Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Missouri von Tamiya in 1:350

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Missouri von Tamiya in 1:350   Sa 17 Aug 2013 - 16:44

Hallo liebe Freunde des Modellbaus.
Wie im Bereich "Bausätze frisch aufgemacht" ja schon angekündigt, will ich hier nun mit dem eigetnlichen BB der "USS Missouri" anfangen. Über das Schiff, seine Aufgaben und Geschichte möchte ich hier allerdings nicht mehr sooooo viel erzählen. Dazu hält Wiki sicherlich mehr bereit, und diejenigen die es Interessiert, sind dort sicher auch besser aufgehoben als hier.

Ja, der Bauplan beginnt interessanter Weise mit den großen Geschütztürmen. Im Bereich "...frisch aufgemacht" hab ich ja schon die ersten Fotos eingestellt. Der erste Turm ist heute (fast) fertig geworden. "Fast" deswegen, weil nur noch die Rettüngsflöße angebracht werden müssen, dann wäre der Turm ganz fertig. Das kann ich aber erst machen, wenn der Turm auch fertig lackiert ist; und das wird noch einige Zeit dauern, da ich erst die Türme zwei und drei auch soweit fertigstellen will, dass ich alle drei Türme zusammen lackieren kann.

Es ging nach dem anrbingen der Leitern weiter mit dem Entfernungsmessern an den Seiten der Türme. Diese sind im normalen Bausatz "nackt" und werden eigentlich nur am Turm festgeklebt. Eduard leifgert aber für zwei Seiten des Teils noch Ätzteile, die zunächst anzubringen sind, bevor diese an dem Turm geklebt werden.







Danach ging es an die vier Rettungsflöße, die an den Seiten der Türme angebracht werden sollen. Hier sind sie im "Original" von Tamyia zu sehen.



Eduard packt dann noch einen Boden dazu und ein Paar Riemen pro Rettungsfloß



Links das nackte Floß von Tamyia, rechts das Floß mit dem Eduard Ätzteilen. Leider ist mir hier bei den ersten Rettungsflößen noch zuviel Kleber in das Floß gelaufen. Für später, weiss ich, dass ich da deutlich weniger nehmen muss.





Danach folgten die Körbe für die hintere Turmwand. Leider weiss ich derzeit noch nicht genau, wofür die eigentlich sind. Ich vermute aber mal, dass sind Köbre für die leeren Patronenhülsen der 5 Zoll-Geschütze, die auf den großen Türmen zwei und drei noch aufgesetzt sind. Wer dazu mehr weiss, bitte mal mitteilen.
Diese Ätzteile müssen erst halbrund gebogen werden, bevor dann die Seitenteile nach innen gebogen werden können um den Korb "abzudichten".


Die endgültige Position der Körbe ist an der Rückwand der Türme.




Abschliessend folg das umlaufende Geländer rund um den Turm, womit der erste Turm dann "fertig" ist.





Zu sehen ist auch noch das störende Glänzen des Klebers. Dies wird vor der Lackierung noch verschwinden. Ich habe gute Erfahrung gemacht, die Bauteile vor dem Lackieren mit Aceton zu reinigen. Für jeden, der es nachmachen möchte, sei aber vorsicht geboten !!! Aceton löst den Kunstoff vollständig auf, wenn es zu "dick" aufgetragen wird. Ich verwende einen Pinsel, der in Aceton getaucht wurde und dann auf einem Papiertuch fast wieder trocken gewischt wurde. Das restliche Aceton, das im Pinsel ist, reicht aus, um den Kunstoff leicht anzurauhen, und überflüssigen Kleber zu entfernen. Bei hartnäckigen Kleberesten, lieber ein zweites und drittes Mal mit wenig Aceton drüberwischen, als einmal zuviel nehmen. Das hat zumindest bei der F-14, die ich nebenbei noch baue sehr gut geholfen.

Der zweite Geschützturm wurde heute auch schon angefangen, Bilder gibt es aber erst zu einem späteren Zeitpunkt, da die grundlegenden Aufbauten die gleichen sind, wie beim ersten Turm. Nur haben Turm zwei und drei noch zwei 5-Zoll-Bofos-Geschütze auf dem Dach....
... die als Ätzteile von Eduard dem Bausatz beiliegen....affraid

Die Logik de Bauplans ist übrigens auch erkannt worden. Tamyia beschreibt den Ablauf so, dass man erst mal die Massenteile hergestellt  um die dann später schon fertig an ihre Plätze verteilen zu können.

Viele Grüße
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 18 Aug 2013 - 13:53

hallo Rolf,

habe bücher über die us-seestreitkräfte aber diese bringen auch nicht den aufschluss über deine körbe am turmgeschütz.
das sie auffangkörbe sind bezweifle ich sehr stark, den sie zu hoch.
zumal die granaten über zusätzliche treibladung in baumwollbehälter befanden, also somit über keine leerhülsen verfügten. soweit meine info.
aber ich recherchiere weiter...

grüsse


mike
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 18 Aug 2013 - 14:22

so ick noochmal,

also als fangkörbe für hülse diente es nicht...
zwar kann ich solche bei Schlachtschiffen nicht entdecken, aber waren die körbe oft vertreten bei Flugzeugträgern als sogenannten fallschutz fürs deckpersonal......
wiegesagt habe ich solche noch nie an geschütztürme der us-streitkräfte im 2.wk gesehen...


mike
Nach oben Nach unten
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 18 Aug 2013 - 15:24

Hallo Mike,
ich kann mir leider auch nicht erklären, wozu die "Körbe" sind. Interessanter Weise sind sie auf neueren Fotos, die nach 1950 entstanden sind, auch nicht mehr an den Türmen zu sehen. Die gibt es nur auf Fotos aus den 40'er Jahren.

Gruß
Rolf :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15668
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 18 Aug 2013 - 18:46

Hallo Rolf
Ich glaube, ich habe mal gelesen, dass die Körbe für Netze sind. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Vielleicht weiß ja jemand etwas genaueres.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 18 Aug 2013 - 20:35

Millpet schrieb:
Hallo Rolf
Ich glaube, ich habe mal gelesen, dass die Körbe für Netze sind. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Vielleicht weiß ja jemand etwas genaueres.

Grüße
Peter
Für Netze ?!? Klingt einleuchtend. Das könnten dann für Tarnnetze gewesen sein, zum Beispiel. Das würde Sinn ergeben.
Ich werd mal im englischsprachigen Wiki suchen. Vielleicht finde ich das was über diese "Körbe".

Gruß
Rolf :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Kurze Korrektur   Mi 21 Aug 2013 - 7:57

...nachdem ich mir ein Video über die "Missouri" angeschaut habe, muss ich die Anzahl der Treibladungen die für eines der großen Geschoße benötigt werden, korrigieren. Es werden nicht drei sondern 6 Pakete Treibladung pro Rohr und Geschoß benötigt. Damit haben sie eine Reichweite von bis zu 42 km (die effektive Trefferreichweite war allerdings um einiges kürzer).


Viele Grüße
Rolf :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Mi 21 Aug 2013 - 8:00

Millpet schrieb:
Hallo Rolf
Ich glaube, ich habe mal gelesen, dass die Körbe für Netze sind. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Vielleicht weiß ja jemand etwas genaueres.

Grüße
Peter
Ich hab die Frage auch noch mal in ein englisch sprachiges Forum gestellt, in dem ich auch ab und zu schreibe (aber bei weitem nicht so oft wie hier Wink). Dort ist man sich auch nicht einig, wozu die Körbe dienten. Einige sind der Meinung als "Lager" für die Bofos-Munition, andere meinen auch das die für Tarn- oder Treibnetze gewesen ist.
Eine endgültige Antwort läßt also noch auf sich warten. Wenn ich was genaues habe, stell ich das aber gleich hier ein.

Viele Grüße
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
zollagent
Modellbauer
Modellbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 01.03.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Sa 24 Aug 2013 - 15:11

rodus1962 schrieb:
...Nur haben Turm zwei und drei noch zwei 5-Zoll-Bofos-Geschütze auf dem Dach....
... die als Ätzteile von Eduard dem Bausatz beiliegen....affraid
...
Viele Grüße
Rolf   :-)
5-Zoll-Geschütze? Bist du da sicher? Das wäre schwere Flak Kaliber 12,7 cm. Ich glaube eher 20 mm oder, was ich eigentlich nicht glaube, 40 mm.
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15668
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Sa 24 Aug 2013 - 16:05

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Iowa-Klasse
127 mm Flak
Das steht auf dieser Seite.
Die Missouri hatte 5 Zoll Flak

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 25 Aug 2013 - 13:41

Hallo liebe Freunde des Modellbaus,
nachdem ich gestern und heute wieder an den Geschütztürmen gebastelt habe, ist Turm 2 soweit fertig, dass jetzt erst die Lackierung aufgebracht werden muss, bevor ich da weitermachen kann. Turm drei wurde begonnen; hier fehlen neben den Rettungsflößen und der Bofoss auf dem Dach, noch die Handläufe, dann ist der Turm auch soweit fertig zum lackieren.
Da hier etwas mit der Bewaffnung "gerätselt" wird, hier mal die Bewaffnung die in der Anleitung von Tamiya angegeben wird. Die unterscheidet sich nämlich um einiges mit der, die bei "Wiki" angegeben wird.
Also:
Primärbewaffnung:
Drei Türme 50 Kaliber 40,6cm MK7 Dreifach-Kanonen

Sekundärbewaffnung:
Zehn Türme 38 Kaliber 12,7cm (oder auch 127mm oder auch 5" (ein Zoll, oder auch Inch, entspricht 2,54cm)) MK28 Doppelkanone. Diese konnte (und wurde) auch für die Flugabwehr benutzt, dies war aber nicht das Haupteinsatzgebiet der Kanonen. Das war der Beschuß von Land- und Seezielen. (Der Eintrag bei "Wiki" ist daher so nicht korrekt; was mir schon öfter aufgefallen ist, bei diversen Einträgen bei Wiki.)

Luftabwehr:
20 Türme (zwei davon auf dem großen Turm zwei und drei) 40mm Vierfach-Kanone und
49 Maschinenkanonen 20mm.

Ziemlich beeindruckend finde ich...

Viele Grüße
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 25 Aug 2013 - 16:08

hallo Rolf,

nachdem ich ich ebenfalls nochmal viel recherchiert habe und nix fand über diese körbe... macht es nur sinn das diese aufbewahrungskörbe für die sonnendecks waren... habe zwar reichlich Fotos der sonnendecks gefunden, aber tarn- und besonders Treibnetze, waren ja Schlachtschiffe und keine fischtrailer.
ebenso als Fangkorb für die schwere flak... wie du schon sagst waren nur leichte flak auf einigen türmen...
also ich würde wie folgt weiterbauen...
aber.... es ist schon recht interessant was solch kleine, vorerst für uns, unbedeutene teile Kopfzerbrechen machen.

grüsse

mike

Nach oben Nach unten
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 25 Aug 2013 - 18:46

Hallo Mike, Hallo Peter,

Ich habe aber "gerade eben" in einem amerikanischen Forum die Erklärung gefunden. Dort heißt es tatsächlich, dass es Aufbewahrungskörbe für Treibnetze (floater nets) sind/waren.
Ich gehe mal davon aus, dass damit die Netze gemeint sind, die um die Schiffes im Wasser gelegt wurden.

Code:
http://illiweb.com/fa/pbucket.gif
Viele Grüße
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15668
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 25 Aug 2013 - 19:17

Hallo Rolf
Dann habe ich mit meiner Meinung, dass es Behälter für Netze sind, doch nicht falsch gelegen.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 25 Aug 2013 - 19:25

Yepp...
genau richtig

Daumen 
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
zollagent
Modellbauer
Modellbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 01.03.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Mi 28 Aug 2013 - 8:44

Millpet schrieb:
Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Iowa-Klasse
127 mm Flak
Das steht auf dieser Seite.
Die Missouri hatte 5 Zoll Flak

Grüße
Peter
Sicher, ich hatte den Beitrag so verstanden, daß 5"-Flaks auf den schweren Türmen gestanden hätten. Das wäre nicht korrekt und auch schon vom Unterbau her nicht machbar.
Nach oben Nach unten
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Di 1 Okt 2013 - 9:22

Hallo liebe Freunde des Modellbau,
verzeiht, dass ich mich so lange nicht mehr hier hab blicken lassen. Ich war die letzten Wochen mit dem großen Träger unterwegs, mußte einige Reparaturen daran durchführen, und hatte auch manchmal einfach keine Lust mich an die Missouri zu setzen. Das liegt unter anderem wohl auch an den Subminiaturkleinteilen, an denen ich derzeit bastel. Hätte ich mir bloß nicht diesen Ätzteilesatz dazugekauft....affraid 

Ein bißchen habe ich dennoch geschafft. Turm zwei und drei sind soweit fertig zum lackieren. Zwei 5" Geschütze wurden fertig gestellt (lackierfertig) und mittlerweile vier 20mm Kanonen. Zu mehr bin ich im Moment einfach nicht gekommen. Ich denke mal, das wird sich ab diesem Monat ändern, da am 3. Oktober unser großes "Abfahren- offizielles Saisonende" stattfindet und meine RC-Modell danach winterfest gemacht und "eingelagert" werden. Dann komme ich sicherlich wieder mehr zum basteln, u.A. auch an der Missouri.
Als kleinen Trost hier ein Foto der 5" Geschütze und der 20mm Kanone...die im übrigen aus drei Teilen besteht...




Viele Grüße
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Di 1 Okt 2013 - 18:07

hallo Rolf,
schöne bastelei die du dir da eingebrockt hast, gerade in 1:350 kenne das und wünsche dir noch viel spass......
aber das was du drauss machst sieht es cool aus und am ende steht ein tolles Modell da....

lg

mike
Nach oben Nach unten
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Mi 2 Okt 2013 - 8:06

Hallo Mike,
danke schön. Ich hoffe, man sieht es später nach der Lackierung auch. Da sind jetzt schon so viele kleine Teile an den Geschützen und auf dem Backdeck, dass ich fast "Angst" habe, man sieht die Details nachher gar nicht mehr, eben weil die auch so klein sind.

Viele Grüße
Rolf :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Mi 2 Okt 2013 - 15:30

hallo Rolf,

gerade nach einer Lackierung fallen diese auf wenn man nicht gerade out of box baut, da eben diese filigranen teile hervorstechen....


lg


mike



Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15668
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   Mi 2 Okt 2013 - 15:39

Hallo Rolf
Auch wenn Du mit den Kleinstteilen vielleicht Deine Mühe hast und sie auch Zeit kosten, machen die ein Modell zu dem was es sein soll.
Ein wenig Geduld und dann schafft man es schon.
Wird ein tolles Modell, Deine Missouri.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
rodus1962
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 159
Arbeit/Hobbies : Schiffsmodellbau, Poker, Musik
Anmeldedatum : 17.10.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 10 Nov 2013 - 14:17

Hallo liebe Freunde des Modellbaus,
leider ist es schon eine ziemlich lange Zeit her, dass ich hier mal über den Fortschritt der "Missouri" geschrieben habe. Das liegt zum Teil daran, dass ich seit einigen Wochen wieder eine Vollzeitstelle habe. Dadurch komme ich nicht mehr so häufig zum basteln, da alles was ich in der Woche im Haushalt nicht schaffe, an den Wochenenden dann stattfinden muss (hauptsächlich Wäsche machen). Und da bleibt dann kaum noch Zeit für unser schönes Hobby.
Dennoch habe ich ein paar Dinge weiterbasteln können.
Die Anbauteile an den 5-Zoll-Gerschützen sind alle angebracht. Auch hier ist es eine wirklich filigrane Angelegenheit mit den kleinen Bauteilen. Was ich hier auf dem Finger habe ist nicht etwa ein Splitter, den ich mir zugezogen habe, sondern die Leiter zur rückseitigen Einstiegsluke in die Geschütztürme. Das Bild darunter zeigt dann auch die Luke selber.





...und so sieht das ganze dann auf der Rückseite aus.


Hier noch mal zwei der Geschütze, die schon lackiert sind:


Auf acht der 10 Geschützen sitzt auf dem Dach noch der "Ausguck" für den Richtschützen. So sieht es vor dem Biegen aus.....


...und so nach dem Biegen.


Das Ganze kommt dann auf das Dach des Turmes.


Als nächstes werden die Geschütze dann gereinigt, also von Klebresten noch befreit, und dann lackiert. Das wird sich dann aber wohl bis Weihnachten hinziehen. Den Rumpf hatte ich auch schon angefangen zu lackieren, musste aber feststellen, dass das RAL 3020 für das Unterwasserschiff nicht mehr matt wird, sondern glänzend bleibt. Scheinbar ist die Farbe schon zu alt. Daher werd ich den Anstrich wieder abschleifen und den Rumpf neu lackieren müssen. Dafür werde ich aber die Farbe von Tamiya bestellen, da ich bei Modellcraft keine passende Farbe gefunden habe.... (oder ich bin einfach nur zu blind). Danach geht es dann nach Anleitung weiter. Das Backdeck soll als nächstes eingeklebt werden. Mal sehen, wie ich das mit der Lackierung dann mache. Das wird ziemlich "umständlich", da das Deck schon lackiert weren muss, bevor andere Teile, die aber erst später lackiert werden können, aufgeklebt werden. Wahrscheinlich werd ich wie bei der "Fletcher" auch hier die Brücken und sonstigen Decksaufbauten auch erst lackieren müssen, bevor die aufgeklebt werden können. Das gibt wieder eine ziemlich Fummelarbeit, dass dann sauber zu verkleben, ohne dass die Farbe dabei Schaden erleidet.
Na ja, ich hab ja aber schon ein wenig Übung dabei.

Viele Grüße und bis bald wieder...
Rolf   :-)
Nach oben Nach unten
http://www.mc-flensburg.de
onbord
Modellbauer
Modellbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 94
Arbeit/Hobbies : Natürlich Modellbau
Laune : so wie es halt klappt beim Bauen ;)
Anmeldedatum : 06.08.12

BeitragThema: Re: Missouri von Tamiya in 1:350   So 10 Nov 2013 - 14:57

Hallo Rolf, das sieht bisher ganz super aus, es braucht ja kein Akkord Tempo so wie Passt
ist es schon ganz Okay kleiner Applaus 

Gruß Christian
Nach oben Nach unten
 
Missouri von Tamiya in 1:350
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» U.S.S Missouri vom TAMIYA 1:350
» Missouri von Tamiya in 1:350
» Tamiya's Missouri in 1:350
» BB - 63 USS Missouri von Trumpeter in 1/200
» Moto Guzzi V10 Centauro Tamiya 1:12 14069

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: