Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 HMS Belfast 1/200 Fly Verlag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Mo 20 Jan 2014 - 20:42

Hallo zusammen
Heute möchte ich mit meinem ersten Baubericht hier im Forum beginnen.
Da ich die letzten Jahre eigentlich nur Plastikschiffsmodelle gebaut habe, wird es zur Abwechslung diesmal ein Kartonmodell.
Meine Wahl fiel auf die HMS Belfast im Maßstab 1/200. Hersteller Fly/Gomix Modelllänge ca: 94cm.
Der Fly Bogen ist noch eine der älteren Ausgaben, als lose Blatt Sammlung in einer Klarsichthülle in den späten 1990er Jahren und anfangs der 2000er verkauft, bei späteren Ausgaben der Belfast waren die Blätter links zusammengeleimt und mit dem typischen grünen Fly Kartonumschlag im Querformat.
Das hat den Vorteil dass nichts verloren geht. Bei meinem Modell, im Dezember bei GPM in Polen gekauft, fehlten leider 2 Blatt. Da der Belfast Bogen nicht mehr hergestellt wird und nur antiquarisch zu kaufen ist, hatte ich erstmal ein Problem. Inzwischen habe ich aber bereits Ersatz, so dass der Bau beginnen kann.
Die Grafik des Bogens gefällt mir gut.  Sauber gezeichnet mit vielen Details und trotzdem eine überschaubare Teileanzahl. Auf den ersten Blick alles im grünen Bereich.
Vom bauen erwarte ich keine allzu großen  Überraschungen (aber erst mal sehen), da ich das Modell vor bereits 8 Jahren schon mal gebaut habe. Damals gab es im Web auch einen detaillierten Baubericht von mir, der alle Probleme des Bogens aufzeigte die mir widerfahren sind. Der Bericht ist schon Jahre nicht mehr im Web (es geht doch auch dort mal was verloren) so das ich jetzt einen neuen schreibe, der auch anderen Modellbauern eine Hilfe sein soll, wenn sie die Belfast bauen möchten.

Das alte von mir gebaute Belfast Modell von 2006 ist leicht an seinem grünen Ständer erkennbar den ich auch bei meinem Neubau benutze. Vielleicht ist sein neuer Besitzer ja auch hier im Forum. Inzwischen fehlt mir der Kreuzer sehr, was mit dazu beiträgt ihn nochmals zu bauen.
Hier ein Bild meines alten Belfast Modells. Es wurde etwa 2008 von mir verkauft.



Im Maßstab 1:200 gibt es vom polnischen Hersteller Modelik auch einen Town I Klasse Kreuzer als Modell.
Hier wurde die Sheffield als Kartonmodell umgesetzt. Allerdings ist die Detaillierung für den Maßstab 1/200  beim Modelik Modell nur mäßig.

Ein kurzer Hintergrund zur realen HMS Belfast:
Als leichter Kreuzer der Town Klasse gab es die Serie der Town I sowie der modifizierten Town II Klasse.
Den Abschluss bildeten die beiden Einheiten der Town III Klasse: HMS Edinburgh und HMS Belfast. Bekannt
wurde die Belfast durch Ihre Teilnahme an der Versenkung des deutschen Schlachtschiffs Scharnhorst beim
Nordkap. Edinburgh sank am 2. Mai 1942 infolge von deutschen U-Boot und Zerstörer Torpedos in der
Barentssee, Belfast hingegen überlebte den Krieg, war anfangs der 50er Jahre vor Korea mit
amerikanischen Einheiten im Einsatz, mehrfach umgebaut und schließlich als Museumsschiff in London auf
der Themse vor Anker gelegt.
Bilder des Museumsschiffs gibt’s ohne ende im Web. Leider sind die Umbauten so gravierend im Vergleich
zum Aussehen während des zweiten Weltkriegs das sie als Detailfotos zum bau des Modells nur bedingt
geeignet sind.
Die Gittermasten des Museumsschiffs in London sind erst in den 1950er Jahren aufgestellt worden. Hier war die rasante Entwicklung von Radar, Elektronik und Frühwarnsystemen  etc. der Auslöser.
Das Fly Modell wird jedoch mit den beiden Dreibeinmasten zur Zeit des WWII gebaut.


Den Baubericht möchte ich mit dem Modellständer beginnen.
Bei alten Modellbaubögen ist es oft der Fall gewesen das kein Ständer für das Modell im Baubogen  vorgesehen war. Entweder sorgte der Modellbauer selbst für Ersatz oder das Modell wurde nach Fertigstellung ohne Ständer präsentiert.
Da die Wellen, Schrauben und das Ruder oft tiefer als der Kiel sind kommt man ohne einen stabilen Stand nicht aus. Es erleichtert auch während der Bauphase ganz einfach das arbeiten und sieht nach Fertigstellung einfach besser aus. Der Ständer ist ganz leicht zu bauen:
Von Spant 9  &  12  habe ich mir eine Schablone gefertigt und soweit vergrößert das der Innenraum des Spants sich problemlos um den fertigen Rumpf legen lässt.
Auf Graupappe 1,5  mm dick habe ich die beiden Teile sozusagen als „Negativspant“ ausgeschnitten.
Das was der eigentliche Rumpf beim Modell ist fällt hier weg und das aussenrum bleibt stehen. Verbunden werden die beiden Teile mit zwei Graupappestreifen gleicher Stärke. In einem Grafikprogramm habe ich mir das ganze zurechtgemacht und danach farbig auf eine Klebefolie ausgedruckt.
Ein Schriftzug der Belfast, der White Ensign und das Schiffswappen ergänzen die beiden Seitenflächen.
Hier ein Bild der Ständerteile:



Den Boden des Schiffsständers habe ich anschließend mit 0,5mm Graupappe verklebt um ihn in sich stabil zu halten.
Auf die beiden „Spanten“ kommt jetzt noch eine dünne Schaumgummipolsterung, so das der Rumpf weich und doch stabil stehen kann. Falls jemand Interesse hat, ich kann für „Belfastbauer“ eine PDF des Ständers anbieten. Muss die Daten nur noch ein bisschen ordnen ;-)

Hier ein Bild des fertigen Ständers noch ohne Schaumgummistreifen:



Es wäre schön, wenn eine rege Beteiligung, Anregungen und auch Kritik zum Baubericht erfolgen würde und hoffe mit der Belfast ein nicht zu uninteressantes Modell fürs Forum gewählt zu haben, da Herbert bereits letztes Jahr eine vorgestellt hat.
Auch bin ich für mich selbst gespannt ob und was ich im Kartonbau noch zustande bekomme.
So, für heute muss ich Schluss machen. Die nächsten Tage geht’s weiter.
PS: Wenn auf meiner Arbeitsunterlage ein Kalender von 2008 zu sehen ist, kommt das daher das ich noch ein paar dieser praktischen abreisunterlagen zum basteln aus 2008 habe. Die Bilder sind trotzdem real 2014 gemacht. Also nicht verwirren lassen.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Paperfreak
Modellbau-König
Modellbau-König


Männlich Anzahl der Beiträge : 343
Arbeit/Hobbies : Kartonmodellbau, Motorrad...
Anmeldedatum : 07.01.14

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Mo 20 Jan 2014 - 21:13

Hallo Albrecht,
werde mit Freude und Neugier deine Fortschritte beobachten..

Gruß
Tanju
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15873
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 21 Jan 2014 - 12:52

Hallo Albrecht
Meiner großen Interesse kannst Du dir sicher sein. Bin sehr gespannt auf das was hier von Dir gezeigt wird.
Die Belfast von Fly ist ein tolles Modell und wenn einmal von Dir fertig gebaut ein ganz großer HINSCHAUER.
Ich drücke Dir die Daumen, dass alles so klappt wie Du es dir vorstellst

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 3121
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 21 Jan 2014 - 18:08


Aber Hallo,
da bin ich auf jeden Fall auch mit dabei, freue mich sehr auf den Baubericht der Belfast.

Gruß Jürgen

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Mi 22 Jan 2014 - 19:36

Hallo zusammen,
inzwischen habe ich auf 1mm Graupappe alle Teile aufkaschiert die verstärkt werden sollen.
Sämtliche Längs und Quer-Spanten und auch gleich alle Decksteile.
Wenn ich die gesamte Menge sehe, wird das sicher ein schöner Spaß alles mit dem Cutter auszuschneiden.
Mein Handgelenk ist schon ganz gespannt  Laughing 
Ich habe die Graupappe genommen weil ich sie noch vorrätig hatte.
Zum ausschneiden mit dem Cutter eignet sich sonst besser Holzpappe, bei Modellbauern auch als Finnpappe bekannt.
Diese ist von der Farbe in einem hellen Pergamentton und wesentlich besser zu schneiden.
Bei der Papierherstellung ist der Holzanteil im Zellstoff wesentlich höher - daher der Name Holzpappe.
Allerdings auch nicht so stabil wie Graupappe. Zum aufkaschieren der Spanten oder Decks schmiere
ich immer die Pappe mit Leim ein. Nie die gedruckten Bogen des Modells. Da das dünne Papier der Baubogen
sich bei der Feuchtigkeit des Leims bis zu mehreren Millimetern ausdehnen kann, hat man ganz schnell
viel zu große Spanten und wundert sich warum nichts mehr passt. Wenn die Pappe mit Leim angeschmiert
und dann das Papier aufgezogen wird, hat es keine Zeit sich zu dehnen und die Maße der aufgedruckten Teile bleiben unverändert.
Als Leim habe ich Buchbinderleim von Planatol Typ BB benutzt. Ein weißer Leim, der mit Wasser verdünnbar,
klar austrocknet und sich gut mit einem großen Pinsel verteilen lässt.
Sämtliche aufkaschierten Pappen wurden aufeinander gestapelt und zwischen jede Lage kamen
Haushaltstücher aus Papier(Zewa) die die Feuchtigkeit gut aufsaugen.
Das ganze mit Büchern beschwert mindestens 24 Stunden trocknen lassen und sich aufs ausschneiden freuen.
Hier ein Bild der aufgeleimten Teile.



Bis dann…
Gruß Albrecht


Zuletzt von Albrecht am Do 23 Jan 2014 - 8:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15873
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Mi 22 Jan 2014 - 19:42

Hallo Albrecht
Es ist immer wieder schön Deine Erfahrungen mit dem Papier und Karton zu lesen.
Wenn ich Teile auf Karton aufziehe, mach ich dies auch so wie Du. Immer den Karton einstreichen. Nur ganz selten das Papier.
Meistens nehme ich für größere Teile den Sprühkleber. Mit dem von UHU arbeite ich am allerliebsten.
Bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Do 23 Jan 2014 - 20:10

Hallo zusammen,
und schon geht’s weiter….
Während die Spanten noch trocknen habe ich bereits alle Teile für das Unterwasserschiff ausgeschnitten.
Die beiden Schlingerkiele, Teile 20l und 20p, sollen 1x mit Karton gedoppelt werden. Das ist aber vom Maßstab her zu dünn und auch zum ankleben zu schlapprig. Um zu gewährleisten dass die beiden Teile auch gerade am Rumpf angeklebt werden können, ist es besser beide Schlingerkiele mit ca. 1-2 mm dicker Pappe zu verstärken.
Wer es gut machen möchte sollte mit dem Schleifklotz die Kiele zur Außenseite hin spitz abschleifen.

Die Buchstabenabkürzungen p + l der Bauteile stehen bei polnischen Baubogen für „p“ die rechte Seite(prawo). „l“ ist für die linke Seite (lewa).
Es sollte zumindest mal erwähnt werden, da ich mich noch gut an meine Anfänge erinnere und einige polnische Begriffe erst mal googlen musste.
Die Tage geht’s weiter mit Spanten und Deck ausschneiden.
Gruß Albrecht
Hier zwei bilder der Teile fürs Unterwasserschiff:



Nach oben Nach unten
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 3121
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Do 23 Jan 2014 - 21:46

Hallo Albrecht,

das ist ja wirklich klasse, wie du deinen Baubericht führst und dein Wissen auch mit einfließen lässt. In mir hast du einen sehr interessierten Beobachter.

Gruß Jürgen

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Fr 24 Jan 2014 - 10:46

Hallo Jürgen und an alle die meinen Baubericht verfolgen,
ich versuche einfach auch diese kleinen Fragen,  die beim bauen auftauchen mit einfließen zu lassen.
Ob das polnische p +l , woher Holzpappe ihren Namen hat oder auch wo die Schwachstellen im Baubogen sind,
es gibt einige, aber nicht viele und alle lassen sich korrigieren.
Der Baubericht möchte ich so gestalten das ein Modellbauer, der die Belfast auch baut, keine unvorhergesehenen
Problemen gegenübersteht. Sozusagen eine bebilderte Bau-Hilfe.
Sicher wirkt es auf den erfahrenen Kartonbauer vielleicht manchmal wie „Klugscheißermodus“
Das ist aber nicht beabsichtigt, sondern soll eine Hilfe für den noch nicht so versierten Kartonbauer sein.
Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es sein kann, wenn man keine vernünftige  Bauanleitung hat.
Auch ich musste eine Menge Lehrgeld bezahlen und habe manches Modell versenkt Exclamation

Das die Pics der Belfast Bauanleitung völlig durcheinander, scheinbar gerade so wie Platz war, verteilt sind
und einem unerfahrenen Modellbauer erst mal abhalten, ist noch das kleine Übel.
Komplizierter ist, dass nicht alle Bauschritte auf diesen Zeichnungen enthalten sind.
Wenn man dann ausversehen Bauteile versemmelt hat, gibt’s ein Problem.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
petcarli
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1228
Arbeit/Hobbies : Arzt für Kinder- und Jugendheilkunde i.R., Kartonbau, Fotografie,
Laune : gut
Anmeldedatum : 20.06.09

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Fr 24 Jan 2014 - 12:06

Hallo Albrecht,

ich finde, dass Du es hier sehr schön machst und anderen viel Hilfe an die Hand gibst! Klasse!  kleiner Applaus Was mich aber gewundert hat, ist dass Du die Verdickung der Spanten mit wasserhaltigen Kleber, wenn auch auf den Graukarton, durchführst. Großflächige Dinge erledige ich in der Regel mit lösungsmittelhaltigen UHU (schwarze flinke Flasche).

lg
Fritz
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Fr 24 Jan 2014 - 12:59

Hallo Fritz, diesen Buchbinderleim (Planatol BB) den ich benutze ist extra für Papier hergestellt und man kann super größere Papierflächen anzuschmieren. da wasserlöslich dehnt er auch die Papierfasern. Das ist natürlich ein Nachteil. Vorteil ist, das man zügig arbeiten kann.
Das geht, finde ich, leichter als mit der flinken Flasche. Aber ich probiere auf jeden fall beim nächsten Mal auch die UHU Variante aus.

Hier noch ein Foto der bereits ausgeschnittenen Decksteile.
Gruß Albrecht

Nach oben Nach unten
Herbert
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1235
Arbeit/Hobbies : Rentner, natürlich der Modellbau und die Familie
Laune : ausgeglichen, beim basteln TOP Laune!
Anmeldedatum : 24.02.09

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Sa 25 Jan 2014 - 20:05

Hallo Albrecht,

freue mich riesig auf diesen Baubericht!
Die Belfast von Fly ist wirklich ein Superbogen.  Freude 


Gruß
Herbert
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 26 Jan 2014 - 12:11

Hallo zusammen, es geht weiter:

Das Spantgerüst ist inzwischen zusammengebaut. Es gab keine Probleme und alle Teile haben eine sehr gute Passgenauigkeit. Ganz wichtig ist nach dem verkleben der Längs und Querspanten alles auf einem geraden Untergrund ausgerichtet und fixiert wird. Das Spantgerüst muss nach dem trocknen kerzengerade sein. Wenn der Längsspant sich verzogen hat oder die Querspanten nicht im rechten Winkel dazu stehen, kann man das ganze in die Tonne hauen. Der Rumpf ist dann nicht mehr zu gebrauchen. Also alles gut ausrichten, beschweren und mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Lieber länger, das der Leim gut austrocknen kann.
Zwei Tage später ging’s bei mir weiter.
Das Gerüst hatte sich nicht verzogen und ich konnte weitermachen
Früher habe ich bei meinen Kartonschiffen in 1/200 die Kanten der Spanten mit dünnen Karton überklebt um mehr Auflage und Klebefläche für die einzelnen Teile der Rumpfbeblankung zu haben.
Das ist eigentlich der Standardweg den viele Kartonbauer gehen.
Diesesmal habe mir zu meinem Modell schon einige Gedanken gemacht und werde, was den Rumpf betrifft, etwas für mich neues ausprobieren. Die Zwischenräume zwischen den einzelnen Spanten werde ich mit Styrodur auffüllen. Das Material lässt sich mit einem scharfen Cutter sehr gut schneiden und auch mit dem Schleifklotz prima und problemlos beischleifen. Wichtig: Nur im eigenen Hobbyraum, Keller oder im freiem das Styrodur schneiden und abschleifen. Es gibt eine Menge Abfall und beim schleifen auch ein wenig groben grünen Staub. Wer verheiratet ist und glaubt diese Arbeiten am Küchentisch oder im Wohnzimmer zu erledigen……. Na ja, es ist euer Leben.
Aber Spaß beiseite, es gibt schon Dreck, den man am besten in einem Arbeitsraum auch wieder wegbekommt. Außerdem ist dieser Arbeitsprozess nicht an einem Tag erledigt  und man kann dort auch alles liegen lassen bis es wieder weitergeht.
Die Styrodurklötzchen wurden mit dem Cutter zurechtgeschnitten und mit billigem Silikon aus dem Baumarkt eingeklebt. Das Silikon hält bombenfest und löst auch das Styrodur nicht an. Es gibt bei Bauhaus etc. Tuben bereits ab 2-3 Euro. Eine langt ohne Probleme fürs ganze Modell. Farbe des Silikons ist egal. Sieht man später doch nicht mehr.
Das der Rumpf teilweise auf den Fotos schon geschliffen und direkt daneben noch ungeschliffenes Styrodur zu sehen ist, liegt daran, das ich nicht genug Styrodur auf Vorrat hatte und mir im Baumarkt welches besorgen musste, aber zwischenzeitlich schon zum testen die eingebauten Stücke geschliffen habe.

Gruß Albrecht

Einige Bilder zu den einzelnen Bauschritten:
Der Bauplan zeigt sehr gut wie die Spanten verbaut werden müssen.



Hier sieht man das Vorschiff, die zusammengebauten Spanten und bereits die ersten eingeklebten Styrodurstücke.



nächstes Bild: Der Rumpf liegt auf dem Kopf und zum Deck hin habe ich bereits probeweise das Styrodur geschliffen.
Zum Kiel hin, einen Tag später eingeklebt, die noch eingebauten ungeschliffenen Stücke



Hier mittschiffs bereits abgeschliffen



Hier Der Bugbereich



sieht ganz schön chaotisch aus



Hier habe ich bereits den Rumpf im Heckbereich ganz geschliffen



Zuletzt von Albrecht am Mo 27 Jan 2014 - 10:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15873
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 26 Jan 2014 - 12:22

Hallo Albrecht
Mit welcher Körnung schmirgelst Du?

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 26 Jan 2014 - 12:48

Hallo Peter, fürs grobe nehme ich 120er Schleifpapier.
Schneide aber zuvor mit dem Cutter möglichst viel ab um den Schleifstaub in Grenzen zu halten.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 3121
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 26 Jan 2014 - 15:42

Hallo Albrecht,

das ist ja auch eine ganz interesannte vorgehensweisse.....und woher bekommt man das Styrodur? Auch aus den Baumarkt.....

Gruß Jürgen

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 26 Jan 2014 - 16:32

Hallo Jürgen, Styrodur bekommst du am günstigsten in jedem Baumarkt. Dort ist es bei Dämmstoffen
wie Glaswolle, Styropor etc. zu finden. In Plattenform von ca. 1-1/2qm und in verschiedenen Stärken.
Ich habe die 2cm Platte benutzt und etwa  (ich weiß den genauen Preis nicht mehr) zwischen 4-8 € bezahlt.
Manchmal findest du Styrodur auch hellblau eingefärbt, was aber nicht am Werkstoff selbst ändert.

Im Vergleich zu Styropor ist Styrodur so fein geschäumt das es keine einzelnen "Bläschen gibt.
Somit lässt es sich super schneiden und schleifen. Auf Bild 2 und 3 meines letzten Beitrags kannst du gut am
geschliffenen Teil die feine Konsistenz des Werkstoffs sehen.
Styropor hingegen ist nicht zu gebrauchen da es über große Bläschen verfügt und nicht sauber zu schneiden oder zu schleifen geht.

Mit Silikon zu kleben ist eine sehr gute Alternative Styrodur beim Modell zu verarbeiten.
Ich verspreche mir von meiner Aktion einfach mehr Auflagefläche für die Segmente der Rumpfbeplankung.
Der Rumpf ist dann komplett gefüllt und man muss auf die Spanten die sich oft sehr abzeichnen keine Rücksicht mehr nehmen.

Da ich es vorher bei noch keinem Modell probiert habe muss auch ich erst das Ergebnis abwarten.
Bis jetzt sieht es aber vielversprechend aus.
Theoretisch könnte man den geschliffenen Rumpf mit Feinspachtel überziehen, schleifen und lackieren und
hätte dann auch einen sehr stabilen Rumpf.
Aber ich möchte schon die einzelnen Kartonteile des Baubogens benutzen um den Rumpf damit zu bekleben.
Geklebt wird das Papier mit UHU Kraft Artikelnummer 46100. Der ist lösungsmittelfrei und klebt auf Styrodur
und Papier. Das habe ich zuvor schon getestet.
Für den Rumpf habe ich sowieso noch einige Änderungen beim bau geplant. Davon demnächst mehr  Shocked
Vor vielen Jahren habe ich oft Modelle aus Polen gesehen die den Rumpf mit Bauschaum aus der Dose gefüllt haben.
Auch eine interessante Variante, nur das der Bauschaum sich leichter eindrücken lässt.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 28 Jan 2014 - 10:31

Hallo Modellbauer,
mit dem Styrodurunterbau bin ich inzwischen fertig.

Der Rumpf ist jetzt komplett mit Styrodur gefüllt und bereits abgeschmirgelt. Mit 120er Körnung und einem Schleifklotz,
lässt sich das Styrodur sehr gut bis auf Höhe der Spanten wegschleifen. Mit einem scharfen Cutter habe ich im Vorfeld die
einzelnen Styrodur-Klötzchen möglichst weit weggeschnitten. So hat man weniger zu schleifen.

Die nachfolgenden Bilder zeigen den fertig gefüllten Rumpf. Der selbstgebaute Modellständer kommt auch bereits zum Einsatz.





Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15873
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 28 Jan 2014 - 12:16

Hallo Albrecht
Das sieht vielversprechend aus.
Kannst Du das Teil am Sonntag mitbringen??
Würde es mir gerne mal betrachten.

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
petcarli
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1228
Arbeit/Hobbies : Arzt für Kinder- und Jugendheilkunde i.R., Kartonbau, Fotografie,
Laune : gut
Anmeldedatum : 20.06.09

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 28 Jan 2014 - 15:52

Hallo Albrecht,

das muss ja eine Mordsarbeit sein! Aber für einen soliden Unterbau für den Rumpf hast Du nun wirklich gesorgt. Eigentlich dürfte da nichts mehr schief gehen!

lg
Fritz
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   Di 28 Jan 2014 - 16:52

Hallo Peter, klar bringe ich das Teil am Sonntag mal mit. wir telefonieren Fr. oder Sa. nochmal.

Hallo Fritz, die Arbeit ist noch nicht mal so aufwendig.
Die Teile zuschneiden und einkleben dauert am längsten. Das runterschneiden und schmirgeln geht relativ schnell und einfach. Insgesamt kommt man nicht ins schwitzen.
Diese Styroduraktion hat ungefähr eine Woche gedauert. Immer abends mal ne Stunde und am Wochenende etwas mehr.
Wie gesagt, es war auch für mich Neuland. Ich habe einfach nach einem Weg gesucht den Rumpf etwas formstabiler zu gestalten. Von den Wilhelmshavenern Baubogen hatte ich vor fast 10 Jahren mal die MS Hamburg - Kombifrachter. Da zeichneten sich unter den Bordwänden immer mehr die Spanten ab und zwischen den Spanten wurde durchs anfassen beim bauen die Bordwände nach innen gedrückt. Optisch sah das dann sehr sch...lecht aus.
Mal sehen wie sich der Belfast Rumpf macht wenn er ganz fertig ist und ich endlich an die Aufbauten und Kleinteile komme. Das dauert aber noch ne Weile.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 2 Feb 2014 - 10:48

Als nächstes folgt das aufkleben der Kartonteile des Unterwasserschiffs. Die beste Methode, die ich kenne, ist mit dem aufkleben der Teile am Bug und Heck beginnen und sich zur Schiffsmitte vorarbeiten.  Bug und Heck sind in der Regel die komplizierten Stellen. Hier müssen die Teile sehr genau passen. Wenn dann zur Schiffsmitte ein Teil nachgeschnitten oder erweitert werden muss, kann man das an dieser Stelle viel einfacher bewerkstelligen.

Hier der fertig beklebte Unterwasserteil.



Das Rot des Baubogens ist sehr knallig ausgefallen. Wie ich finde  zu leuchtend.
Mir schwebt eher ein dunkles rostbraun vor. Also komplett lackieren. Die Zwischenräume und Spalten der einzelnen Bauteile habe ich mit Feinspachtel aus dem Baumarkt gefüllt. Ein kleines Stück Plastiksheet als Spachtel und aus der Tube eine kleine Menge dünn aufgetragen schließt erst mal alle Unebenheiten.
Hier ein Bild der Feinspachtel die ich benutzt habe. Die ist bestens geeignet und lässt sich mit feinem Schleifpapier sehr gut schleifen. Natürlich muss man sehr vorsichtig schleifen, da man schließlich Papier als Untergrund hat. Deshalb nur sehr wenig Spachtel auftragen. Um so weniger hat man dann auch zu schlleifen

Hier der Rumpf das erste Mal gespachtelt
Und ein Foto der benutzten Feinspachtel





Die Zeit in der die Spachtel trocknen muss habe ich mir die Wellen und das Ruder vorgenommen.
Nach dem ersten schleifen des Rumpfs werden die Wellen eingebaut und das Unterwasserschiff das erste Mal gestrichen. Dann sieht man besser wo noch nachgespachtelt werden muss. Wenn diese Stellen dann nochmals geschliffen wurden folgen der zweite Farbauftrag und evtl. nochmals ein dritter Durchgang spachteln/schleifen/lackieren.
Momentan sieht alles sehr chaotisch aus. Der Rumpf wirkt eher kaputt als auf dem weg zur Fertigstellung.
Ein Zustand der mir nicht gefällt aber es lässt sich nicht ändern. Auf jeden Fall bin ich froh wenn ich diese Bauphase hinter mir habe und zu „normalem Kartonbau“ übergehen kann.

Hier nach dem ersten schleifen



Hier ein Foto der Wellen und des Ruders.



Die Teile mit der Nummer 21+ stehen für die beiden äußeren, weiter vorn sitzenden Wellen.
Die Teile 22+ sind alle Teile für die inneren Wellen.
Als Änderung habe ich die eigentlichen Wellen Bau-Nr: 21d und 22d gegen ein Rundholzstab ausgetauscht. Nachdem ich alle vier Wellen zusammengebaut habe, wurden diese am Rumpf aufgeklebt.

Wellen eingebaut






Inzwischen habe ich den Rumpf lackiert. Benutzt wurde von Tamiya der Farbton Hull Red XF9. Ein trübes dunkles rotbraun. Der Farbton wird von Tamiya speziell für Unterwasserrümpfe angeboten und ich muss sagen mir gefällt er ganz gut.
Da die Farbe matt ist, habe ich überlegt einen seidenmatten Klarlack als Schutz überzulackieren und es diese Woche auch gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich nicht 100% zufrieden. Der Glanz wirkt nicht authentisch.
Evtl. lackiere ich nochmals einen Klarlack in matt darüber. Wahrscheinlich sieht das realistischer aus.
Lackiert wurde alles mit Airbrush.
Demnächst mehr auf diesem Bildschirm.
Gruß Albrecht
Ach ja, ganz vergessen: Der Rumpf, soweit bereits beplankt ist durch das Styrodur und komplette Klebefläche sehr fest und lässt sich gut anfassen ohne das man Angst haben müsste etwas einzudrücken.

Hier das momentane Ergebnis:





Nach oben Nach unten
Jogi66
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 843
Arbeit/Hobbies : öfftl. Dienst / Modellbau
Laune : Immer ganz ruhig bleiben!
Anmeldedatum : 01.02.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 2 Feb 2014 - 10:58


Hallo Albrecht

Der Rumpf ist Dir sehr gut gelungen - fast schon ein wenig zu steril..... Zwinkern 
So sieht ein Rumpf bedeutend besser aus, als so manche "Knitterorgie"!  Erlaubt ist, was gefällt. Daumen 




Gruss
--
Ralf
Nach oben Nach unten
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 3121
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 2 Feb 2014 - 11:34

Hallo Albrecht,

gefällt mir sehr gut, aber hast du nicht Angst, das bei den weiteren Bau deine Antriebswellen beschädigt werden? Ich mache sie immer am Ende erst dingfest.

Gruß Jürgen

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   So 2 Feb 2014 - 11:56

Jogi66 schrieb:

Hallo Albrecht

Der Rumpf ist Dir sehr gut gelungen - fast schon ein wenig zu steril..... Zwinkern 
So sieht ein Rumpf bedeutend besser aus, als so manche "Knitterorgie"!  Erlaubt ist, was gefällt. Daumen 

Gruss
--
Ralf

Hallo Ralf,
"steriler Rumpf".....
Das ist ein Punkt an dem ich auch immer zweifle.
Auf der einen Seite ist das schon grenzwertiger Kartonbau, Spachtel, Lack etc.
andererseits möchte ich keinen Patchwork, Schnittkanten, Knitterrumpf. Sondern einen Rumpf der, wenn möglich, ohne Makel
ausschaut. Ich bewundere immer die Profis die Kartonschiffsrümpfe bauen ohne zu lackieren, wo alles haargenau passt und sauber aussieht. Möchte ich auch gerne können.  rabbit 
Solange ich das nicht schaffe, spachtle und lackiere ich meine Unterwasser-Rümpfe.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HMS Belfast 1/200 Fly Verlag   

Nach oben Nach unten
 
HMS Belfast 1/200 Fly Verlag
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HMS Belfast 1/200 Fly Verlag
» EMF 30 Roadstar (WAK Verlag)
» Schulschiff Deutschland 1:250 WHV/Möwe-Verlag
» Oldtimer Exelsior vom MDK Verlag Berlin
» Short SC.5 Belfast

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Kartonmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: