Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 28 Nov 2016 - 21:32

Hallo Peter, hallo Scampolo,

schön dass es euch gefällt.

Leider bin icht nicht viel weiter gekommen.
1. habe ich noch eine große Baustelle im Keller 1:1 und
2. sind die Baustufen mit der Agasanlage kompliziert, da die Position der Turbolader nicht eindeutig ist.
Da die beiden Airboxen aber später auf den Turbos sitzen und die Airboxen exakt im Hauptrahmen platziert sein müssen - habe ich ein Problem! - Da muss alles exakt sitzen!
Ich habe mich entschlossen zunächst alle Teile vorzubereiten und provisorisch zusammenzukleben/schrauben. Viel Arbeit, viele Schrauben M1...
Ist nicht ganz einfach, aber wieder einmal eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.

Anschleißend werde ich einige Baustufen am Motor überspringen und erst einmal den Hauptrahmen zur Aufnahme des Antriebsaggregats vorbereiten.

Bis dahin ist es aber noch ein weiter weg.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 3119
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 28 Nov 2016 - 22:17

Hallo Steven,

da muss ich meinen Vorschreibern Recht geben, absolut grandios, super Arbeit.....werde natürlich dabei bleiben.

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forum-aktiv.com
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Di 6 Dez 2016 - 21:39

Hallo Jürgen,

freue mich dass du dabei bist.

Ich habe noch ein Bild von der Baustufe 15b "Auspuffhalter und Krümmer" gefunden.

Der Halter für den Endtopf wird mit Hilfe einer Lötlehre aus Messingrundmaterial und Ätzteilen sauber verlötet. Der Trick mit der selbstklebenden Alufolie funktioniert bestens!
So wird ein versehentliches Festlöten der Buchsen mit der Lötlehre sicher vermieden.


Der Halter wird am Ende des Getriebes mit den bereits eingepressten Muttern verschraubt.


Am Krümmer selbst werden die Stutzen für Abgasmessungen?? gemäß Anleitung angebracht bzw. durch zusätzliche Stutzen anhand von Bildern ergänzt.




Am Hitzeblech werden noch Bohrungen angebracht und Unterlagscheiben als Nietimitate ergänzt.


Die Krümmerflansche habe ich am Motorblock mit Bolzen befestigt. In der Anleitung werden, wie bei allen Verschraubungen immer Schrauben verwendet.
Anhand der Fotos und Explosionszeichnungen geht aber hervor, dass häufig Gewindebolzen und Muttern zur Befestigung von Anbauteilen verwendet werden.
Also werden die Schrauben durch Bolzen aus dem Zubehörmarkt ersetzt.


Zur weiteren Montage werden die Krümmer provisorisch am Motorblock befestigt.




Als nächstes ist der Schalldämpfer dran.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Di 6 Dez 2016 - 22:21

Hallo Modellbauer,

als nächstes ist der Schalldämpfer dran, Baustufe 16a:


Am Pocher-Bauteil QB7 wird der Verbindungsflansch vorsichtig entfernt und durch ein Ätzteil ersetzt.
Die angespritzten Verbindungsflansche der Abgasrohre werden mit der Trennscheibe abgetrennt und verschliffen. Diese werden später durch Buchsen und Ätzteile wesentlich detailierter ersetzt.

Bei jeder dieser Trennarbeiten versuche ich mir anhand der Anleitung von autograph, Bildern vom Original und aus einem anderen Forum sowie der Explosionszeichnungen von Ferrari ein genaues Bild zu machen.
Es gibt meist nur einen Versuch und Ersatzteile des Bausatzes sind kaum zu bekommen.
Die Recherche ist eigentlich der größte Zeitfresser, da ich mir nie ganz sicher bin, ob eine aktuelle Maßnahme später zu Problemen führt, die sich nur schwer lösen lassen.

Beispiel Getriebe:
Wie ihr auf dem Bild im letzten Beitrag gesehen habt fluchtet der Ferrari-Schriftzug am Ende des Getriebes nicht mit dem Halter für den Endtopf.
Warum?
Ganz einfach, weil die Passgenauigkeit der einzelnen Getriebeteile sehr schlecht ist und die genaue Position der einzelnen Teile nicht eindeutig definiert ist!
Bei der Montage oder dem verkleben schaut man dann auf alle möglichen Fehler, doch einige sind erst später zu erkennen.
So gibt es leider den einen oder anderen kleinen Fehler!
Und wie gesagt, bei einem solchen Bausatz gibt es meist nur einen Versuch.

Aber jetzt weiter mit dem Schalldämpfer:
Große Probleme hatte ich mit dem Verlöten der beiden Muttern, da sich die Edelstahlmuttern nur sehr schlecht verlöten ließen. Hier war ich leider etwas ungeduldig und hätte lieber auf die Lieferung von Muttern aus Messing gewartet...
Mittlerweile hat sich bereits eine der beiden Mutter gelöst, so dass die Montage des Schalldämpfers zum Geduldsspiel wird!




Die Haltebleche wurden abgekantet bzw. gerundet und auf den Schalldämpfer geklebt.


Zum Schluss habe ich noch die 3 Flansch für die Verbindung der Abgasrohre aus Messingbuchsen und Ätzteilen mit 2k-Kleber angeklebt.
So kann die Abgasanlage Stück für Stück provisorisch zusammengesetzt werden.
Die Bohrungen an den Flanschen habe ich mit einem 1 mm Bohrer nachgearbeitet, damit später die Schrauben M1 auch ohne Probleme passen.
Es empfiehlt sich generell alle Bohrungen der Ätzteile zu kontrollieren bzw. nachzuarbeiten.


Die drei Endrohre werden erst später montiert (wenn die Heckschürze angepasst wird), damit ich mir hier wieder nichts verbaue und die Möglichkeit habe noch etwas zu korrigieren!

So, als nächstes sind die Turbos und der Rest der Abgasleitungen dran.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mi 7 Dez 2016 - 19:25

Hallo Modellbauer,

weiter geht es mit den Turbos, Baustufe 16b.

Bei dieser Baustufe habe ich mir mal die Mühe gemacht und parallel zu den Arbeiten alles genau aufgeschrieben.
1. Auspuffteile entgraten, verschleifen und teilweise spachteln


2. Turbolader entgraten und Bohrungen 0,8 mm für Schrauben anbringen
3. Ätzteil A24 (Flansch) an Turbolader geschraubt und 4 Löcher 1 mm gebohrt


4. Buchse MB8 mit 2k-Kleber auf Flansch geklebt




5. Fittings für die Druckschläuche am Turbo entgratet.
Die ursprünglichen, sehr empfindlichen Teile aus Weißmetall wurden glücklicherweise durch Gussteile auf Messing ersetzt.
Diese sind wesentlich robuster.




AUs Adernendhülsen habe ich dann noch die Pressfittings für die Schlauchverbindungen angefertigt.
Auch hier war wieder viel Geduld gefragt, da jeder 3. Hülse beim Abtrennen und Entgraten davon flog!

6. Probemontage:
Schalldämpfer auf Halter am Getriebe montiert. Dabei ist mir, wie schon fast zu erwarten war eine der beiden Muttern am Halter abgerissen. Was für eine Fumelei!!
Wie schon erwähnt muss ich die beiden Turbos erst mal provisorisch montieren, da die exakte Position nicht eindeutig definiert ist.
Mein Plan ist alles provisorisch, unlackiert zusammenzuschrauben, den Rahmen vorzubereiten, den Motor einzusetzen und die Ausrichtung der Turbos zu überprüfen.
Dazu nuss ich aber anschließend die Abgasanlage zum Lackieren auch widere zerlegen können.
Also verschraubte ich die Flansche an den Turbos zusätzlich mit 4 Schrauben und entfernte die Zentrale Schraube an der Buchse.
Die Abgasrohre werden am Endtopf ebenfalls verschraubt. Hier mussten die Bohrungen in den Buchsen vorsichtig erweitert werden (zu viel Kleber),
damit die Schraubenköpfe der Gegenseite vollständig verschwinden.
Ach ja fast hätte ich es vergessen. Zusätzlich habe ich noch 2 Kontrollstutzen an den beiden Auspuffrohren angeklebt bzw. verschraubt.




Soweit so gut:






Als nächstes kommt das Wastegate-Ventil dran.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mi 7 Dez 2016 - 20:40

Hallo Modellbauer,

ein Bauabschnitt geht noch: 16c Wastegate-Ventil.

Hier erst mal das Original Pocher Teil.






Insgesamt alles ein wenig großschlächtig und wenig detailiert!

Aber das kann man ja besser machen.
Hier die Teile die es zusätzlich zu verbauen gilt:


Alle Ätzteile werden sauber verschliffen und die Bohrungen mit einem 1 mm Bohrer nachgearbeitet.
Für die Flanschschrauben am Wastegate verwende ich wieder Schrauben M 0,8 aus dem Zubehörmarkt.
Damit diese sauber passen müssen die vorhandenen Bohrungen auf 0,8 mm aufgebohrt werden.
Danach werden die Flanschverbindungen der Abgasleitung am Pocher-Teil sowie der Dreiecksflansch am Wastegate abgetrennt und verschliffen.
Am Y-Stück der Abgasrohre wird ein Flansch aus doppeltem Ätzteil angeklebt (2k-Kleber).
Am Wastegate habe ich eine zusätzliche Unterlagscheibe unter der Buchse angebracht und verklebt (2k-Kleber).


Damit ich die Abgasrohre besser montieren kann habe ich für die Verbindung zum Endtopf ein 2 mm Messingstab eingeklebt.
So lässt sich alles provisorisch montieren.









Wie man sieht müssen die beiden Abgasrohre im Bereich der Turbolader noch an die Krümmer angepasst werden.
Dies werde ich aber erst versuchen, wenn die Lage der Turbolader geklärt ist und der Flansch mit dem Krümmer verklebt ist.

Dazu benötige ich aber den Rahmen.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Sa 7 Jan 2017 - 22:19

Hallo Modellbauer,

zunächst einmal wünsche ich allen für 2017 viel Gesundheit und das alle Projekte gelingen mögen!

Nach den Problemen am Motor habe ich mich entschlossen erst einmal am Rahmen weiter zu machen.
Am Orginal Pocher Teil müssen viele Modifikationen vorgenommen werden.


Als erstes muss die Heckschürze abgetrennt werden.


Anschließend sind die Versteifungen und die Punkte der original Aufhängung abzutrennen.
Hier ist viel Fingerspitzengefühl und viel Geduld gefragt.
Langsam herantasten. Das Material ist Glasfaserverstärkt und lässt sich nur schwer bearbeiten.
Ein scharfer Fräser ist ein absolutes Muss! Wegen der vielen Fasern verwende ich den Staubsauger als Absaugung.






So sieht der Rahmen schon wesentlich filigraner aus.


Als nächstes habe ich das Pocher Teil B12 angepasst und die original Nasen entfernt.
Links original, rechts modifiziert.


Das Teil habe ich anschließend verschraubt und zusätzlich mit 2 komponenten Kleber mit dem Rahmen verklebt.
Jetzt muss erst einmal gespachtelt werden.
Zunächst nur grob, damit die Anbauteile angepasst werden können.




So jetzt sind die Anbauteile dran.


Hier gibt es wieder einiges zu verlöten.
Beim Anlöten der Ätzteile B13 und B14 habe ich noch zusätzlich 2 Hände gebraucht!!




Auch die Ätzteile B28 in ihrer exakten Position zu fixieren hat mich einiges an Nerven bekostet.


Die Ätzteile F9 und F10 und die beiden Querstreben aus Weißmetall habe ich mit 2 komponenten Kleber angeklebt.






Über die genaue Position des Ätzteils D28 bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Also heißt es wieder recherchieren...

Zur Abwechslung habe ich die Querverstrebung angefertigt. Leider ist die eine Diagonalversterbung abgebrochen,
so dass sich die Montage etwas aufwändiger gestaltete. Aber mit genügend Klammern klappt die Fixierung.




Als nächstes sind die beiden Diagonalsterben in Längsrichtung an der Reihe.
Die Laschen müssen mosifiziert und die Stereb verlötet werden.
Ich habe zunächst den Querbolzen auf einer Seite angelötet und die Strebe in der Länge angepasst.
Den zweiten Querbolzen habe ich im montierten Zustand angelötet.
Jetzt passt die Sache gut.


Was hier in wenigen Bildern dargestellt ist hat mich wieder unzählige Stunden gekostet.
Alles braucht halt seine Zeit.

Als nächstes muss ich mich noch um die beiden Teile D28 kümmern und noch einige Modifikationen im Bereich der Motoraufhängung durchführen.
Hier sind die Ferrari-Explosionszeichnungen wieder sehr hilfreich.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Die beiden Ätzteile E29 und E30 habe ich weggelassen, da ich nicht wusste wo ich die verbauen soll.
Nach der Montage der unteren Querversterebung wurde es mir allerdings klar.
Hier hätten die beiden Teile da zwischen gehört und die Position der Bohrungen für die Halterungen für die unteren Querlenker exakt bestimmt!
Ich habe die Teile als Schablone verwendet und hoffe dass die Löcher passen...

Bis später...
Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 13 Feb 2017 - 21:05

Hallo Modellbauer,

es ist einige Zeit vergangen und ich bin ein gutes Stück weitergekommen...

Hier die fertige Querverstrebung:






Anschließend musste noch der Rahmen für die Teile D28 angepasst werden:








An den Motorhalterungen habe ich zusätzliche Bleche angefertigt, verlötet und gebohrt:




Fertig für die Montage am Rahmen:


Nach umfangreichen Recherchen habe ich mich entschlossen den Bereich zum Innenraum zusätzlich zu detailieren.
Zunächst wurden im Bereich der Tankaufnahme am Rahmen die "Knotenbleche" des Pocher-Bausatzes abgetrennt und in den Trägern Löcher gebohrt:








Jetzt fehlen noch die Winkelprofile und eine Versterbung zur Aufnnahme der beiden Benzinpumpen






Anschließend wurden noch die beiden "Dreiecke" filigraner gestaltet:








Als nächstes wurden noch diverse Durchführungen am Rahmen angebracht.
Durch diese Röhren werden später Leitungen und Kabel verlegt:




Als letztes fertigte ich noch eine Querverstrebung anhand von Bildern und Zeichnungen an:










So, jetzt ist der Rahmen fertig für die erste Grundierung.
Nach dem Grundieren muss wahrscheinlich noch an der ein oder anderen Stelle gespachtelt werden.
Erst dann können die vielen Ätzteile mit dem Rahmen verklebt werden und der Rahmen endgültig in Seidenmatt-schwarz lackiert werden.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 19 Feb 2017 - 18:39

Hallo Modellbauer,

kurzer Überblick über den Bauvortschritt am Rahmen:

1. zusätzlicher Halter für die Benzinpumpen angefertigt und eingeklebt


2. Einige Stellen gespachtelt (ich habe mittlerweile auf 2k-Spachtel aus dem kfz-Zubehör gewechselt, da die Plastik Spachtel auf dem Rahmenmaterial einfach nicht genug haftet) und anschließend den Rahmen grundiert






3. Nach reichlicher Überlegung habe ich mich doch noch entschlossen im Bereich der Aufnahme der Heckschale die fehlerhaften Versterbungen heraus zu trennen. Zum Glück gibt es dazu wieder gute Bilder an denen ich mich orientieren kann. Hier das Ergebnis






4. Lackierung mit Seidenmatt schwarz


Als nächstes werde ich die Ätzteile ankleben und die eine oder andere unsaubere Stelle noch egalisieren.
Danach ist die finale Lackierung dran...

Bis später
Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 19 Feb 2017 - 19:08

Hallo Modellbauer,

der Rahmen ist fast fertig, parallel habe ich mit dem Bau der Ansaugspinne begonnen, da ich sie für die Positionierung der Turbolader und der Ladeluftkühler benötige. Der Zusammenbau reduziert sich zunächst auf die grundlegenden Bauteile, Deatsils wie Einspritzdüsen usw. kommen dann später dran.

Hier ein Überblick über die zu verbauenden Teile (ohne zusätzliche Datails). Vom Pocher Bausatz werden nur die drei Teile des Grundkörpers verwendet.


An den beiden Seitenteilen habe ich die Angüsse für die Montage der Zündspulen und alle weiteren Angüsse entfernt. Anschließend habe ich an den Stellen der Angüsse Löcher gebort und Polystyrol Rundstäbe eingeklebt.






Zusätzliche Knotenbleche erhöhen das realistische Aussehen.


Leider fehlen die Angüsse zum Verschrauben der Seitenteile mit dem Grundkörper. Auch der autograph-Transkit bietet hier keine befriedigende Lösung.

Meine 1. Lösung bestand im Aufdoppeln der angedeuteten Angüsse mit Unterlagscheiben. Diese habe ich mittlerweile aber wieder verworfen (siehe weiter unten)


Anhand von Fotos und den Original-Zeichnungen wurden zusätzliche Stutzen für Messleitungen und Sensoren angefertigt.






Für die Probemontage fehlen noch die Ansaugstutzen:


Rein optisch bin ich mit den aufgedoppelten Unterlagscheiben nicht zufrieden. Daher entschloss ich mich diesen Punkt nochmals zu ändern. Die mit Sekundenkleber angeklebten Unterlagscheiben löste ich durch erhitzen wieder ab.

Mit der Minifräse fertigte ich mir 50 Hülsen mit einer Länge von 1,5 mm an.


Diese verschraubte ich mit den Dichtungen.


Anschließend wurden die Seitenteile mit den Dichtungen montiert.




Jetzt stimmt die Optik.
Wenn jetzt noch der nächste Schritt klappt bin ich zufrieden.
Ich versuche jede einzelne Hülse mit dem Grundkörper bzw. dem Seitenteil mit 2k-Kleber zu verkleben , damit ich anschließend die Verschraubung wieder lösen kann. Nach dem Lackieren der Einzelteile kann ich dann eine unlackierte Dichtung einsetzen, was eine wesentlich bessere Optik ergibt.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 19 Feb 2017 - 20:40

Hallo Modellbauer,

hier ein kleiner Sprung zu Baustufe 43: Tank

Die beiden Kraftstoff-Tanks fehlen im Pocher Bausatz.
Hier hilft der autograph-Transkit weiter.

Die beiden Tanks werden aus Messing Ätzteilen hergestellt. Durch die halbseitige Anätzung im Bereich der Knicklinien lassen sich die Tanks sehr einfach und präzise in Form bringen.


Nach der obligatorischen Vorbereitung für den Lötprozess wird die AbwicklungSchritt für Schritt verlötet. Teilweise hefte ich zunächst und verlöte dann in einem Guss die Kehlnaht.




Einer der beiden fertig verlöteten Tanks


Nähte noch unverputzt:






Anschließend verschleifen:




Jetzt fehlen noch zusätzliche Detaillierungen, wie Reinigungsdeckel und diverse Anschlüsse für die Benzinleitungen. Die beiden Reinigungsdeckel habe ich aus 0,3 mm Messingblech ausgeschnitten und gebohrt. Nach der Grundierung der Tanks wurden die Reinigungsdeckel aufgeklebt und die Löcher nachgebohrt.










Die Tanks waren im Original mit Spanngurten am Rahmen befestigt. Anhand von Bildern und Zeichnungen fräste ich die entsprechenden Halter und das Gurtschloss auf Messing-U-Profilen.






Zum Schluss fehlt nur noch der Haltebügel für den Gurt.


Jetzt sind die Tanks fertig zum Lackieren

So das waren erst einmal die letzten Updates.
Jetzt muss ich erst mal weiterbauen.

- Am Rahmen müssen die zahlreichen Ätzteile angeklebt werden.
Dann kann wieder lackiert werden.

- An der Ansaugspinne müssen die Hülsen verklebt werden

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1447
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 20 Feb 2017 - 18:21

Guten Abend Steven,

das sind ja hammerhafte Kleinteile welche es gilt zu verbauen.
Ich bewundere Deinen Mut und Geschick. Mut, weil ich mich nicht
trauen würde den Bausatz zu modifizieren und Geschick: Sieht doch
alle prima aus.

Grüße aus dem schönen Dietzhölztal

XEDOS
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15957
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 20 Feb 2017 - 18:23

Hallo Steven
Irgendwie habe ich , bei diesen vielen Details, den Verdacht, dass der F40 auch fahrbar wird.
So viele Details hat fast das Original nicht.

Sieht OBERHAMMERG...... aus.

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 20 Feb 2017 - 21:43

Hallo XEDOS,

ja, Mut ist manchmal wirklich gefragt.
Ein Schnitt zuviel und das Teil ist im Eimer, aber es gibt halt nur eins.
Daher überlege ich mir jeden Schritt zweimal.
Meistends klappt der Umbau aber sehr gut.

Bei der Ansaugspinne habe ich mich aber schon mehrmals geärgert, da das Ergebnis nicht so ist, wie ich es mir gewünscht habe.
Da heißt es aber nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern das Beste daraus zu machen.

Hinterher ist man immer schlauer. Aber so ein Modell baut man halt nur einmal!

Viel Spaß bei deiner Duc

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Mo 20 Feb 2017 - 21:49

Hallo Peter,

schön dass du vorbeischaust.
Ja, über Details kann ich mich nicht beschweren.
Leider will der Motor einfach nicht anspringen... Überlegen
Es fehlen doch noch ein paar Bauteile:D

Ich glaube du kennst das Gefühl, wenn es anfängt richtig Spaß zu machen, man gute Ergebnisse bekommt und mit seinem Werk zufrieden ist.
Alles nicht perfekt, aber zufriedenstellend.

Im Moment läuft es echt gut.
Der Rahmen ist fast fertig.
Dann kann ich den Motor probeweise einsetzen und die Ladeluftkühler "anprobieren".

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Di 21 Feb 2017 - 22:11

Hallo Modellbauer,

heute gibt es ein kurzes Update zum Rahmen.
Die Ätzteile sind verbaut.
Der Rahmen ist vorbereitet für den Einbau der Antriebseinheit








Montage der Laschen für die oberen Trapez-Querlenker. Hier kam das erste Mal der "große" Gabelschlüssel zum Einsatz!






So jetz wird´s spannend... Die Hochzeit steht an!
Puh! Motor und Getriebe passen! Motor und Getriebe haben ihren Platz im Rahmen gefunden - wenn auch nur provisorisch.








Die nächste Herausforderung wird der Einbau der Ladeluftkühler.
Da wird es sich zeigen, ob die Position der Turbolader stimmt oder nicht.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 26 Feb 2017 - 19:19

Hallo Modellbauer,

hier ein kurzes Update zum Einbau der Ladeluftkühler:
Es geht verdammt Eng zu und es hat mich gefühlt mehrere Stunden gekostet bis ich alles in Position hatte.












Mitlerweile ist der Auspuff fixiert. Leider musste ich anschließend die Flanschverbindung am Endtopf nochmal lösen.
Viel "gefummel"
Ich bin echt gespannt wie ich das nach dem Lackieren wieder zusammen bekommen soll.
An einige Schraubverbindungen komme ich gar nicht mehr dran.

So jetzt muss der Kleber erst mal durchhärten, dann werde ich die Abgasanlage ein zweites Mal zusammenschrauben, da ich noch die Abgasleitung zum Wastegat anpassen muss.
Anschließend sind die Halter der Ladeluftkühler dran.
Danach denke werde ich erst mal lackieren.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Bertholdneuss
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2548
Arbeit/Hobbies : Elektrotechn. (jetzt Rentner) Modellbau und mein Kino
Laune : wechselt wie das Wetter, beim Modellbauen aber gut
Anmeldedatum : 14.05.13

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 26 Feb 2017 - 22:31

Hallo Steven,

dieser Baubericht müsste das Potenzial haben, nach der
ausführlichen Bilddokumentation eine Vorlage für einen
fahrfähigen F40 zu dienen.

Eine Spitzenarbeit von Dir an einem Supermodell.

Gruss Berthold
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Do 2 März 2017 - 18:56

Hallo Berthold,

vielen Dank für die Rückmeldung.

In der Tat habe ich manchmal das Gefühl einen echten F40 zu bauen...

Einfacher ist es aber wohl einen Oldtimer zu kaufen, vorausgesetzt man hat das nötige Kleingeld.
Kannst ja spaßeshalber mal in den einschlägigen Portalen für Gebrauchtfahrzeuge vorbeischauen...

Da ich nicht genügend Kleingeld habe bleibe ich lieber bei meinem Modell, das ist faszinierend genug.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Do 2 März 2017 - 19:06

Hallo Modellbauer,

kurzes Update.

Die Ladeluftkühler sitzen im Rahmen!!! - Halleluja!
Nach einigen Nacharbbeiten und Anpassungen sieht das Ergebnis ganz brauchbar aus, so dass ich die weiterer Bauabschnitte im Bereich des Rahmens angehen kann.
Teilweise lagen die Nerven blank, da ich mehrmals die Abgasanlage demontieren und wieder montieren musste.
- Jede Menge Schraubverbindungen mit M1 -

Anstatt erstmal zu lackeiren habe ich mich entschieden mir zunächst alle weiteren Baustufen rund um den Motor und den Rahmen inkl. Hinterachse anzuschauen.

Falls ich noch die ein oder andere Anpassung durchführen muss kann ich diese deutlich besser durchführen, als wenn alles fertig lackiert ist.
Zudem sehe ich so auch, an welche Verbindungen ich später nicht mehr herankomme und gegebenenfalls die Reihenfolge für den Zusammenbau ändern muss.

So, hier ein paar Bilder vom Stand der Arbeiten am Rahmen und der Antriebseinheit. Alles noch provisorisch, unfertig und unlackiert:














Bis bald
Steven
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1447
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 5 März 2017 - 11:22

Hallo Steven,

....bisher ist Dir der Motor super gelungen.
Schade, dass man am fertigen Modell so wenig davon sehen wird.
Aber für diesen Fall gibt es ja Bauberichte....

Grüße

XEDOS
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 5 März 2017 - 19:01

Hallo XEDOS,

wo du Recht hast hast du recht.
Leider verschwinden die meisten Details unter der Karosserie.
Aber ich habe vor viele Bilder zu machen und zu meinem Modell noch ein Fotobuch zu erstellen.
Da kann mann dann jederzeit die Details anschauen.

Dir wird es mit deiner Duc ähnlich ergehen.

Gruß
Steven

Viele Spaß weiterhin beim Bauen.
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Di 5 Sep 2017 - 21:37

Hallo Modellbauer,

hiermit melde ich mich aus der Sommerpause zurück!

Seit dem letzten Eintrag sind einige Monate vergangen und ich konnte trotz der Sommeraktivitäten doch ein wenig weiterbauen.

Hier ein paar Bilder von den Luftfiltern (noch im Rohbau):
Original Pocherteil direkt mit dem Rahmen verbunden


Hier mit allen zusätzlichen Teilen des Transkits:


Auf dem Weg zum Turbo habe ich noch jeweils ein Ventil ergänzt. Hierbei sind die Original Explosionszeichnungen sehr hilfreich






Luftfilter fertig zum Grundieren und Lackieren


Weiter geht es mit den Antriebswellen (Baustufe 19):
Außer ein paar Schrauben und den Kabelbindern wird nichts verändert:


Lackiert und fertig für die Montage:






Als nächstes werde ich mich mit der hinteren Bremsanlage beschäftigen.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   Di 5 Sep 2017 - 21:58

Hallo Modellbauer,

hier ein paar Bilder vom Bau der hinteren Bremsanlage

Zunächst wieder die sehr einfach gestalteten Pocher-Teile:


und die Ergänzungen:


Einsetzen der Nieten in die Naben


Montage der Zentralverschluss-Naben und Bohren der 1 mm-Löcher für die Sicherungssplinte der zentralen Radmutter
Leider habe ich mich an einem Gewinde etwas vermessen.
Ich hoffe das kann ich bei der Montage der Mutter noch ein wenig korrigieren...


Montage der Bremschscheiben


Fertige Bremsscheiben


Vormontage der Mitnehmerbolzen für die Montage nach dem Lackieren der Naben


Hier noch zwei Bilder von den modifizierten Bremssätteln (fertig zum Grundieren)




Den Einbau des Motors und der vielen Anbauteile inkl. Abgasanlage möchte ich gerne in einem zusammenhängenden Stück erledigen.
Hierfür fehlte mir über die Sommermonate aber die nötige Zeit, so dass ich mich entschloss einfach die nächsten Bauabschnitte anzugehen und den Einbau des Motors auf den Herbst zu verschieben.

Daher gibt es als nächstes ein paar Bilder vom Bau der Heckschürze.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Paperstev
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 127
Arbeit/Hobbies : Immer viel zu tun! RC-Modellbau, Klettern
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 02.11.11

BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   So 24 Sep 2017 - 21:52

Hallo Modellbauer,

hier ein paar Bilder von der Heckschürze. Hier ist einige Detailarbeit notwendig.
Zunächst müssen die äußeren Befestigungsbolzen entfernt und die Oberfläche glatt geschliffen werden, sowie
die Lüftungsschlitze geöffnet werden.













Nach dem ersten Grobschliff werden die Ätzteile sorgfältig verklebt



Danach ist schleifen, grundieren, schleifen, grundieren, ... angesagt.





Nach den ersten Farbaufträgen sieht das Ergebnis so aus.





Noch eins bis zwei Farbschichten, dann ist genug Lack drauf um die Heckschürze polieren zu können.

Gruß
Steven
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev   

Nach oben Nach unten
 
Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ferrari F40 von Pocher 1:8 mit autograph Transkit gebaut von Paperstev
» Ferrari Testarossa 1/8 von Pocher
» Ferrari F40 1:8 von Pocher (K55)
» Ferrari 250 GTO
» Ferrari F189

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Fahrzeuge :: Bauberichte-
Gehe zu: