einbau habe ich die gesamte Einheit zusammengesetzt und einen Probelauf durchgeführt. Dazu benutze ich ein selbstgabautes Netzteil, mit einer regelbaren Gleichspannung von 0 bis 20 Volt und einer begrenzbaren Stromstärke von bis zu 8 Ampere.



Im Bild das fest eingebaute Stevenrohr, man kann durchsehen.



Fast das gleiche Bild noch einmal, jetzt mit eingebauter Welle. Man kann sogar den O-Ring erkennen.



Von außen wurde es zusätzlich mit Silikon abgedichtet, so soll es eigentlich bleiben.

Bis später.

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie   Sa 18 Mai 2013 - 9:14

Hallo Günter, da hast Du recht, die Bilder machen wirklich Lust auf eine Ausfahrt, selbst wenn man nur Zuschauer wäre! Ich beneide Dich um dieses schöne Modell!
Gruss
Peter
Nach oben Nach unten
 
Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 32Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 16 ... 32  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Fertig - Sea Going tug im Maßstab 1:35 gebaut von guennie
» Der Forschungskatamaran MYA im Maßstab 1:20 gebaut von Guennie
» Fertig - Der Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee in 1 : 72 gebaut von guennie
» Der Leuchtturm Roter Sand im Maßstab 1 : 72 gebaut von guennie
» Enkhuizer Boljacht im Maßstab 1 : 8 gebaut von guennie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: RC-Modelle :: Schiffe :: Baubericht/Bauanleitung-
Gehe zu: