Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 US PGM Asheville 1:33,3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 7:46

Also dann das erste Bild und gleich mal die erste Frage:

Als Leisten für die Beplankung habe ich 3mm Sperrholz vorgesehen (sie Lothars Bismarckbericht). Platten hab ich, jetzt steht die Entscheidung an, wie man daraus die Leisten erstellt. Kaufen möchte ich sie nicht, also bleibt ja nur sägen (müssen die dann noch abgerichtet werden?) oder mit der Schlagschere (da würde ich Jemanden finden der Jemanden kennt)...

Sollten die Profis aus den Bildern heraus was erkennen, was falsch laufen könnte - immer ran. Ich orientiere mich an dem wenigen vorhanden Wissen aus meiner Jugend und natürlich an den Bildern hier im Forum, aus denen man viel herauslesen kann.

Gruß Michael

Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15628
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 9:31

Hallo Michael
Das gibt ein sehr interessantes Projekt. Wenn ich Dir dabei ein wenig behilflich sein kann, dann werde ich es versuchen. Bin aber nicht der Holzbastler sondern mehr mit Karton bewandert.
Trotzdem bin ich sicher, dass wir ein paar Experten hier im Forum haben , die bereit sind, wenn Du Probleme bekommst, Dir unter die Arme zu greifen.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Lothar
Moderator
Moderator
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1899
Arbeit/Hobbies : Rentner/ Modellbau, Fussball(TV), Radfahren, Wandern
Laune : gut
Anmeldedatum : 23.01.09

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 9:45

Hallo Michael,
Schlagschere kannst Du vergessen und Sägen kommt immer auf die größe der Platte an.
Ich bin damals zu einem Schreiner oder Möbeltischler gegangen der hat mir die Leisten
zugeschnitten , gegen einen kleinen Betrag für die Kaffeekasse . 3 mal 8 mm . Für ein
reines Standmodell ist soweit alles in Ordnung. Für ein schwimmfähiges Modell müßstes
Du die Spanten und den Mittelträger anders machen.


Gruß Lothar
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 14:40

hallo micha,

1:33,3 ??? wie bist du auf diesen aussergewöhnlichen masstab gekommen???

wäre 1:35 nicht schon besser? da gibt es sicher auch viele kleinteile die dafür vorgesehen sind.....

LG

mike
Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 19:51

1:33,3 finde ich persönlich auch schon interessant..... bin gespannt wie es weitergeht.. hier zeichenen sich schon unterschiede zu uns beiden ab mir wird wohl ein reiner Spantenbau nicht erspart bleiben!!! Very Happy

LG Manuel
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Fr 24 Jan 2014 - 20:30

Hallo Lothar,

danke für den Hinweis zu den Leisten, dann geh ich mal auf die Suche.

Lothar schrieb:

Für ein reines Standmodell ist soweit alles in Ordnung. Für ein schwimmfähiges Modell müßstes
Du die Spanten und den Mittelträger anders machen.

Was müsste ich anders machen, hast Du einen Link oder kannst Du das ein wenig detaillieren?... Ich hab jetzt nämlich schon fleissig weiter Späne gemacht und bin mit den Spanten soweit durch. Nur noch schick machen und über eine M3 Gewindestange fixieren, so war der Plan... Neutral 


Gruß Michael
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Maßstab   Fr 24 Jan 2014 - 20:41

@ Mike und Manuel: der Maßstab ist durch den Plan von Harhaus vorgegeben.

@Manuel auch wenn ich mich oute: was ist reine Spantenbauweise im Vergleich zu dem, was ich mache? Nach vielem lesen ist das, was ich mache korrekterweise schottbauweise, mit Durchbrüchen Spanten...?

Gruß Michael
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Fahrfertig...   Fr 24 Jan 2014 - 21:07

@ Lothar: hab nochmal über die Änderungen zu fahrfertig nachgedacht. Klar, für die Ruderanlage, Motoren (das Teil hat zwei Schrauben) etc. muss ich noch Platz schaffen. Bei zwei Schrauben ist das nicht so schwer, da ich nicht durch den Längsspant muss. Diverse Öffnungen für Kabel, Platz für Akkus etc... Wenn das gemeint ist  Very Happy sonst  Neutral 

Gruß Michael
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Sa 25 Jan 2014 - 10:16

hallo micha,

wie ich lese, willst du dein Modell rc-fähig machen??

dann werden dir hier und dort einige spanten und insbesondere der volle längskiel im weg sein...

gruss

mike
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Platzbedarf RC   So 26 Jan 2014 - 12:39

@outcast: Genau, das wird mich in meinem Fortschritt auch ein weinig ausbremsen. Hab mir das nochmal angesehen: Das Schiff hat zwei Schrauben und zwei Ruder, d.h. ich muss nicht durch die Mitte, trotzdem muss ich wohl erst den Plan machen. Ich hatte gehofft, erstmal den Rumpf bauen zu können und dann anzupassen, das wird aber so nichts...

Ich würde gern einen Ausschnitt aus dem Plan einstellen, befürchte aber Urheberrechte.

@Admins: wäre ein Ausschnitt aus dem Bauplan erlaubt, ggf. incl. Quelle?
Ich habe nämlich noch ein paar Detailfragen, die sich mit Bild besser darstellen lassen.

Aktueller Stand (Die Gute wollte unbedingt noch ein Vogelfutterhaus vorher haben  Rolling Eyes ):



Ich bin dabei die Spanten in der Höhe auszurichten, weil die Daten im Plan nicht ganz gestimmt haben oder ich einen Fehler gemacht habe. Die Deckform musste ich aus den Schnittdarstellungen einzeichnen, die waren im Spantenriss nicht dabei.
Jetzt hänge ich ein bischen, weil ich mir erstmal die Teile für den Antrieb raussuchen muss (Stevenrohr, Ruderanlage etc.) und mangels eigenem Werkzeug (Drehbank) muss ich wohl viel kaufen. Das ist besonders ärgerlich, weil ich mir alles selbst bauen könnte, wenn ich das Werkzeug hätte  Crying or Very sad Na ja, mal sehen.
Einen Tischler zu finden, der mir die Leisten sägt ist in heutigen Zeiten auch nicht mehr  trivial, ich teste mal ein feines Sägeblatt und meine Geduld.

Also dann...

Gruß Michael
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 26 Jan 2014 - 15:14

hallo micha,

also wie ich sehe stehen die spanten höher als dein längskiel......
in den meisten plänen, wenn so angegeben, sind die spanten bündig.
zumal auch deine spanten nicht ganz unten aufliegen, meist ein schnittfehler in der einsteckführungen.
hast du deine spanten schon befestigt?
zu dem Thema leisten: sei mal ehrlich, bevor ich nen tischler finde der dir leisten schneidet und du brauchst nen paar, hole sie mir fertig aus dem modellbauladen ( habe mir mal welche bestellen lassen von 5mm x 2mm, je 80cm lang, 50 stck für ca 20,00 euro) und selber schneiden?? da brauchste schon ne gute säge und schiene......
nur nen ratschlag..............

gruss

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2670
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 26 Jan 2014 - 16:43

Hallo Micha,
noch einer, der seinen Senf dazu gibt. Schau dir doch mal die Bilder vom Forschungskatamaran MYA oder vom Sea Going Tug oder auch vom Graf Zeppelin an, dann solltest du wissen, wovon hier geredet wird. Bei einem Fahrmodell geht der Kiel üblicherweise nicht bis zum Deck und die Spanten sind hohl. Sieh dir mal das folgende Bild an!



Ich hoffe, du verstehst jetzt, was gemeint ist. Bei den Spanten, die auf Deckshöhe nicht durchgehen, kommen später Decksauschnitte hin um an die "Innereien" heran zu kommen.  
Mit dem Kiel ist das so eine Sache. Bei manchen Schiffen, z.B. bei dem Sea Going Tug schaut der Kiel unten raus, bei manchen ist der Boden glatt. Das kann dir nur dein Plan beantworten. Bei dem Sea Going Tug habe ich seinerzeit Kiefernleisten mit 2 mm Dicke verwendet. Wenn du hinterher von innen laminierst ist das auf jeden Fall ausreichend und 2 mm sind leichter zu handhaben (biegen) als 3 mm.
Noch etwas: Wenn dein Schiff so steht, wie auf deinen Bildern zu sehen, kannst du schlecht beplanken. Normalerweise gleicht man die Spanten oben durch Fortsätze so aus, dass eine glatte Fläche erreicht ist. Dann stellt man die Spanten kieloben auf ein Hellingbrett (siehe Foto).



Wenn sie dann durch den Kiel verbunden sind, ist alles so fest, dass man beplanken kann ohne dass sich etwas verzieht.



Erst wenn alles beplankt ist, entfernt man das Hellingbrett und sägt die Verlängerungen der Spanten ab.



Natrülich sind das nur Vorschläge, aber solche, die sich bewährt haben und die in der Fachliteratur zu dem Thema auch so beschrieben sind. Drei Bauberichte, findest du unter RC-Modell hier im Forum: Graf Zeppelin, MYA und eben den aus dem die obigen Bilder stammen, Sea Going Tug. Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben und vor allem, dich vor irreparablen Irrwegen bewahrt zu haben.

Sehe grade, dass wir uns am gleichen Tag hier im Forum angemeldet haben und stelle fest, dass ich nicht die leiseste Ahnung habe wo Brieselang ist.

Liebe Grüße aus Rheine

Günter


Zuletzt von guennie am So 26 Jan 2014 - 17:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 26 Jan 2014 - 17:22

so micha,

guenni konnte das viel besser erklären als ich, aber so schauts aus....

@ guenni: Brieselang liegt ca. 20km westlich von Berlin.......

so, jetzt sind wir alles etwas schlauer und jeder muss da beste für sich drauss machen.........

LG

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2670
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 26 Jan 2014 - 17:46

Hallo Mike,
der mit dem am gleichen Tag angemeldet, das bist ja du! Manchmal sollte man einfach genau hinsehen, bevor man irgendwas so dahinschreibt. Ansonsten: ich habe nur das aufgegriffen, was du schon angesprochen hattest.
LG Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Gute Tips   So 26 Jan 2014 - 18:48

@Mike, nach einigem Kopfkratzen werde ich mir die Leisten wohl kaufen, man muss seine Ansprüche ja nicht überziehen. Danke dafür...

Zu Deinem Hinweis mit den Höhen: unten stimmt das soweit, das Schiff hat vorn einen nach unten rausstehenden Kiel, hinten nicht. Oben bin ich auch irritiert. Ich muss mir das noch mal ansehen, 99% der Probleme sitzen ja vor dem Bauplan  Smile Ist übrigens noch nichts verklebt, insofern also noch korrigierbar.

@Günter: Dann muss ich da wohl nochmal ran, danke für die ausführlichen Tips... Ich hatte mir überlegt den Rumpf aufzubauen, dann die notwendigen Durchbrüche im Nachgang zu schaffen und danach die Technik einzubauen. Nun ja, die Teile sind wahrscheinlich noch anteilig verwendbar und ein paar Spanten nachfertigen ist auch nicht die Welt. Insofern ist alles noch nicht soweit, dass ich ganz von vorn anfangen muss. Auf jeden Fall muss ich mir wohl die Technik anschaffen bevor ich alles zusammenklebe und im Zustand der Spantenkonstruktion ohne Beplankung einbauen und positionieren...ich hatte gehofft, die Ausgaben später ertragen zu dürfen Crying or Very sad 


In Summe nochmal vielen Dank. Die Probleme liegen ja manchmal im Detail und da tut man sich mit der Suche in Foren schon schwer.

Gruß Michael

Und ist der Plan auch gut gelungen, bestimmt verträgt er Änderungen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 26 Jan 2014 - 19:02

Micha....

ohne das du erneut anfängst alles neu zu bauen, brauchst du die Spanten innen herum nur " Aushöhlen, heisst zum Rumpf hin nach innen 2-3cm steg stehen lassen und den Kiel ebenso,
so das du nach den Beplanken die Störenden Stege Wegnehmen kannst....

mike
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Nacharbeit   So 26 Jan 2014 - 20:49

So mach ich's, bin schon fleissig beim zeichnen...

Mann, wenn man solch einen Bericht wie den der Graf Zeppelin sieht, wird man ganz kribbelig, da muss ich mich dann immer zusammennehmen und gaaaanz ruhig Schritt für Schritt arbeiten.....

outcast94 schrieb:

ohne das du erneut anfängst alles neu zu bauen, brauchst du die Spanten innen herum nur " Aushöhlen, heisst zum Rumpf hin nach innen 2-3cm steg stehen lassen  und den Kiel ebenso,
so das du nach den Beplanken die Störenden Stege Wegnehmen kannst....

Gruß Micha
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2670
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mo 27 Jan 2014 - 15:56

Hallo Micha,
freut mich, dass ich dir Tipps geben konnte. Und das beim Grafen hab ich auch gelesen!
Falls du Fragen hast, frag! Kannst mir auch ne PN mit deiner Telefonnummer schicken, manches lässt sich mündlich schneller klären.

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Zwischenstand   Mo 3 Feb 2014 - 18:15

@Günter: danke für das Angebot, ich schick Dir mal meine Telefonnummer...

So, da kommt wieder ein Status. Ganz konnte ich die Reihenfolge des Aufbaus nicht befolgen, ich denke, dass es aber auch so geht. Hatte doch so meine Schwierigkeiten mit den Leisten am Bug und weil ich die Leiste mit 8x8 ziemlich stark gewählt hatte, habe ich 4Stück 2x8 Leisten verleimt. Rammen sollte jetzt möglich sein  Smile 
Der Rumpf ist ausgerichtet auf dem Brett angeschraubt.
Jetzt bin ich dabei zu beplanken.
Zwei Punkte hab ich:
1. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man mit dem Barkholz anfängt.  Ich hab mit dem Kiel angefangen. Da die gesamte Anordnung ziemlich steif ist, sollte das so gehen...? Ich gehe auch davon aus, dass ich den Rumpf laminieren muss, bei der zu erwartenden Antriebsleistung wird das sicher notwendig.
2. Werden die Leisten eigentlich auch auf Stoß an der Längsseite geleimt? Noch hab ich nicht so viel gemacht, dass ich das nicht noch ändern könnte.

Und hier die Bilder...




Gruß Micha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mo 3 Feb 2014 - 20:05

Hallo micha,

schaut ja schonmal gut aus.... und ja die Längsseiten immer auf stoss kleben und diese auch leimen.

Aber... wie auf dem letzten bild zu sehen, die leisten immer mittig auf einem spant enden lassen und nicht in der " luft"....und wäre auch ratsam immer im versatz zu Beplanken, also das nicht alle Enden der Planken auf einer Höhe sind.... "" Sollbruchstelle ".....im versatz gibt es dadurch mehr Stabilität, auch wenn du es von innen laminierst.....

Lg

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2670
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 4 Feb 2014 - 5:14

Hallo Micha,
so sieht das Ganze schon viel, viel besser aus und einem Modellschiffbau in Spantenbauweise viel ähnlicher. Ich denke, du kannst dir jetzt selbst vorstellen wie das Ganze werden soll. Mike hat natürlich recht, auch der Stoß ist zu verleimen und mit dem Versatz ist es genau so wie Mike es beschreibt. Und mit dem Laminieren liegst du auch richtig, damit es später keine Risse gibt. die Antriebsleistung ist da eher Nebensache. Ich habe das (noch immer ungelöste) Problem mit den Rissen nur beim Aufbau vom Sea Going Tug, beim Rumpf wäre es schlimmer.
8 x 8 mm ist natürlich auch verdammt dick zum Biegen. Aber auch beim Biegen von dünneren Leisten empfehle ich Wasserdampf (um die Spannung raus zu bekommmen) : in einem alten Teekessel mit Tülle Wasser erhitzen, das Holz über die Tülle halten und "kochen", dabei vorsichtig biegen. Mit der Zeit kannst du es fast zum Kreis biegen. Siehe "Forschungskatamaran MYA" Bugbereich oder auch das Schanzkleid vom Hochseeschlepper.
Ich ruf dich heute mal an.
Gruß Günter
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 4 Feb 2014 - 8:54

Arrrgh, natürlich der Versatz. Man weiss so viel und denkt macnhmal nicht drüber nach. Am Ende wollte ich die Leisten neben dem Spant abschneiden, anfasen und mit gleicher Fase weiterkleben, weil 3mm Aufsatz auf dem Spant nicht so viel scheinen.

Ich muss aufhören, so viel in "Serienfertigungskategorien" zu denken, Schnelligkeit ist nicht das Ziel...

Na dann, die Werkstatt ist angeheizt und in Brandenburg sind Ferien...

Gruß Micha
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 4 Feb 2014 - 20:08

So sieht's aus. Ich denke für den ersten Rumpf seit Jahrzehnten und mit den guten Hinweisen geht es. Die Enden liegen auf den Spanten und sind mit jeweils einer langen Fase überlappend zur nächsten Leiste geklebt. Da der Rumpf zum Bug und Heck am Kiel nicht zu stark verwunden ist, hatte ich auch keine Schwierigkeiten, die Leisten zu biegen.
Spannend wird's zum Deck.


An der Bildperspektive muss ich noch arbeiten  Smile 
Morgen geht's weiter...
Gruß Michael
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 6 Feb 2014 - 12:52

Langsam geht es voran. Ich werde mir jetzt noch ein paar breitere Leisten beschaffen, um die Seiten besser beplanken zu können. Die Leisten sind übrigens 2x8mm Ahorn, lässt sich sehr gut bearbeiten und ist auch nicht teurer als Fichte/Kiefer.
Bilder kommen später, irgendwie hakt es da gerade...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 6 Feb 2014 - 17:10

Hallo micha,

denke immer dran............. es soll der Spass am modellbau immer im Vordergrund stehen, auch wenn Kritik kommt bzw Verbesserungsvorschläge....
Es hilft nix, wenn man immer nur sagt ::: bohhhhh sieht voll toll aus......
bringt dir persönlich nix......wir allen wollen eben nur Dir helfen ein schönes Modell, entstehen zu lassen.............

LG

mike
Nach oben Nach unten
 
US PGM Asheville 1:33,3
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» US PGM Asheville 1:33,3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Holzmodelle :: Schiffe :: Bauberichte/Bauanleitungen-
Gehe zu: