Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Spanische Galleone von Revell 1:96

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 5 Sep 2014 - 12:12

Hallo Leute, winken

ich möchte hier gerne über mein erstes Projekt nach über  15 Jahren berichten.
Ich habe mir jetzt nach langem überlegen die Spanische Galleone von Revell gekauft und hoffe das ich damit nicht überfordert bin Very Happy

Der Maßstab beträgt 1:96 und hat den höchsten Schwierigkeitsgrad bei Revell.
Hier die ersten Fotos





Ich hab mir jetzt lange Gedanken über die Farbgestaltung gemacht. Eigentlich wollte ich die "Black Pearl" nachbauen aber nach der Recherche im Internet bin ich zum Entschluss gekommen das mir das zu dunkel ist.
Die vorgegebenen Farben von Revell treffen auch nicht so mein Geschmack.
Letztendlich habe ich mich dafür entschieden den Rumpf des Schiff´s erst mit der Farbe "Sand Nr. 16" zu grundieren, anschließend mit "Lederbraun Nr. 84" zu überstreichen und zum Schluss mit feiner Stahlwolle wieder etwas abschleifen. Ich hoffe dadurch einen etwas authentischeren Look hin zu bekommen.
Hier das Bild der Grundierung


Für Tipps und Anregungen bin ich immer offen und freue mich auch immer über Kommentare  von euch.

Mehr in den nächsten Tagen.

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15683
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 5 Sep 2014 - 13:21

Hallo Floh
ich finde es sehr schön und es freut mich sehr, dass Du dieses Modell bauen möchtest. In den 70er Jahren habe ich alle Segler von Revell gebaut und auch eine Ausstellung in Frankenthal damit gemacht. Darunter war natürlich auch diese spanische Gallione. Macht bestimmt viel Arbeit solch ein Modell zu bauen, vor allem die Takelage, aber wenn es fertig ist, wirst Du ein stolzer Besitzer eines tollen Modells sein.
Wünsche Dir viel Glück, gutes Gelingen und Freude beim Bau.

Wenn Du möchtest kannst Du die Bilder etwas größer einstellen, damit man mehr erkennen kann.
800x600 Pixel ist da eine gute Zahl.
Versuch es mal beim nächsten mal.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 5 Sep 2014 - 14:11

Hallo Florian,
ich schließe mich meinem Vorredner an.
Die spanische Galeone von Revell (der große Bausatz) den du auch baust, ist ein guter Start um wieder einzusteigen.
Der Kit überfordert den Modellbauer nicht und es bleibt jede Menge Möglichkeiten nach eigenem Können den Kit zu supern.
Wanten sollten aus Garn selbstgeknüpft werden, das hebt das Gesamtbild ungemein. Blöcke, Juffern etc. am besten gegen welche aus Holz tauschen.
Es gilt auch Schwachstellen des Bausatzes zu beheben und ein stimmigeres Gesamtbild zu erhalten.
Den Kit habe ich auch bereits gebaut ebenso die große Man o War, eine englische Galeone von Revell. Nicht zu verwechseln mit dem kleinen Bausatz der in den 1970er Jahren angeboten wurde.
Die große Man o War besteht aus den gleichen Spritzgußformen wie die spanische Galeone und hat nur ein paar Wechselteile inklusive einem Bonaventurmast.
Bin gespannt auf deinen Baubericht.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 5 Sep 2014 - 17:02

Die Bilder wollte ich eigentlich auch größer haben, aber sie sind in dem Format bei Google gespeichert. Denke ich zumindest. Die nächsten werden dann Größer.
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Sa 6 Sep 2014 - 13:35

So hab jetzt wieder eine kurze Nacht hinter mir. Hab gestern 20 bis 1:30Uhr wieder gebastelt und pünktlich kurz vor 7 Uhr hat unsere kurze beschlossen das wir aufstehen wollen Sleep

Gestern habe ich den Rumpf in seiner endgültigen Farbe gestrichen. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut.



Als nächstes waren dann die verschiedenen Decks dran. Die ich wohl auch so lassen werde.



Anschließend habe  ich einen Teil der Railing und die Fenster- und Türrahmen bemalt. wobei ich mit den Türen nicht zu frieden bin. Ich habe da etwas Schwierigkeiten die Rahmen Freihand nachzumalen. wenn jemand nen Tipp hat her damit. scratch  Genauso wenig weiß ich wie ich die 40 Mann Besatzung bemalen soll. confused Vielleicht tunke ich sie in die verschiedenen Farbtöpfe und schaue was raus kommt  Totlachen

Zum Schluss habe ich noch die Fenster blau getupft.



Und hier noch ein kleines Highlight




Jetzt noch ne Frage an Albrecht, weißt du noch wie lange du für dieses Modell gebraucht hast?

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Sa 6 Sep 2014 - 14:42

Hallo Florian, ich kann nicht mehr genau sagen wie lange ich gebaut habe.
Im Regelfall zieht sich ein Modell in dieser Größe bei mir über mehrere Monate hin.
Man hat oft keine Zeit oder auch Lust und es vergeht Zeit in der man am Modell nicht baut.
Normalerweise habe ich auch immer mehrere Modelle in Arbeit. Hat Vorteile aber auch Nachteile.
Nachteil:
Man muss aufpassen alle fertigzustellen und sich nicht zu verzetteln.
Vorteil: Man kann an dem Modell weiterbauen das einem gerade besser liegt.
Wichtig ist das du dir kein Zeit Limit setzt.
Wenn es fertig ist, ist es fertig. Am besten für jeden Bauabschnitt Zeit lassen solange man braucht.
Bei mir gibt es Tage wo ich besser die Finger von allen meinen Modellen lasse, weil ich merke heute würde nichts gescheites dabei rumkommen. an anderen tagen läuft es wieder super ohne das ich was dran machen muss.

Zu deinen Farben am Rumpf: Willst du diesen Farbton als endgültige Farbe belassen?
Denk dran, Galeonen waren aus Holz.
Muss Schluss machen, Kaffee wartet!!
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   So 7 Sep 2014 - 15:25

Hallo zusammen,

ich muss jetzt erstmal auf die Frage von Albrecht eingehen, ob ich die Farbe so lassen möchte?

Das hat mich gestern etwas aus dem Konzept gebracht. Auch wenn die Farbe auf dem Foto nicht richtig rüber kommt, auf der einen Seite hat er ja recht damit das es Galeonen aus Holz waren. Nur sind die damaligen Schiffe dieser Größe in Kraweelbauweise gebaut wurden und sind anschließend an den Nähten durch kalfatern abgedichtet und mit Pech vergossen worden. Leider habe ich nichts darüber gefunden ob das Holz selber noch in irgendeiner Weise behandelt wurde. Ich denke das es entweder in irgendeiner Farbe, wenn nicht sogar mit Pech angestrichen wurde. Für den Fall das es unbehandelt durch die 7 Weltmeere geschippert ist denke ich das es dadurch auch etwas nachgedunkelt ist. Wink
Außerdem möchte ich daraus ein Piratenschiff machen und da in aktuellen Piraten filmen die Schiffe auch recht düster dargestellt werden, möchte ich die Farbe so lassen. Ich lege auch nicht ganz soviel wert auf historische Richtigkeit, gefallen muss es mir.
Im Zweifelsfall ist es aus Mahagoni gebaut worden  lachen  

Aber für den Einwand bin ich echt dankbar, denn ich habe mich nochmal lange damit beschäftigt wie das Schiff am Ende aussehen soll.

So was habe ich gestern noch so geschafft?

Die Kanonen haben ihre Farbe bekommen



Einige Details habe ich bemalt



Und zum Schluß mal das Boot zusammen gesetzt.


Ist aber nur geklammert nicht geklebt.

Jetzt noch ne Frage an die Allgemeinheit, was macht ihr mit den vielen Modellen? Verkaufen? Verschenken? Oder habt ihr soviel Platz?

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   So 7 Sep 2014 - 17:42

Hallo Florian, wenn du ein fiktives Schiff, sprich eine Piraten Galeone baust ist es mit der Farbe nicht so gravierend. Betonung liegt auf fiktiv. Hier sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Das In Filmen Piratenschiffe oft sehr dunkel dargestellt werden liegt wohl daran das der Zuschauer dann gleich mehr Grusel spürt. Darth Vader ist ja aus ähnlichen Gründen schwarz und hat kein Hawaiihemd. Idea

Zur Galeone von Revell:
Man muss sich vor Augen halten das sie ein halbwegs reales Vorbild hat, was etwa zwischen 1560 und 1620 angesiedelt sein sollte.
Damals ging es in der Karibik erst los mit Piraterie. Einzelne Nadelstiche, hauptsächlich durch englische Galeonen waren üblich. Das goldene Zeitalter der Piraterie war zwischen 1660 und 1730.
Hier erreichte dieses fragwürdige Handwerk seinen Höhepunkt. In diese Epoche passt aber dann wiederum die spanische Galeone von Revell nicht mehr.
Auch gibt es oft eine falsche Vorstellung von den Schiffen der Piraten.
Große Schiffe waren die Ausnahme. Die kann man zählen. Mit großen Schiffen meine ich den Typ wie man sich im 20/21 Jahrhundert halt so ein Piratensegelschiff vorstellt. Mit reich verziertem Heck und 100 Kanonen.
Das ist leider Science Fiction. In der Regel wurden von Piraten kleine und/oder schnelle Schiffe benutzt. Schoner, Briggs, oder noch kleinere Schiffe und Boote. Diese waren schnell genug eine langsame Galeone einzuholen und man konnte mit diesen kleinen Schiffen auch weiter in Mündungsgebiete von Flüssen vordringen um sich vor großen Kriegsschiffen zu verstecken.
Wahrscheinlich wäre man enttäuscht wenn man heute Morgans Bukanierflotte beim Angriff auf Panama sehen könnte. Von den ganzen 36 Schiffen waren nur ganz wenige das was wir ein Piratenschiff nennen würden. Selbst Kidds "Fancy" liegt nur an der Untergrenze zum romantischen Piratenschiff.
Wenn du dich eingehend mit der Materie befasst wirst du feststellen das Piraten überhaupt keine Ambitionen hatten mit einem dicken Schiff vor der nächsten Hafenkneipe aufzutauchen.

Aber zurück zu deinem Modell:
Wie ich sehe bist du auch ein Anhänger der Einzelteile bemalen. Bin gespannt wie du die Teile ohne Spalten und korrigieren zusammenbringst. Ich habe immer Respekt vor dieser Bauweise. Mir gelingt sie nicht.
Ich gehöre zu der Fraktion an die einen Rumpf komplett baut, schleift, verspachtelt und lackiert.
Danach kommen Masten und Takelage. Da gerade bei älteren Bausätzen oft Versatz und Grade vorhanden sind ist es doppelt schwer bemalte Einzelteile zusammen zubauen die schon bemalt sind. Ich drücke dir die Daumen.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Di 9 Sep 2014 - 11:34

Hallo Albrecht,

du hast schon recht damit das die Galeone nicht viel mit den echten Piraten zu tun hat. Aber es soll ja nur gut aussehen.

Ja ich bin noch ein Anfänger. Als ich damals meine ersten Modelle gebaut habe, hatte ich noch kein Internet und keinerlei Kontakt zu erfahrenen Modellbauern. Dementsprechend konnte ich nur nach der mitgelieferten Anleitung bauen.
Das mit dem verspachtel höre ich jetzt zum ersten mal. Was nimmst du dafür?
Und wenn du noch irgendwelche Tipps hast her damit.

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Di 9 Sep 2014 - 20:14

Hallo Florian, zum verspachteln nehme ich Plasto von Revell. Damit erziele ich ganz gute Erfolge.
Zu der Methode erst bemalen und dann zusammenbauen:
Wie gesagt es gibt Modellbauer die das beherrschen, ich nicht.
Hier mal ein paar Bilder als Beispiel wo die Nachteile für mich liegen.

Es ist einmal die Golden Hind von Revell die unverändert als Kit seit Jahren von Heller angeboten wird.
Nur als Fallbeispiel für unzählige Plastik Segelschiffsmodelle. Auch die Santa Maria von Revell hat solange ich eine Packung dieses Modells geöffnet habe ein total verzogenes Hauptdeck. und das schon über 50 Jahre!!!!

Bild 1 Das Deck zum Heckspiegel hin. es fehlt einfach ein Stück. Es klafft ein Spalt den man mit Plastikstreifen auffüttern oder mit Spachtel schließen muss.
Wie soll das gescheit werden wenn alle Einzelteile schon vorab bemalt sind. Du bekommst jede Menge Klebespuren, Spachtel etc. auf der bemalten Oberfläche.
Und hoffen, das du den nachmalen kannst ohne das man den Unterschied in der Farbe sieht. Garantiert nicht!



Bild 2 die Galion der Hind. Kleine Passungenaugigkeiten. Im Prinzip das gleiche Problem. Was machst du wenn du die Bemalung schon vorab gemacht hast????



Bild 3 Das Heck der Hind.
Klasse diese Passgenauigkeit. Wie behebt man das nach dem bemalen?



Alle gezeigten Problemzonen, hier bei der Golden Hind, sind nicht durch falsches zusammenbauen zustande gekommen, sondern weil die Formen dieser Modelle uralt sind und man es früher nicht so genau genommen hat mit den passern.
Bei neueren Kits ist die Passgenauigkeit besser. Aber das hilft dir nicht viel wenn du einen Kit baust der schon Jahrzehnte am Markt ist.
Ich weis noch gut das es bei den Decks der spanischen Galeone von Revell auf Lücken zur Bordwand gab.
Hier noch ein Bild der chinesischen Dschunke von Revell. Da sieht man schön die Lücken vom Deck zur Bordwand.
Wenn du den Rumpf komplett zusammenbaust und dann solche Stellen aus spachtelst und schleifst und erst danach lackierst hast du, meiner Meinung nach ein schöneres Ergebnis als wenn erst lackiert wird.
Gruß Albrecht


Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 12:41

Hallo zusammen,

Albrecht hat natürlich recht behalten. Der Rumpf an sich hat gut zusammen gepasst, dank genügend Klammern und Tape muss ich nur etwas schleifen.  zwei



Dafür habe ich am Heck einen Spalt den ich nun irgendwie verschließen muss.



Von den klebe Resten mal ganz abgesehen. Embarassed

Ich hoffe das ich am Wochenende und dann die nächsten zwei Wochen viel Zeit haben werde.

Bis denne
Nach oben Nach unten
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1304
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 13:17

Hallo zusammen

Servus Floh

Sag mal was für Farben nimmst du den zum ansch...äh anmalen ?

Siehst du da hast du die scheisse was man deinen Heck ansieht Farbunterschiede da wo der Kleber ist, was Albrecht gesagt hat

Ich würde auch erst die Teile entgraden eine passprobe machen dann verkleben ggf. Spachteln und verschleifen dann erst anmalen

Der von Albrecht empfohlene Spachtel Plasto von Revell ist sehr gut und läst sich mit Revell Verdünner ein wenig länger offen halten (verarbeitbar)aber nicht zu viel Verdünner nehmen schadet dem Bauteil und es sieht nach der Trocknung wie ein ausgetrockneter See aus lauter Risse

Tip:zum abgrenzen von Farbe zu Farbe würde ich Thesaband nehmen aber nicht das Klare sondern das Trübe (warum??? das Klare klebt fester und es besteht die Gefahr beim wieder abziehen die darunter liegende Farbschicht wieder mit abzureisen also das Trübe benutzen

Wichtig !! immer daran denken einen Plastikbausatz in einer Seifenlauge waschen und danach mit viel klarem Wasser nachspülen (Warum!! da sich darauf immer Trennungsmitel befinden und die Farben beim bemalen schmieren nicht Decken oder nicht sehr gut halten



weiter frohes gelingen
Gusti


Zuletzt von Gustibastler am Do 11 Sep 2014 - 20:39 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 15:33

Hallo Florian, das Foto vom Heck ist ein ideales Beispiel für die Problematik der Einzelteilbemalung.
Wie soll man da gescheit die Lücken schließen ohne die Farbe zu beschädigen?
Entgraden hättest du aber vorher auf jeden Fall.
Und versuche mit weniger Kleber auszukommen.
Mein Tipp an dich: baue den Rumpf mit den entsprechenden Decksteilen etc. zusammen, verspachtle, schleife und bemale noch mal neu.

So wie es aussieht arbeitest du ohne Airbrush.
Das ist bei Segelschiffsmodellen kein Problem, aber versuche wie Gusti es dir rät mit Klebeband abzukleben. Das gibt saubere Linien und Kanten.
Auch vermeide mit fettigen Fingern zu oft aufs Plastik zu fassen. Solltest du an solchen Stellen lackieren und später abkleben, hält die Farbe durch das Fett von den Fingern nicht mehr auf dem Plastik und geht mit dem Klebeband ab.
Vorm arbeiten immer erst mal die Hände mit Seife waschen. Du glaubst gar nicht wie viel das ausmacht.
Hier mal zwei Beispielbilder:
Bild 1: Revells Golden Hind, Der Rumpf ist mit all seinen Teilen und den Decks zu einem Werkstück verklebt.
Jetzt kann ich wunderbar spachteln, schleifen etc. Dann meine Lackierung vornehmen. Die wenigen Kanonen die unter Deck sind kann ich nachträglich mit der Pinzette platzieren. Ansonsten müsste ich sie zuvor fertig bauen und dort aufstellen. Was aber kein Problem im Arbeitsablauf werden würde.
Bevor es an bemalen geht baue ich den Bugspriet noch ein die Heckgalerie fehlt auch noch und diverse Kleinteile, Ösen. Klampen etc.
Das Foto soll nur mal als Vorschlag gedacht sein.



Bild 2 zeigt das Heck der Santa Maria von Revell.
Auch gerade in Arbeit. Wer den Kit kennt, weiß das die Passgenauigkeit hier bei Note 5-6 liegt.
Hohe Grade die entfernt werden müssen. Sehr dickes Plastik von Bordwänden und Heckspiegel die nur mit massivem Druck zusammengefügt werden können. Decks die überhaupt nicht passen und Lücken zur Bordwand aufweisen, sowie jede Menge Löcher und Spalten die mit Spachtel gefüllt werden müssen.
Wie man sieht, ist das nach meiner Arbeitsweise kein Problem. Du siehst keine Ritzen, Klebestellen und alles scheint wie aus einem Guss.
Das Bild zeigt das Modell stark vergrößert. Im Original ist es viel kleiner und man sieht noch weniger von irgendwelchen Unregelmäßigkeiten.
Probier's einfach mal.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Kurti
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2834
Arbeit/Hobbies : Verwaltungs- angestellter (Deutsche Bundespost / Modellbauer/ Reisen
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 04.04.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 20:07

Hallo Albrecht,

es macht Spass deine Arbeitsweise und deine Bauberichte zu lesen ich lerne jetz auf was man alles achten muß,das mit den Hände waschen habe ich auch nicht gewusst und so sind viele Kleinigkeiten
auf die ich jetzt besser aufpassen werde .

Gruß Kurt
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 20:24

Hallo Kurt, oft ist man sich als Modellbauer gar nicht bewusst das die Haut, auch wenn sich die Hände ganz normal anfühlen trotzdem eine Fettschicht haben. Wenn du dir mal einen Plastikbausatz nimmst der noch ungebaut ist und einen Daumenabdruck auf eine freie Plastikfläche machst kannst du im Licht sehen was die Finger für Spuren hinterlassen haben. Wenn da Farbe drüber kommt ist klar das die keine Verbindung mehr mit dem Plastik eingehen kann.

Bevor ich einen Plastikschiffsrumpf lackiere, bei dem ich weiß das ich später abkleben muss (Wasserlinie etc.) wische ich mit einem Leinenlappen und ganz, ganz wenig Revell Color Mix den Rumpf ab um Fettspuren, Fingerabdrücke wegzubekommen.
Wenig deshalb, da der Verdünner auch das Plastik an löst, was er eigentlich nicht soll. Also ganz leicht drüber und am besten gleich nochmal drüber pusten das die Flüssigkeit schneller verdunstet.
kleiner Tipp für Plastikmodellbauer Embarassed
Gruß Albrecht


Zuletzt von Albrecht am Do 11 Sep 2014 - 20:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kurti
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2834
Arbeit/Hobbies : Verwaltungs- angestellter (Deutsche Bundespost / Modellbauer/ Reisen
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 04.04.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 11 Sep 2014 - 20:29

Danke Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 12 Sep 2014 - 0:43

Hallo Leute,
Erstmal danke für eure Tips. Ich habe heute den Rumpf inkl. Heckaufbau zusammen geklebt. Naja was soll ich sagen? Leben heißt lernen Smile da sind nun (wie von Albrecht vorausgesagt) einige Spalten. Also besorg ich mir morgen die Spachtelmasse und werde das morgen korrigieren. Für den Fall das ich dann den ganzen Rumpf nochmal Streichen möcht/muss, habt ihr einen Tipp wie ich die Farbe am besten wieder abbekommen? Schleifen, Verdünnung, ... ?
Des weiteren hab ich heute die Masten mit schweißdraht verstärkt und zusammengeklebt. Man merkt so langsam dass das Schiff echt imposant wird. Fotos folgen morgen. Ich muss langsam mal ins Bett.
Bis denne
Nach oben Nach unten
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1304
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 12 Sep 2014 - 11:50

Hallo Floh

bemalt ist bemalt um himmels willen nicht versuchen mit irgend einer Verdünnung (Pinselreiniger)

ezetera die Farbe abzulösen da machst du das ganze Modell im A...

beim versuch irgend etwas abzuschleifen machst du die feinen sichtbaren Strukturen auch im A....

das einzige was hilft die Farbe da zu lassen wo sie ist

wenn du alles mit Ölfarbe angemalt hast würde ich dir empfehlen  mit Acrylfarben drüber zu streichen

Warum?? Ölfarbe löst immer die darunter liegende schicht an durch den enthaltenen Verdünner

ich würde dir empfehlen deine zukünftigen Modelle immer mit Revell Acrylfarben zu bemalen das sind die in den Blauen Würfel ähnlichen Plastikdöschen

ich hatte auch früher meine Modelle immer mit Öl angemalt und dachte es ist gut so, bis ich mal Acrylfarbe ausprobiert habe Wow!! das sieht ja 100x besser  damit aus feine Strukturen kommen besser damit raus und es sieht alles echter aus

Schiffsrümpfe die ich mit Acryl bemalt sind haben eine Optik als währen sie aus echtem Holz

kuck hier meine in !!! PAPIER !!! gebaute Black Pearl ca. 1:65  alles mit Acryl angepinselt (Farbton Schokobraun(mat) + 40% Schwarz (Seidenglanz)


viel erfolg nicht aufgeben wir stehen dir zur seite

gruß Gusti
Nach oben Nach unten
Renee
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2722
Arbeit/Hobbies : Werkzeumacher, Ausbilder, Perry Rhodan, Zeichnen
Laune : Geduldig und besonnen, in der Ruhe liegt die Kraft...
Anmeldedatum : 09.11.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Sa 13 Sep 2014 - 9:29

Hi Floh...
Auch wenn ich mich nicht zu den "Plaste-Bauern" zähle,
da mir das Umsetzen eines flachen Bogen Papiers in ein dreidimensionales Gebilde interessanter erscheint,
greife ich auch zu Acryl-Farben.
Es muß aber nicht immer eine einschlägige Marke sein.
Gerade für größere Mengen gibt's im Baumark etliche Acryl-Farben in Tuben, die den gleichen Zweck erfüllen.Zwinkern
Gruß, Renee
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1403
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Mo 15 Sep 2014 - 20:14

Guten Abend zusammen,

bin erst heute auf diesen Bericht gestoßen.
Ich freue mich, dass hier mal wieder ein Segelschiff gebaut wird.
So ganz nebenbei gibt es noch gute Tipps in Sachen bauen von Historischen Segelschiffen als
Plastikbausatz. Finde ich echt prima.

Weiter so...........

Grüße

XEDOS
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 10:32

Hallo Leute,

hab heut mal wieder etwas Zeit zum berichten Laughing

Nachdem ich ja festgestellt habe das Albrecht recht hat, habe ich in den letzten Tagen mich im verspachteln versucht und bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Auch wenn es noch nicht perfekt ist Embarassed

Hier mal ein dirkter Vergleich

Vorher


Nachher


Ich hab dann auch mal den Tipp mit dem abkleben versucht  Kartonbauer und es hat geholfen. Es sieht schon besser aus.

Hier noch ein Bildchen von der Seite.


Als nächstes sind dann die Galerien dran, die werde ich auch spachteln müssen.

Bis dahin

Floh
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15683
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 10:51

Hallo Floh
Da sind Welten dazwischen. Nun sieht es annehmbar aus . Damit kannst Du voll zufrieden sein.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1304
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 11:22

Hallo zusammen

Hey Floh

Boh ey das wird ja richtig gut dein Schiffchen,
es freud einen wenn man sieht, das Tips dankend angenommen werden und gut umgesetzt sind

nicht wie so manch anderer der sich beleidigt und angegriffen fühlt wenn man es gut mit ihm meint

und auch noch so gute Tips ignoriert und alles selbst am besten weis

Das wird ein Klasse Modell und du bist ein guter Modellbauer

gruß Gusti
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 15:24

Servus Florian,
na da muss man ja nichts mehr sagen....
Wenn man sich den Heckspiegel vorher und nachher betrachtet.
Da liegen Welten dazwischen.
Bist auf dem richtigen Weg!
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 15:35

Ja ich war auch erst etwas frustriert.
Erst wird es nicht so wie man es gerne hätte und dann kommen auch noch die Leute mit den Tipps die man vorher gebraucht hätte Sad

Aber hätte ich eure Hilfe nicht angenommen hätte ich es wegschmeißen können. Bastelgott

Schade das es früher nicht solche Möglichkeiten gab. Damals konnte ich nur nach der Bauanleitung bauen und musste selbst versuchen es so gut wie möglich hin zu bekommen.
Es ging ja damals Mitte der 90ger erst langsam los mit dem Internet. Und bekannte hatte ich auch keine die sich mit Modellbau beschäftigten.

Ich denke, dank euch bin ich nun auf einem Guten Weg. Im Moment mache ich mir nur Sorgen um die Takelage. scratch

Und wenn jemand noch Tipps zu den mitgelieferten Segel hat, dann her damit. Mein Problem damit ist das sie mir einfach zu weiß sind. Ich hätte es gerne wenn sie etwas gebraucht aussehen.

Übrigens hatte Albrecht auch Recht mit dem Abwaschen vorher. Da ich das am Anfang auch nicht wusste und ich jetzt abgeklebt habe, hat sich beim abziehen des Tapes wieder etwas Farbe gelöst. affraid
Ist zum Glück nur minimal.

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
 
Spanische Galleone von Revell 1:96
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Spanische Galleone von Revell 1:96
» Spanische Galeone, Revell, 1/96, "Aguila de Goma"
» Bausatzvorstellung Teil 2 Revell/Heller Golden Hind
» Revell R.M.S Titanic 1:400
» Revell U-Boot Typ 206A

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: