Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 US PGM Asheville 1:33,3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Jetzt die Bilder   Do 6 Feb 2014 - 18:17

@Mike: passt schon, aus dem Alter mich über Kritik zu ärgern bin ich raus und gerade für die Hinweise poste ich ja vor allem den Bericht Smile und ich hab ja auch immer nochmal den Schritt zurück gemacht, bevor zu viel falsch lief. Ich denke, dass ich jetzt auf einem guten Weg bin...
Nebenbei: nochmal danke für den Tip zum Kauf der Leisten, ich hätte mich dumm und dämlich gesägt. Die Leisten sind 1A Qualität und für das nächste Projekt; die sind bis 3500mm Länge lieferbar, die Lieferzeiten sind auch ziemlich kurz. Dann ist selbst ein längerer Rumpf ohne Stöße und optisch sicher perfekt herstellbar. Sollte Jemand den Kontakt haben wollen...

Ich habe jetzt beide Seiten gleich weit gebracht und bin ganz zufrieden  mit mir:


Für den Bug oben muss ich die Leisten sicher über Dampf biegen...
Jetzt sieht man schon ganz gut, dass der Rumpf auf Geschwindigkeit bei wenig Tiefgang ausgelegt ist.

Gruß Micha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 6 Feb 2014 - 18:30

Micha,



wau.... bin begeistert und freue mich auch das du Ratschläge annimmst..... kenne aus der realen Welt andere Dinge........
Hast schonmal sicher ein Kritischer, aber auch sicher sachlichen.............soweit wie möglich, als Zuschauer sicher............


LG

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mi 12 Feb 2014 - 16:02

Hallo Michael,
habe teilweise schlechte WLAN Verbindung, heute klappt es mal wieder. Ist noch viel Schleifarbeit nötig, aber jetzt sieht es schon so aus, als ob es ein Schiff werden würde. Weiterhin viel Erfolg!

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Der Rumpf...   So 16 Feb 2014 - 19:17

Bin ein ganzes Stück weitergekommen, Rumpf in Schleifstellung  Smile

Bin jetzt auch schon ein gutes Stück mit schleifen gekommen, ist hier noch nicht zu sehen. Das nächste Bild kommt, wenn der Rumpf geschliffen und die Leistenüberstände am Deck bündig sind.

Bevor ich jetzt weitermache:
Da das gute Stück ja schwimmen soll, würde ich folgende Schritte gehen bevor ich mich dem Deck und den Aufbauten widme:
1. laminieren innen
2. feinschleifen aussen
3. grundieren, z.B. mit CLOU von R-G
4. dann den Rumpf schon mit einer Schicht Farbe streichen? oder 2. - 4. erst dann, wenn ich die Technik eingebaut habe?

Dann bin ich dabei mir den Antrieb und die Ruder zu konfigurieren und zu beschaffen, Stevenrohr etc. Stevenrohr ist nicht so leicht, was es so gibt passt in den Dimensionen nicht. Also werde ich es selbst bauen. Ich kenne Jemand, der Jemand mit einer Feinmechanikerbank kennt weg

Soweit dann.
Gruß Michael
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mi 19 Feb 2014 - 18:30

Hallo Michael,
wann du 2 bis 4 erledigst, ist meiner Ansicht nach nicht so wichtig, ich würde es erst machen, dann den Einbau, schon wegen Schleifstaub und Handhabbarkeit. Ist aber wie gesagt auch spätermöglich.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 20 Feb 2014 - 18:10

Hallo Michael,

also das schliesse ich mich Guenni an, auch wenn ich keine RC-Erfahrung habe, habe wiegesagt das handling, Schleifstaub und evt. mit Farbe sprayen, sollte technische dinge später eingebaut werden............

lg

mike
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Tja dann...   Mo 24 Feb 2014 - 16:21

...leiste ich mal den Offenbarungseid. Hab den Rumpf so ziemlich fertig und vom Brett genommen und leider ist er auf die Länge von 1,50m um über 1cm tordiert. Da hab ich ihn wohl verspannt und das nicht gesehen. Ich würde mal meinen das ist nicht reparabel, da die Leisten miteinander verleimt sind, aber vielleicht hat ja Jemand eine Idee. weinen 

Ich fange schon mal neu an (Zeichnungen der Spanten, mit Ansatz deckseitig), diesmal so wie empfohlen, was ich ja bei dem ersten Rumpf nicht mehr machen konnte, da ich die Spanten schon ausgesägt hatte. Die Erfahrung bleibt und den Spaß lass ich mir nicht nehmen... Smile 

Gruß Michael
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 25 Feb 2014 - 11:28

Kurz gesagt: Sch....
Leider kann ich dir keinen Rat geben, wie das wieder hin zu kriegen ist. Da bleibt wohl nur der Neuanfang, aber wie gesagt, diesmal richtig mit fest aufgestellten Spanten und Ausgleichstücken.
Schade, aber nicht zu ändern! Wirf den andern Rumpf nicht weg, etliches kann man wieder verwenden. Noch mal das Angebot, wenn dir etwas unklar ist: fragen!
Viel Erfolg!
Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 25 Feb 2014 - 18:19

Hallo micha,

hat sich ja nicht so schon angehört..... jeder hat ja seine Art und Weise einen Holzrumpf zu erstellen,
meine sind bis dato nicht verzogen.......... ohne Hilfskonstruktion.......

hast du immer abwechselnd die seiten beplankt?? ich mache meist je nach breite der leisten 5-7 Reihen je seite und anschliessend die andere........

LG

mike
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Verzogen   Mi 26 Feb 2014 - 9:16

Ich denke mal rückblickend, dass ich mir zwar einige Bauberichte angesehen habe und auch einige der einschlägigen Bücher durchgeblättert habe, insofern war die Vorbereitung nicht so schlecht.
Das Problem ist aus meiner Sicht, dass die Details, die Kniffe und Tricks oder manchmal auch Selbstverständlichkeiten nicht gesagt werden oder im Buch stehen oder ggf. auch im Wust der Informationen untergehen.
Es ist mein erster komplett eigenständig ausgesägter und erstellter Rumpf, alles was ich als Kind gemacht hab, war klebefertig ausgeschnitten und insofern nicht zu vergleichen.
Aber 99% der Probleme stehen vor dem Modell  Embarassed 
Dann kommt da noch das Thema Knopfleiste  Smile , wer einmal falsch anfängt...
@Mike: Ich habe wechselseitig beplankt, aber wahrscheinlich in zu großen Sektionen, also je Seite 2 Abschnitte und das ist wahrscheinlich auch zu wenig gewesen und nein: ich will keine eigene Art, Holzrümpfe zu erstellen, den einen oder anderen Schritt konnte ich aber aus dem Forum nicht entnehmen oder hab ihn zu spät gesehen...leider...
Trotzdem war das alles nicht umsonst. Die handwerklichen Fähigkeiten sind da, Eure Hinweise waren hilf- und lehrreich und auch wenn der Rumpf verdreht ist: ich  bin erstmal bis dahin gekommen.

Um jetzt nicht wieder in der Planung schon knapp daneben zu liegen und als Zusammenfassung des bisherigen (alles bezieht sich auf den Beispielspant (freihand, nur als Beispiel) unten):

1. Das Modell hat kein gerades Deck, also nehme ich von einer WL ein konstantes Maß und lasse Material am Deck am Spant stehen, wo ich den Spant dann an einem Vierkantholz anleime und auf der Helling verschraube.
2. Die Deckslinie muss ich durchpausen, weil sie im Spantenriss nicht eingezeichnet ist (A), hier nur freihand.
3. Der Bereich von A, der zunächst nicht ausgesägt wird, wird später nach dem beplanken entfernt. Wie ist mir hier nicht ganz klar, man kommt ja schlecht ran.
4. Ich lasse alle Spanten geschlossen (Bereich C), die nicht dort liegen, wo der Lukensüll eingebaut wird??? Oder lasse ich zunächst alle geschlossen und säge den Bereich des Lukensülls später aus?
5. Den Steg B definiere ich umlaufend mit gleicher Breite (auch hier im Beispiel nur freihand).
6. Ich habe wegen der Länge des Schiffs neben den Wassergängen je Seite ein Stringer vorgesehen, die sich bei drei Spanten überlagern. Also Spant 0-8 im Bereich WL3, 8-10 WL3 und WL6 und 8-12 WL6. Deswegen hier zwei Stringer. Liege ich richtig, wenn ich sage lieber ein Stringer mehr als zu wenig?
7. Nach dem befestigen auf der Helling klebe ich zunächst den Kiel, dann die Wassergänge und dann die Stringer?
8. Beplanken:
   a. Ich fange am Kiel an, jeweils 5-7 Leisten (8x2mm), dann gleich die andere Seite oder erst aushärten lassen?
   b. aushärten lassen (Hier die Frage des Klebers, habe im Forum keine eindeutige Antwort gelesen: Ponal Express oder Ponal wasserfest, das ist hier die Frage) Ponal wasserfest 24h
   c. aushärten (teilfest) bei Ponal Express dauert so 10min: kann ich dann weiterkleben?
   d. dann weiter...
9. zum Deck, was ist besser: Beplanken bis zum Wassergang bündig oder genau so viel überstehend, dass die Decksdicke eingepasst werden kann (Skizze 1)
10. innen laminieren
11. aussen schleifen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gruß Micha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mi 26 Feb 2014 - 17:14

Hallo Micha,

 Kugeln Kugeln Kugeln Kugeln 
sei ma nicht böse, aber hast du Dir dein letztes Bild mal Angeschaut????
Erinnert mich ganz ganz stark an einem Film, als an einem Spant!!!

Ähhmm .... Scream!?!?!
Wiegesagt nicht böse sein.........
zum Ernsten Teil.

Wo soll man da anfangen? Ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten. Wie schon im Beitrag davor, habe ich Nie meine Schiffe in irgendeiner Art fixiert, aber sehr oft kontrolliert.
Jeder macht es anders!!!
5-7 Reihen a 8mm macht so 40-56mm pro Seite Beplanken. lt deinem Bericht, wenn ich mir aber das erste bild anschaue, sind es 10 Reihen..... also 80mm, einseitig.
Nicht viel, kann aber eine sehr grosse Wirkung haben, zwecks Verziehen.
Ich beginne meist mit der ersten Leiste zum Deck hin, beidseitig und kontrolliere ob alles passt. Nach der Trocknung setze ich noch meist 2-3 Leisten und kontrolliere.
Wenn alles ok ist, fange ich von Kiel an, so 5 Reihen zu setzen. Und da dies ja kein Segler ist wo man später die beplankten Leisten sieht, würde ich wo es sehr viel Spannung geben kann, meist im Bugbereich, diese nicht biegen, sprich die Leistenreihe mitgehen, sondern eher die Leisten so anzubringen wie sie kommen, da muss man durch und die Leisten im Bugbereich je nach dem verjüngen.
Zum kleber: bei Holz nehme ich auch Ponal (Wasserfest), heißt aber nicht das das Holz dadurch geschüzt ist, sondern nur das der kleber keine Faxen macht wenn es im getrockneten Zustand mit Feutigkeit in Berührung kommt. Mein Kleber verdünne ich etwas, wirklich nur etwas, Leime die Spantstelle und die Dünne Seite der Leiste , an der schon befestigen Leiste, zuweist ein, Fixiere, wie du auch mit kleinen Nägeln. Und lasse es bis zum nächsten Tag trocknen. Verdünnter Leim geht etwas mehr in die Poren des Holzes, habe persönlich bessere Erfahrung gemacht als puren Holzleim.
Und Ponal Expess??? keine Ahnung, hab ich noch nie versucht........

sooooo.....
Und Bei RC-Dingen kann ich Dir da nicht helfen........nicht mein Ding..............

Soo und nu hoffe ich, das der Nächste Rumpf gelingt.............. und lasse Dich nicht, Wie auch immer, in irgendeiner Art und Weise unter Druck bringen.............manche Dinge brauchen Ihre zeit.......

LG

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mi 26 Feb 2014 - 18:39

Hallo Michael,
ich kann im Wesentlichen Mike nur zustimmen. Den Decksausgleichsüberstand (A in deiner Zeichnung ) oben würde ich nicht über die ganze Breite machen, sondern nur links und rechts eine ca. 2 cm breite "Säule" stehen lassen, die kann man später leichter absägen (mit Laubsäge oder mit einer kleinen Japansäge). Die Spanten würde ich oben geschlossen lassen, den Decksausschnitt kann man später noch gut aussägen.
Ich würde beim Beplanken vor allem am Anfang jeweils eine Leiste links und rechts ankleben und mich dann Richtung Deck vorarbeiten. Ich habe Ponal Express genommen, aber wasserfest macht auch Sinn, ich denke es ist egal, der wasserfeste braucht etwas länger zum abbinden. Die ganz leichte Verdünnung ist auch meiner Meinung nach sinnvoll, er ist dann nicht schon angetrocknet, bevor die Stossnadeln oder Nägel sitzen.
Wenn man langsam und abwechselnd links und rechts arbeitet kann man ohne weiteres mehrere Leisten nebeneinander verarbeiten, wie Mike schon schreibt, ca. 5.
Den unteren Stringer kannst du meiner Meinung nach weglassen, ich denke nicht, dass der nötig ist, bei der Breite verzieht sich normalerweise noch nichts. Wie schon am Telefon gesagt,ich würde die Leisten vorbiegen, damit wenig Spannung darauf ist. Um so weniger kann sich auf die Spanten übertragen und zum verziehen beitragen.
Mit dem Deck, das überleg ich mir noch mal, ist ja nicht so eilig, sag dir auf jeden Fall noch was dazu.
Hoffe, dir erst mal geholfen zu haben, bei Fragen, du weisst ja.
Gruß Günter

Ach so, die Länge der Ausgleichsstücke oben immer von der KWL (oder auch CWL = Konstruktionswasserlinie) aus messen, die ist ja festgelegt und sollte auch im Plan eingezeichnet sein.
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mi 26 Feb 2014 - 18:54

Nochmal kurz!



Um das nochmal zu erläutern, wie ich das mit der KWL meine, habe ich auch eine (hoffetnlich verständliche) Skizze gemacht und sowohl KWL als auch das Hellingbrett eingezeichnet. Der Abstand zwischen KWL und Hellingbrett muss bei allen Spanten gleich sein und durch den Überstand oben ausgeglichen werden. DEr Kiel sollte m. E. schon ca 2 cm breit oder hoch sein, gibt etwas mehr Klebefläche und Stabilität.

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 27 Feb 2014 - 11:53

Dann bin ich auf dem richtigen Weg. Danke Euch... Dann an die Arbeit.

@Guennie: Hab die CWL verwendet und den Kiel ändere ich in den Zeichnungen.

@Mike: Scream ist gut, war mir gar nicht aufgefallen lol! . Ich hatte nur soviel wie möglich löschen wollen wegen der Copyrightthemen...der Rest war nur Prinzip

Gruß Micha
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Do 27 Feb 2014 - 16:22

Hallo Michael,
dann guten Erfolg!
Gruß Günter

Hallo Mike,
jetzt hab ich's auch verstanden, na ja, Filme sind nicht mein Spezialthema.

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   So 9 März 2014 - 9:03

Hallo Micha,
ich warte auf Bilder und auf einen Bericht, was ist los?

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
DarkHiker
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 22
Arbeit/Hobbies : Masch.bau.ing.
Laune : zunehmend besser
Anmeldedatum : 09.01.14

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Mo 10 März 2014 - 18:27

Ich schwächel gerade zeitlich etwas, manchmal schlägt das Berufsleben durch...

Hab aber schon die Spanten aussen ausgesägt, heute hab ich mir innen vorgenommen
Wenn alles klappt, hab ich die Spanten am Wochenende auf dem Brett. Dann gibts Bilder...

Gruß Michael
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2553
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: US PGM Asheville 1:33,3   Di 11 März 2014 - 17:01

Viel Erfolg wünscht
Günter
Nach oben Nach unten
 
US PGM Asheville 1:33,3
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» US PGM Asheville 1:33,3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Holzmodelle :: Schiffe :: Bauberichte/Bauanleitungen-
Gehe zu: