Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Spanische Galleone von Revell 1:96

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Do 18 Sep 2014 - 18:57

Hallo Florian,
zum Thema Segel färben mal einer von sehr vielen Möglichkeiten und Varianten.

Vorab: Es ist dein erstes Modell (nach langer Zeit) also nicht gleich versuchen die
Komplizierteste Variante wählen.
Deshalb hier mal was ganz einfaches das aber auch ein gutes optisches Ergebnis erzielt.

Für dein Modell lassen wir Segel aus Stoff als zu fortgeschritten außen vor. Auch wenn Stoffsegel vom Aussehen viel schöner sind, als die Plastiksegel des Kits, erfordern sie aber eine Menge Arbeitstechniken die dich im Moment wahrscheinlich noch überfordern.


Als erstes schneidest du die Plastiksegel auf ihre endgültige Größe.
An den unteren Ecken und diversen Stellen sind später Blöcke anzubringen. Piekst du mit einer Nadel ein Loch ins Plastiksegel und machst einen Block fest, kann es passieren das er dir beim spannen der „Taue“ aus dem Plastik ausreist. Deshalb rund um das Segel auf der Rückseite einen Garnfaden ca. 1mm, aufgeklebt. Vorsichtig mit nicht zu viel Kleber. Lass das Garn rundherum ums Segel laufen, nicht an der Kante von außen, sondern auf der Rückseite des Segels direkt an der Kante. Wenn du später Blöcke anbringst, reißt dein Plastik Segel nicht.

Zur Farbe:
Segel von Schiffen sind in der Regel denn Witterungen ausgesetzt und ein rein weißes Segel hast du nur bei Yachten oder Etepeteteschiffen der Neureichen. Eine Galeone ist ein Gebrauchsgegenstand und hat entsprechend verwitterte Segel.
Wie bekommst du ein gutes Ergebnis?
Mach dir ein kleines Gefäß voll mit einer Mischung Revell 82 und dem Revell Verdünner Color Mix.
Du machst dir ein „Washing“ aus beiden. Das heißt du hast ganz wenig Farbe und sehr viel Verdünner. Das ergibt eine Brühe die nicht deckend ist. Ein Washing eben.
Du nimmst einen Borstenpinsel und pinselst ein Segel ein. Erst mal nur eine Seite. Wenn du pinselst immer von oben nach unten auf das Segel. Nie quer!! Dann nimmst du dir ein Leinenläppchen mit dem du das Washing wieder SOFORT abtupfst. Nicht wischen oder schmieren sondern tupfen. Unregelmäßigkeiten in der Farboberfläche sind gewollt und erwünscht. Das Segel soll ja fleckig aussehen. Je nach Ergebnis noch mal den gleichen Arbeitschritt wiederholen, oder wenn zu viel Farbe auf dem Segel ist nur mit Leinenläppchen und Colormix abtupfen.
Du kannst mit dem Borstenpinsel auch eine Tupftechnik ausprobieren. Je nachdem was dir besser liegt.
VORSICHT: Keinen Nitroverdünner aus dem Baumarkt verwenden. Der löst deine Segel auf.
Das wars dann. Selbst das Color Mix von Revell macht deine Segel erst mal schlapprig. Es greift auch den Kunststoff an. Wenn du aber vorsichtig und effektiv arbeitetest passiert gar nichts. Wenn du deine Segel alle einseitig mit Washing versehen hast, kannst du beim ersten wieder anfangen und die Rückseite zu bemalen.
Wichtige Punkte für diesen Arbeitsschritt sind:
1. Für gute Durchlüftung sorgen, evtl. im freiem bei schönem Wetter arbeiten.
2. Genügend Washing Brühe ansetzen um ein gleichmäßiges Ergebnis für alle Segel zu bekommen.
3. Leinen Lappen zum tupfen bereit haben.
4. Arbeitsplatz mit alten Zeitungen auslegen und genügend Zeit einplanen die Segel zu färben.
5: Ganz wichtig keinen Nitroverdünner benutzen.

Du kannst wenn du noch nie ein Washing aufgetragen hast ja erstmal auf einem Stück Abfall der Plastiksegel probieren und dann mit einem kleinen Segel wie der Blinde anfangen.

Wenns auch eine Menge Text war ist glaube ich das ein einfacher Weg deiner ersten Galeone ein paar vernünftige Segel zu spendieren. Leider sind von meinen Modellen die ich noch in der Art selbst gebaut habe keine mehr in meinem Besitz und die Fotos die ich hatte sind 2007
Mit einer Festplatte ins Nirvana abgetaucht.
Inzwischen mache ich Segel nur noch aus Stoff. Aber das dürfte für dich am Anfang noch zu kompliziert werden.
Hier im Forum, als kleines Bespiel von mir ein Fishermanns Cup Schoner mit Stoffsegel die mit Tee und/oder Kaffe gefärbt worden sind. So ähnlich sollten deine Segel dann mit dem Wash auch aussehen. Evtl noch etwas fleckiger.
Hier der Link:

http://modellbauer.forum-aktiv.com/t8092-pyro-model-fishing-schoner-gertrude-l-thebaud

Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 19 Sep 2014 - 10:38

Danke für die ausführliche Anleitung.
Aber woher bekomme ich einen Leinen Lappen? Ich wüsste nicht das ich sowas besitze. Question
Zum Glück hat es noch etwas Zeit. Ich hab gestern die Galerien angeklebt und darf wieder verspachteln üben. Laughing
Auch bei zwei Masten muss gespachtelt werden. was mich zu meiner nächsten Frage führt, soll der Fockmast etwas schräg nach vorne und der Besanmast etwas schräg nach hinten stehen?

Auf dem Bild sieht man das etwas
Nach oben Nach unten
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1276
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 19 Sep 2014 - 11:57

Hallo zusammen

Servus Floh

Also wenn dir die Anleitung von Albrecht zu kompliziert ist und es dir graust mit so viel Verdünnung zu arbeiten dann würde ich folgendes vorschlagen.

streich deine Segel mit Weißer Farbe an und wische sie an unterschiedlicher stelle mit einem Tuch (!! Altes Geschirrtuch!! oder T Schirt ) das nicht Fusselt  leicht wieder ab und lasse alles Trocknen

nimm einen Teller oder Aschenbecher und verbrenne etwas Papier und zermale die Asche.
So nun kanste entweder mit einem Tuch , Finger ,Pinsel in die Asche reintauchen und diese nun auf das Segel auftragen mit Haarspräy alles wischfest machen fertig

man kann auch statt Papier zu verbrennen  auch Bundstiftminen zermalen

Oder mache dir einmal die Anschaffung und kaufe dir im Geschäft bei den Modelleisenbahnen

Sogenantes Alterungspulver von NOCH da sind drei Röhrchen drin Russ,Asche,Rost

die Röhrchen sind zwar klein aber sehr ergiebig

Zu deinen Masten , ich habe das gegoogeld ich habe kein Schiff gesehen mit so einer extremen neigung der Masten ,versuche mit einer kleinen

Rundfeile (Bekomste im Baumarkt) das im darunter liegende Deck befindliche Loch für den Mast so zu feilen das der Mast gerade steht

Ps:Scherzkecks ist das jetzt ne Galeone oder ein Piratenschiff??

Gruß Gusti
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Fr 19 Sep 2014 - 16:18

Moin Florian,
ein Leinentuch hast du bestimmt. Bettlaken sind aus Leinen, es geht aber auch Baumwolle (altes T-Shirt etc. Leinen ist deshalb interessant, weil die Struktur des Lappens, mit in die Tupftechnik einfließt.
Ganz wichtig: Nicht einfach was aus dem Wäscheschrank nehmen, sondern zuvor die Genehmigung der Frau/Lebensgefährtin einholen.
Oder einfach mal ohne OK probieren, du wirst sehen was passiert affraid

@ Gusti :
Die Masten:
hier liegst du leider komplett falsch.
Bei Schiffen aus dieser Zeit waren keine Masten lotgerecht zum Kiel!!!!
Fock und Hauptmast hatten eine Kränkung nach vorne, der Besan und Bonaventuremast nach hinten.
Es gibt auch Ausnahmen bei denen der Hauptmast nach hinten geneigt war. Wie viel Grad jeder Mast und in welche Richtung ist abhängig von Epoche und Staat.
Vollkommen falsch ist es die Masten kerzengerade einzubauen.
So wie die Masten auf deinem letzten Foto stehen ist es schon ganz gut. Der Hauptmast könnte noch eine Kränkung nach vorn vertragen.
Ich müsste mal in meinen Büchern etc. nachschlagen was denn die richtigen Werte sind.
Das ist immer etwas kompliziert, man weiß das es irgendwo aufgeführt ist aber man weiß nie genau in welchem Buch und wo.
Da hilft nur suchen.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1276
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Sa 20 Sep 2014 - 0:12

Hallo zusammen

kleiner Applaus kleiner Applaus  Schapoo Albrecht Hut ab vor deinem wissen über Historische Schiffe

Aber sag mal ehrlich wieviel Prozent der Leute die sich solche Schiffe ansehen haben auch so ein wissen darüber wie du hääää ???

Die meisten sehen nur das die Masten total schief sind .und ich Persönlich möchte mich nicht mit der Historie dauernt rechtfertigen wollen wenn mich jemand darauf hinweist : DU deine Masten sind ja total schief!!!! da es eh für die Katz ist weil keiner ne Anung hat
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Sa 20 Sep 2014 - 9:30

Hallo Florian, mir fällt gerade noch was wichtiges zu deiner Galeone ein.
Speziell in deinem Fall, ich gehe mal davon aus das du die Plastikwanten des Bausatz benutzt, musst du dann deine Masten nach diesen ausrichten.
Das heißt bevor du die Masten einklebst, solltest du die Wantenbretter anbringen.
Dann die Plastikwanten nehmen und nur lose anhalten. Unten müssen diese plan auf dem Brett aufliegen, oben müßen sie genau die Stelle unterhalb des Mastkorbs treffen. Es nützt ja nichts wenn du die Masten historisch korrekt ausrichtest und dann deine Plastikwanten, an denen du nichts biegen kannst, nicht mehr passen.

@ Gusti: ob 1% oder 99% der Leute Ahnung von der Stellung der Masten bei Galeonen haben ist eigentlich egal. Es sollte keinen anderen Weg geben als möglich historisch korrekt zu arbeiten.
Ich kann ja auch nicht an Nelsons Victory eine Kortdüse anbringen bloß weil ein Bekannter in Hamburg ein Schiff gesehen hat das so was besitzt. Oder die Titanic mit dem Aida Gesicht verzieren.
Weil die AIDA Schiffe das ja auch haben. Wenn irgendein "Bekannter" nicht über entsprechend Sachkenntnis verfügt ist das nicht weiters schlimm. Keiner weiß alles. Aber ich kann sein Problem nicht zu meinem machen und die Welt so verbiegen das es für seinen IQ passt.
Also ist historisch korrekt "schiefe" Masten bei sehr vielen Segelschiffen.
Ich muss jetzt los nach Mainz zur Modellbaumesse.
PS: Mein Interesse für Segelschiffe hat bereits mit 6 oder 7 Jahren angefangen. Das war so mitte der 1960er Jahre. In der Zeit ist einiges an Wissen hängengeblieben. Manches auch wieder vergessen worden.  Sad
Gruß aus Darmstadt.
Albrecht
Nach oben Nach unten
Albrecht
Modellbau-König
Modellbau-König
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 289
Arbeit/Hobbies : Arbeit: mit etwas Glück nur noch 6 Jahre; Hobby: Modellbau
Laune : Pessimist:dann bin ich nie enttäuscht wenns besser kommt.
Anmeldedatum : 18.12.13

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Di 7 Okt 2014 - 23:04

Hallo Florian, wann geht's mit deinem Baubericht weiter.
Gruß Albrecht
Nach oben Nach unten
floh2210
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 13
Arbeit/Hobbies : KFZ-Mechaniker
Anmeldedatum : 03.09.14

BeitragThema: Re: Spanische Galleone von Revell 1:96   Mi 8 Okt 2014 - 6:03

Hallo Albrecht.
Keine Angst
Der Bericht geht weiter sobald ich wieder zum bauen komme Smile
Aber zur Zeit ist dauernd was anderes. Am schlimmsten ist zur Zeit unser Stöpsel. Sie ist nachts zwischen 1 und 3 der Meinung nicht mehr schlafen zu wollen. affraid
Aber keine sorge es geht bald weiter.

Gruß Floh
Nach oben Nach unten
 
Spanische Galleone von Revell 1:96
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Spanische Galleone von Revell 1:96
» Spanische Galeone, Revell, 1/96, "Aguila de Goma"
» Bausatzvorstellung Teil 2 Revell/Heller Golden Hind
» Revell R.M.S Titanic 1:400
» Revell U-Boot Typ 206A

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: