Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 U-Boot vom Type VII-B

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: U-Boot vom Type VII-B   Fr 25 Jul 2014 - 21:06

Hallo Leute,

eigentlich wollte ich erst mit einen neuen Modell anfangen, wenn die Bismarck fertig ist aber ich bekomme den Faden für die Reling nicht ran.

Ich habe hier einen alten Bausatz eines U-Bootes vom Type VII-B, wenn ich richtig liege von 1976. Mir gefällt er sehr gut, weil ohne viele Details und deshalb als Übungsobjekt hervorragend geeignet. Also ich werde hier einfach basteln und versuchen dem Original so nah wie möglich zu kommen. Die Flutschlitze werden alle aufgemacht, einschließlich Oberdeck. Zusätzliche Flutschlitze habe ich versucht – komme, wegen der gebogenen Außenhaut, ohne vernünftige Schablone nicht klar (kein passendes Material und Werkzeug). Die Torpedorohre werden ebenfalls aufgemacht und der Anker kommt weg. Bei den Schweißnähten habe ich mich für Masking Tape entschieden. Entspricht nicht ganz dem Maßstab wirkt aber besser als mein erster Versuch mit Zwirn und Weißleim. Nachstehend seht Ihr den derzeitigen Stand.

Gruß Harkon









Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Fr 25 Jul 2014 - 23:31

Hallo Harkon

Bisher sauber Arbeit gefällt mir!! Allerdings bei den Schweißnähten Mach ich das immer mit gezogenem Gussast! Den klebe ich vorsichtig auf und schleife ihn dann ganz behutsam flach das kommt einer Naht dann schon ganz nahe!

Ist aber nur eine kleine Anregung meinerseits!

LG Manuel
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 0:40

Hallo Manuel,

Danke für den Tip. Ich mußte erst einmal recherchieren was Du mit Gussast meinst. Richtig verstanden muß in diesen Fall ein Stück Plastik heiß gemacht und lang gezogen werden. Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren und diese Variante übernehmen. Voraus gesetzt mir gelingt es den Gussast sauber auf den Rumpf zu übertragen. Aber das ist eine Frage der Geschicklichkeit und Übung. Mal sehen wie ich mich dabei anstelle.

Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 3:46

Ja genau dieses Stück Plastik entnimmst du aus dem Gussrahmen des Bausatzes erwärmst es über einer Kerze solange bis es schon "geschmeidig " ist und ziehst es lang! Erfordert etwas Übung aber das Ergebnis überzeugt!

LG Manuel
Nach oben Nach unten
eydumpfbacke
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 277
Anmeldedatum : 06.05.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 8:33

Also da schau ich doch mal zu
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1400
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 13:52

Guten Tag Harkon,

bei diesem Modell werde ich auch mit von der Partie sein.
Ich mag U-Boote sehr. Wird sicher weiterhin interessant bleiben.......

Grüße

XEDOS
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 18:15

Hallo Zusammen,

werde Euch auf dem laufenden halten.

Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Sa 26 Jul 2014 - 21:19

Wir sind gespannt .... freue mich schon auf weitere Fortschritte!
Nach oben Nach unten
Leo
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 68
Arbeit/Hobbies : Dipl.Ing.
Anmeldedatum : 16.09.10

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Di 5 Aug 2014 - 2:21

Servus Harkon,

Ich habe es bei meinem 1:125 Revell Boot auch mit gezogenem Gußast gemacht.

Sah dann so aus. (Ich hoffe man erkennt es halbwegs)





Gruß
Leo
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Di 5 Aug 2014 - 19:23

Hallo Leo,

Danke für die Bilder. Somit habe ich schon einmal eine Vorstellung wie es aussehen könnte. Dein Diarama finde ich Klasse vor allem das Wasser kommt realistisch rüber. Im Moment schließe ich andere Baustellen deswegen geht es hier nicht weiter. Einen sauberen Gussast herzustellen ist, nachdem ich mich der ´Ein-händigen-Methode` bedient habe, schnell gelungen. Jetzt versuche ich Gussäste in unterschiedlichen Stärken [voll und hohl] herzustellen. Sobald ich den Dreh raushabe, und alle anderen Baustellen geschlossen sind,  geht es am Druckkörper weiter.

Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Leo
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 68
Arbeit/Hobbies : Dipl.Ing.
Anmeldedatum : 16.09.10

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 6 Aug 2014 - 23:00

Harkon schrieb:
Hallo Leo,

Danke für die Bilder.  Dein Diarama finde ich Klasse vor allem das Wasser kommt realistisch rüber.
Jetzt versuche ich Gussäste in unterschiedlichen Stärken [voll und hohl] herzustellen.
Gruß Harkon

Servus Harkon,

Freut mich, wenn das Dio gefällt.

Für hohle Gußäste bieten sich Wattestäbchen an.
Die lassen sich genau so ziehen und bleiben innen hohl.

Gruß  winken 
Leo
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 6 Aug 2014 - 23:10

Hallo Leo,

Danke für den Tip, werde ich versuchen.

Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mo 18 Aug 2014 - 18:37

Hallo Leute,

nachdem ich den Dreh mit der Herstellung, jetzt auch zweihändig, eines Gussastes heraus hatte [ den Gussast nicht über der Flamme ziehen ] habe ich die erste Seite angefangen. Ihr seht jetzt den Stand nach dem ersten Schleifen und Reinigen. Einige Klebereste, Übergänge und Unebenheiten müssen noch nachgearbeitet werden. Vielleicht schleife ich den Gussast auch noch etwas runter aber ansonsten wollte ich es so lassen.

Ein holer Gussast, mit Hilfe eines Wattestäbchen, läßt sich auch problemlos herstellen. Allerdings bin ich bis jetzt nur auf ca. 2 cm Länge gekommen.

Gruß Harkon











Nach oben Nach unten
Bertholdneuss
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2444
Arbeit/Hobbies : Elektrotechn. (jetzt Rentner) Modellbau und mein Kino
Laune : wechselt wie das Wetter, beim Modellbauen aber gut
Anmeldedatum : 14.05.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mo 18 Aug 2014 - 18:53

Hallo Harkon,

wie es aussieht, lohnt sich der Aufwand. Wird sich nach den
Lackierarbeiten von seiner besten Seite zeigen.

Gruss Berthold
Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mo 18 Aug 2014 - 20:26

Ma siehst du sieht doch schon super aus das ganze jetzt noch etwas flach schleifen und dann passt das!!

Anstatt von Wattestäbchen nimm doch das Plastik von einem Gussast!
Immer weiter üben der Clou liegt darin den richtigen Moment und die richtige Geschwindigkeit beim ziehen zu erwischen! Wenn ich die Takelage an einem Schiff mache kann es schon mal vorkommen das ich mehrere Versuche brauche um die richtige Stärke zu erreichen!

LG
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mo 18 Aug 2014 - 22:05

Hi,

habe auch schon mal daran gedacht ein Stück Plastik aufzubohren und daraus einen holen Gussast zu ziehen. Probiere ich wenn es akut wird. Die unterschiedlichen Stärken des aufgebrachten Gussastes sind gewollt. Ich will einfach mal sehen wie die unterschiedlichen Stärken wirken. Hoffentlich habe ich dabei nicht überdrieben, die Farbe wird es zeigen.

Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Beam84
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 453
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Di 19 Aug 2014 - 5:13

Finde ich gut zumal ja nicht alle Nähte am original gleichmäßig sind!

Bin gespannt wie es weitergeht!

LG
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 24 Sep 2014 - 14:58

Hallo Leute,

ich habe dann ja weiter mit den Gussaesten fuer die Schweißnähte gearbeitet und dabei eine andrere Technik verwendet – die nach hinten losging.  Die erste Variante eine Ende fixieren den Gussast mit Kleber einstreichen und festdrücken das war soweit ok. Später habe ich ein Ende fixiert, straf aufgelegt und den Kleber in die Seite laufen lassen um die Kapillarwirkung zu nutzen . Das geht gar nicht wie ich nach dem ersten Farbauftrag feststellen musste. Da der Kleber [Schnellkleber] nicht so verlaufen ist wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hat ein unsauberes Ergebnis. Also habe ich teilweise brachial geschliffen um Beschädigungen vorzutaeuschen.  Ansonsten habe ich noch etwas mit der Farbe experimentiert um das Boot etwas schrottig aussehen zu lassen, ist mir nur teilweise gelungen.  Aber es geht ja weiter. Nachstehend noch ein paar Bilder wie es im Moment aussieht.

Gruß Harkon













Nach oben Nach unten
Kurti
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2805
Arbeit/Hobbies : Verwaltungs- angestellter (Deutsche Bundespost / Modellbauer/ Reisen
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 04.04.14

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 24 Sep 2014 - 19:32

Hallo Harkon,
das Schrottige hast Du aber fein hinbekommen sieht gut aus.

Gruß Kurt
Nach oben Nach unten
Leo
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 68
Arbeit/Hobbies : Dipl.Ing.
Anmeldedatum : 16.09.10

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 24 Sep 2014 - 22:05

Servus Harkon,

Sorry, aber so wie Du es beschrieben hast, mit Einstreichen und Festdrücken würde ich das  nicht machen, schon gar nicht mit Sekundenkleber.

Harkon schrieb:
Hallo Leute,

ich habe dann ja weiter mit den Gussaesten fuer die Schweißnähte gearbeitet und dabei eine andrere Technik verwendet – die nach hinten losging.  Die erste Variante eine Ende fixieren den Gussast mit Kleber einstreichen und festdrücken das war soweit ok. Später habe ich ein Ende fixiert, straf aufgelegt und den Kleber in die Seite laufen lassen um die Kapillarwirkung zu nutzen .  Da der Kleber [Schnellkleber] nicht so verlaufen ist wie ich mir das vorgestellt habe.

Gruß Harkon

Versuch mal, wenn Du irgendwo besorgen kannst, Tamiya Extra Thin Cement.

Wenn Du da ein Ende vom Gußast am Modell Fixiert hast, immer Stückchen für Stückchen den Gußast weiter am Modell befestigen, dann klappt das mit der Kapilarwirkung
und der überschüssige Kleber verflüchtigt sich nach wenigen Sekunden.
Man sollte den Tamiya-Kleber aber auch zügig und Sparsam einsetzen und nicht die gezogenen Gußäste darin baden.

Sonst kann es auch mit dem Extra Thin-kleber in die Hose gehen.

Die Netzsäge hast Du jedenfalls prima hinbekommen. Die sieht top aus. Großer Applaus

Gruß winken
Leo
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mi 24 Sep 2014 - 23:40

Hallo Kurti,

das Schrottige ist aus der Not geboren und stellt mich nicht zufrieden – bedarf noch einiger Nacharbeit und es ist nicht gesagt ob es mir gelingen wird. Das Weathering etc. ist wohl eine Kunst für sich, um ein Modell realistisch dazustellen.

Hallo Leo,

Ich werde nie wieder bei so etwas Sekundenkleber verwenden einschließlich des Verfahrens mit einstreichen - war ein Versuch.

Meine Vorgabe war und ist erst einmal mit dem vorhandenen Material auszukommen und bzw. zu testen was bei Plaste geht und was nicht. Aber ich habe ja noch den Turm und habe mir dafür auch Plastekleber und Kitt besorgt. Sekundenkleber und Karoseriespachtel ist für Plaste nicht wirklich geeignet wie ich feststellen musste.

Das  ‚Tamiya Extra Thin Cementich‘ werde ich ausprobieren, spätestens beim nächsten Modell. Kannte ich noch nicht, wie so viele andere Dinge. Danke für den Tipp.


Gruß Harkon
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Mo 13 Okt 2014 - 14:56

Hallo Leute,

am Wochenende wurden der Turm und die Flak fertiggestellt. Die Flak habe ich neu gebaut und am Turm sind ebenfalls einige Nachbauten, wie Reling, Wintergarten, erfolgt. Dir meisten zusätzlichen Details sind für die Antennenanlage vorgesehen.

Gruß Harkon











Nach oben Nach unten
Swissboy
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1397
Arbeit/Hobbies : Servicetechn. / Blasmusik, Familie und... wieder Modellbau
Laune : Yes, i can
Anmeldedatum : 08.03.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   Di 14 Okt 2014 - 21:47

Hallo Harkon

Das sieht aber echt Klasse aus. Dieser Turm mit all den Finessen, Respekt

Gruss Markus
Nach oben Nach unten
Harkon
Modellbau-Meister
Modellbau-Meister


Männlich Anzahl der Beiträge : 235
Arbeit/Hobbies : Verkehrsingenieur / Wandern
Laune : Der Weg ist das Ziel.
Anmeldedatum : 21.11.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   So 19 Okt 2014 - 20:12

Hallo,

Die 8,8 ist nun ebenfalls fertig. Auch hier habe ich neu gebaut, weil mir das Gußteil in seiner Detaillosigkeit nicht gefallen hat.

Gruß Harkon







Nach oben Nach unten
Swissboy
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1397
Arbeit/Hobbies : Servicetechn. / Blasmusik, Familie und... wieder Modellbau
Laune : Yes, i can
Anmeldedatum : 08.03.13

BeitragThema: Re: U-Boot vom Type VII-B   So 19 Okt 2014 - 20:25

Hallo Harkon

:gbs4:Sieht Hammer aus!!  Da hast du in meinen Augen wieder ein Meisterstück gebaut
und mit der Färbung wirkt das ganze ziemlich echt!!
Schon erstaunlich, was man aus, was hast du alles für Materialien verwendet? Resin, Kupfer, Messing, Stahl?, alles Bauen kann  Daumen  kleiner Applaus

Gruss Markus
Nach oben Nach unten
 
U-Boot vom Type VII-B
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» U-Boot vom Type VII-B
» Revell U-Boot Typ 206A
» U-Boot Typ VII C/41 Revell 1/72
» Deutsches U-Boot Typ II B U23 von Revell 1:144 FERTIG
» Delahaye type 103 BONNEVILLE 1:24

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: