Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Diwo58
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 86
Arbeit/Hobbies : Segelschiff-Modelbau, Malerei, Handgemachte Musik
Laune : Unverbesserlicher Optimist
Anmeldedatum : 16.12.14

BeitragThema: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Di 7 März 2017 - 20:16

Baubericht zur La Sirene 1/150






Hallo Modellbaufreunde..... Hallo

Willkommen zu meinem Baubericht der La Sirene. Eigentlich bin ich schon seid längerer Zeit mit diesem Projekt beschäftigt und mittlerweile fange ich gerade die Takelung an....... aber ich denke, es ist für den ein- oder anderen Interessant, wie ich arbeite. Also werde ich jeden Tag ein Update machen, bis wir dann zum Aktuellen Stand kommen.
Alles was ihr ab jetzt lesen werdet ist also schon.......Geschichte... Engel
Wer sich jetzt wundert....."ey...der baut doch schon die Wasa".... Shocked ..... yuuuup, richtig..... der Trend geht ja bekanntlich zum Zweitprojekt. Laughing  Im Ernst... da Takeln manchmal ziemlich ermüdend ist, habe ich so die Gelegenheit zwischendurch auch mal was anderes zu sehen und zu machen.


Aber nun geht es Los... die ersten Arbeitsschritte......:

Als erstes werden die Rumpfhälften bemalt, dann das erste Gundeck und natürlich die ersten Kanonen.
Halt.... den Ständer für das Modell habe ich schon zusammen geklebt. Ich muss sagen, das mich der Hellersche Schiffsständer echt überzeugt. Das Modell wird sicher aufgenommen und wird stabil stehen..... ohne umzukippen.

Erst mal alles zusammen gesteckt für eine Passprobe...:








Der unkomplette Heckspiegel muss auch erst mal bemalt werden....:



...und natürlich die ersten 24 Kanonen....:






Zu Anfang werden Späne gemacht.... was heißt... entgraten, feilen, spachteln, abschleifen...usw. Also einiges zu tun, bevor Farbe ins Spiel kommt.


An dieser Stelle meine Enttäuschung über diesen Heller Bausatz loswerden. Ich hatte eigentlich höhere Erwartungen an diesen Bausatz... was die Qualität angeht. Sinkstellen, Auswurfmarken und viel Grad begeistern mich nicht wirklich. Da kenne ich doch bessere Baustze von Revell...z.B. die Batavia.... bei der nicht so viel zu bearbeiten war. Vor allem die Kanonenrohre der Sirene sind echt sch....lecht. Die Dinger sind durch staken Grad fast Oval..... und warum muss man da den vorderen Teil extra ankleben Sad . Dat wird ein geschleife und geschmirgel..... :thumbdown:

Das Weiß des Plastik (z.B. Rumpf) ist auch nicht wirklich toll zu bemalen... ich hätte Grundieren sollen...weil man mindestens 3 Schichten Farbe auftragen muss, damit die wenigstens einigermaßen deckt. Man lernt nie aus.... :?

Naja... die ersten Farbschichten sind drauf (Decks und Rumpf)......

So sahen die Decks nach der ersten Schicht Humbrol Grau aus (mit kleine Farbauswahl für das Modell)...:



Die Decks sind bemalt und ....geöldrakt.  Smile  Das mit der Rumpf Bemalung zieht sich ein bisschen, da ich ja die Farben in mehreren Schichten auftragen muss um eine ausreichende Deckung zu bekommen. Sobald fertig, stelle ich natürlich Bilder ein. Aber jetzt erst mal ein Foto von den Decks. Sehen allerdings viiiiiiiel heller aus, als sie wirklich sind. Zuviel Licht.



Die Lafetten von einem befreundeten Modellbauer sind da, der diese mal für ein ähnliches Projekt aus Resin abgeformt, aber doch nicht gebraucht hatte. Das erspart mir viiiiiiiel Arbeit  sunny  . Zudem eine große Entscheidungshilfe für die Frage: Stückpforten aufdremeln oder nicht. Die Entscheidung ist gefallen... ich werde aufdremeln. Das heißt für mich... Herstellung von Kanonenrohre (Abformen). Sollte das in die Hose gehen, hat dieser Modellerbauer auch in dieser Hinsicht mir schon Hilfestellung angeboten. Aber da ich mich bis jetzt noch nie mit Abformen beschäftig habe, ist dieses eine gute Übung und werde es erst mal selbst versuchen... muss ich ja mal lernen. Für die Deckatrappen habe ich auch eine Idee, die jetzt erst mal ausprobieren werde... mit Holz (Plastikzeuges habe ich nicht und müsste ich mir erst besorgen). Bilder dazu werden selbstverständlich folgen.

Hier mal ein Foto der "gebrauchten "abgeformten und bearbeiteten Lafette im vergleich zu den unbearbeiteten aus dem Bausatz. (die Kanonenrohre müssen auch noch entgratet werden)...:






Ich hoffe man kann den Unterschied in Höhe und Breite erkennen. Hin und wieder haben die "abgeformten" kleine Macken... ist aber egal, sieht man nachher eh nicht mehr.


Hier mal ein Foto des aktuellen Bauzustandes meiner Sirene.... die Stückpforten sind aufgedremelt, Barkhölzer sind bemalt. Eine erste Schicht Blau ist drauf...(man sieht recht gut wie das Weiß des Kunststoff noch durchschimmert) .... kommen aber noch 2 Schichten Blau drauf. Dann alles was Holz werden soll mit Sand. Ja-ja... sieht alles noch recht unsauber aus.... wird man aber später nix mehr von sehen.








So.... wieder bin ich bei der Bemalung ein kleines Stück weiter gekommen. Sieht schon ein bisschen besser aus. Ist aber immer noch nicht fertig (sieht man an dem Klebeband ). Wenn dann erst mal die Ölfarbe drauf kommt, wirkt die Bemalung noch ganz anders.... Ist aber bis dahin noch einiges zu tun...:




Der Modellständer ist auch bemalt und schon mit Ölfarbe behandelt. Ich habe mal etwas mehr Ölfarbe drauf gelassen. Finde, das sieht ganz gut aus... auch wenn noch Frisch und glänzend. Das muss jetzt mit Sicherheit ´ne Woche trocknen....:

Nach dem Trocknen wird das Teil matter..... hoffe dann wird das "Holzig"  aussehen.


Schockschwerenot...  What a Face
Bevor ich die letzten Korrekturen an den Außenseiten der Rumpfhälften mache, habe ich mal Spaßeshalber das Heckteil drangesteckt... wie das wohl passen wird. Und....  Shocked  wat denn dat???? ...es taten sich große Lücken auf. Ja, ich weis, einer der ältesten Heller Bausätze und so... aber sowas...  Suspect  scratch  Nein
Sehet und verzweifelt...:



Da freu ick mir...  kopfschütteln ... auf das Gefummel den anzukleben. Die Kanonen sind grottig und deren Schildzapfen sitzen zu weit hinten... die Lafetten zu breit..... und jetzt das!! Bin ein wenig genervt von dem Bausatz. Mal sehen was noch so alles kommt.


Fortsetzung folgt morgen........ lachen
Nach oben Nach unten
Diwo58
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 86
Arbeit/Hobbies : Segelschiff-Modelbau, Malerei, Handgemachte Musik
Laune : Unverbesserlicher Optimist
Anmeldedatum : 16.12.14

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Mi 8 März 2017 - 14:01

Und weiter geht´s.......:

Jubel...  Smile  ... die Kanonen von meinem bekannten sind eingetroffen. Das heißt, der Bewaffnung der unteren Decks steht nichts im Wege. Ich hatte zwar mit dem Abformen begonnen.... aber gescheitert. Die Rohre sind einfach zu klein dafür, die in einem Stück abzuformen. Einzelne Bilder zu diesem Misserfolg erspare ich euch.
Genug Wummen für die beiden unteren Decks...:



Jetzt geht es um die Farbe.... die Lafetten werden Rot...(auch wenn man nicht mehr viel davon sieht).. und die Rohre...laut Bauplan Bronze. Finde ich aber irgendwie doof. Ich Tendiere eher zu geschwärzten.

Da zur Zeit die Rumpfhälften nach den ersten Korrekturen vor sich hin trocken, habe ich mir Gedanken gemacht um eine sichere Lagerung bzw. Positionierung der Rohre auf den Lafetten. Nichts ist schlimmer als... man kommt unglücklich an die schon verbauten Kanonen, das Rohr geht ab und liegt im verschlossenen Rumpf..  pale ... das würde ich also gerne vermeiden. Arbeitsprobe...: Lafette in der Breite gekürzt (durchgesägt) dann bei dem Rohr den Schildzapfen versetzt... (durchbohrt und kurzen Messingdraht passend geschnitten). Ich weis, ist ein ganz schöner Aufwand, dafür das man davon nichts mehr sieht...aaaaber... Hauptsachen die Kanonenrohre bleiben da wo sie dann sind. Außerdem kann ich die Lafetten ein bisschen näher an die Stückpforte stellen, so das man etwas von ihr sieht.


Ich denke das auch das Rohr so Korrekter sitzt... ist eventuell wichtig für die Sichtbaren Wummen an Deck. Ach so... sieht noch etwas wüst aus, aber wenn die Wummen erst mal bearbeitet und bemalt worden sind , sehen die bestimm toll aus... Wink

Die Bemalung der äußeren Rumpfhälften war ja soweit abgeschlossen. Also widme ich mich derzeit anderen Vorarbeiten. Zum einen bereite ich die Fake-Decks und deren Unterbau vor, zum anderen machen die Lafetten (Durchsägen, zusammenkleben, entgraten, bemalen, Öldraken) und die Kanonenrohre ( Mündung aufbohren, Schildzapfen versetzen, entgraten, bemalen) viiiiiiiiiiiel Arbeit....  Suspect  Das alles dauert eben... aber ich komme voran.

Ich zeige euch mal ein Foto von einer Fast Fertigen Wumme... die Lafette muss noch geöldrakt werden.... und eines der von mir auserkorenen Holzdeckatrappe.....





Ich denke, das sieht so ganz gut aus.... ich kann mit der Lafette ein ganzes Stück näher an die Stückpforte und das Rohr liegt viel besser in der Lafette. Ist zwar viel Arbeit aber lohnt sich.


Die Fakedecks sind drin. Ich hätte viel lieber mit Plastiksheet gearbeitet, aber in erreichbarer Nähe ist hier nichts aufzutreiben und müsste irgendwoher bestellen. Hatte aber noch Holzkram liegen und den dann auch verarbeitet.... obwohl ich mit Holz nicht so kann.... :x War mir auch nicht sicher, ob sich das gut verträgt... Plastik und Holz..... aber mit Mukke...Spucke....Klebeband...ääääh Kleber und Leim ging dat.... nach dem Motto: viel hilft viel  Shocked  .

Erst mal die Stützen eingeklebt... und dann mit Leim einbetoniert..... Wackel und Drücktest bestanden....:





Als nächstes dann die eigentlichen Decks... wobei ich die in 4 kleinere Teile zerschnippelt habe. Klebeverfahren.... dat gleiche....:


Auch hier... Wackel und Drücktest bestanden. Das alles war ´ne Premiere... erstmalig Stückpforten aufdremeln, Fakedeck einziehen.... geht vielleicht besser und Ordentlicher, ich bin aber zufrieden, es hält und dient seinem Zweck.

Dann Stellprobe mit Wumme... äääh... vielleicht doch ein bisschen zu hoch gekommen mit meinem Deck.  pale  .... aber Null Problemo, lässt sich alles noch anpassen...:




Tja..... denne mal weiter mit dem hier....:

....und dat zieht sich wie ´n Kaugummi... Neutral  ... hab derzeit das Gefühl, ich werde nie fertig. Da muss ich jetzt durch.......


Manoman.... wat hab ich mir aufgehalst...... Ich habe noch nie so schlecht gegossene Kanonen gesehen, wie die von diesem Modell... und das bei dem Stolzen "Heller" Preis ...( gut, ich habe sie für die Hälfte in der Bucht geschossen). Das mit dem Kanonen entgraten will kein Ende nehmen. Um das mal in Bild zu zeigen....... Guckst du.....:
Erst mal das fast Stecknadel große Mündungsteil ankleben, dann Mündung aufbohren (0,8mm)



.....dann den heftigen seitlichen Grad mit Skalpell abschaben und die falschen Schldzapfen abschneiden...:




....weiter mit seitlich aufbohren für den neuen Drahtschildzapfen (0,5mm)...:




... und als nächstes mit verschiedenen Minifeilen Grad entfernen und in Form bringen (die Dinger sind zum Teil Windschief)....:




.......noch mit feinem Schmirgel Nacharbeiten....:




Zuletzt den Draht für den Schildzapfen einkleben, bemalen und Drybrushen...... alles 52 mal nur für die beiden unteren Decks. Da kommen ja noch welche auf den oberen Decks..... püüüüüh  kopfschütteln

Und nicht genug.... habe dann noch aus Klebeband, 0,9 mal 2,7 mm große Bänder für die offenen Schildzapfen zurecht geschnippelt und gefärbt. Gucks du fertige Wumme...:






Ja-ja.... der Wahnsinn kennt bei mir kein Ende......  What a Face



Die Appetit-Häppchen..... Kanonenspießchen...  Lachen  .....:



So sah das aus vor der Bemalung.
Die Rohre sind aber mittlerweile alle bemalt und zum Teil auf die Lafetten der mittleren Batterie geklebt (Lafetten mit Podest).....



... die Restlichen warten auf ihren Einsatz auf den anderen Laffetten, die noch fertig bemalt werden müssen.... (haben ihre ersten 2 Farbschichten erhalten.... Rot auf Schwarz...naja)....:


...Zum Schluss werden diese Lafetten noch mit Ölfarbe behandelt und dann, nach dem ankleben der Rohre mit der schon beschriebenen Lasche versehen. Im übrigen.... habe einen Holzklotz mit Doppelseitigen Klebeband versehen und die Lafetten drauf gepappt. Zum bemalen ideal... Klebestellen bleiben frei von Farbe.

Weiterhin habe ich andere Teile vorbereitet.... entgratet und so... und z.T. mit einem ersten Anstrich versehen.....(vorderes Schott, Niedergänge, usw.)...:



....weitere Teile in Vorbereitung... Heckteil (von Spiegel möchte ich noch nicht sprechen), Ruder und schon fertige Knechte...:




.... der Rumpf ist fertig bemalt und zusammen geklebt.......:




Fortsetzung folgt.......
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1353
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Mi 8 März 2017 - 15:18

Hallo Diwo58,

das freut mich sehr, dass Du hier in unserem Forum wieder aktiv bist.
Ich bin ja ein großer Fan dieser Segelschiffe und beobachte die Bauberichte
zu diesen Themen aufmerksam.

Bin schon sehr gespannt wie das mit Deinen Schiffen so weiter geht.

Grüße aus dem schönen Dietzhölztal

XRDOS
Nach oben Nach unten
Diwo58
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 86
Arbeit/Hobbies : Segelschiff-Modelbau, Malerei, Handgemachte Musik
Laune : Unverbesserlicher Optimist
Anmeldedatum : 16.12.14

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Do 9 März 2017 - 10:44

Fortsetzung....:

Und nun die Wandlung (versuchte...) von Kindergeburtstagstorte zum Modellschiff. Die Farbe sollte nach einigen Tagen Trocknungszeit trocken genug sein. Also satt Ölfarbe (Vandykebraun von SChmincke) drauf....:




...und dann der "Wegwischmarathon".... Shocked .... Bis man den ganzen Schmadder wieder runter hat... incl. der Ecken, Winkeln und Stückpforten.. vergeht so einige Zeit. Tja... das Resultat... (noch ziemlich Speckig).....:










Okay... wieder was gelernt... Humbrol-Farben verhalten sich anders als Revell- Farben. Z.B. das weiße Unterwasserschiff mit Humbrolfarbe .... sieht nach der Ölfarbenbehandlung irgendwie "Fleckig"  scratch  aus , passt aber eigentlich..... weil.... so´n Unterwasserschiff.... je nach dem ob nun Holzkohlenteer mit Schwefelzusatz oder Bleiweiß, nun eben mal "Dreckig" aussah....
Leider hat die Revell Goldfarbe auch stark gelitten... Sad  ... das darf ich alles noch mal Nacharbeiten....Shocked Suspect ..... Ansonsten gilt jetzt... warten... bis die Ölfarbe trocken ist (glänzt noch wie ´ne Speckschwarte). Wenn trocken, wird das alles matter und bekommt einen schönen warmen Farbton (so hoffe ich ). Man wird sehen.


ÄÄÄÄÄÄÄÄÄRKS.....ich kann keine Kanonen mehr sehen.......

..... Mittlerweile ist es mir gelungen, die Kanonen für die beiden unteren Decks fertigzustellen. Was ja auch lange genug gedauert hat. Vor allem die kleinen Laschen auszuschneiden und zu platzieren war dann doch ein Akt......:

maaaaaannnn sind die klein.....





....die fertigen Wummen der unteren Decks......





....und hier mal die verschiedenen Größen der Wummen, von Rechts nach Links gleich von unten nach oben......




Aber... es können ja die unteren Decks eingebaut (geklebt) werden. Wummen und die anderen teile sind ja fertig. Hier noch mal die Decks...:




...kleine Passprobe und Optische Probe des oberen Decks im Schiff....:




...weitere Teile, die Fertig bemalt und mit Ölfarbe behandelt worden sind und verbaut werden können...:




....tja ...und Heckteil und Ruder, die so verbaut werden. eine weitere Bearbeitung erfolg nach dem Platzieren am Rumpf....:




Als nächstes eine kleine Stellprobe. Leider musste ich Feststellen, das ich beim Einbau des "Fakedecks" etwas geschludert habe und nicht überall gleich hoch ist. Was für mich heißt, ich muss die Kanonen bzw. Lafetten angleichen.  pale Auf dem Foto erkennt man, das die vordere Wumme höher steht als die hintere ( wobei die hintere Wumme die für mich richtige Höhe hat)......:




Die ersten Wummen sind platziert... und schon sieht das nicht mehr so Nackig aus..... machen immer was her.....so´n paar Kanonen  Rolling Eyes  . Guckst du...:






Das mit dem Verkleben der Wummen klappt sehr gut. Habe die Kanonen einem extremeren Stabilitäts-Test unterzogen... (Kleine Holzlatte und drangekloppt  What a Face  ) Hält  Engel  ... keine Lafette und keine Rohr ist weggeflogen. Also weiter mit bewaffnen.




Wenn erst mal bestimmte Teile geputzt und bemalt sind, geht der Rest (Zusammenbau) recht Fix. Nachdem ja die untere Batterie platziert worden ist, konnte das nächste Deck in Angriff genommen werden und die dafür vorgesehenen Kanonen positioniert werden. Außerdem habe ich anschliessend das "Heckteil" und das Ruder eingeklebt..
Guckst du Bilder.....:
















Das Heck.... muss jetzt noch bearbeitet werden (Spachteln, verschleifen und bemalen).



Als nächstes geht es jetzt an das oberste Deck und dazu gehörende Teile....

Zunächst habe ich die letzten und später Sichtbaren Kanonen fast Fertig.... (bis auf die kleinen Laschen)....Schtbar... sie haben schon ein Brooktau erhalten......:



Dann habe ich mich den Rüstbrettern gewidmet. Selbige habe ich einer Abmagerungskur unterzogen...  Laughing ... so sahen die erst aus, mit Plaste Jungfern und Plaste Rüsteisen...:




...Nach der Behandlung mit Bastelmesser, Seitenschneider, Feilen und Schmirgel sahen die Rüstbretter recht "schlank" Aus....:




Natürlich habe ich auch schon die Bohrungen für die Garn-Rüsteisen gemacht......gebohrt mit 0,5mm Bohrer....:





Dann......
Passprobe...  affraid ....
Man... ist die Dick maaaaaannnnnn.....:






Die fertigen Rüstbretter sind angeklebt...:

...im übrigen... das Garn an den Kanonen stellt kein "Brooktau" da, sondern ist nur eine Fangleine falls ich aus versehen ein "Röhrchen" abbreche... damit es nicht ins Nirwana entschwindet.



Dann kamen die Jungfern dran.... wobei ich verschiedene Größen genommen habe...(von vorn nach hinten, bzw. vom Fock zum Besan....3mm, 3,5mm, 2mm). Das erste blöde, ich finde die 3mm und 3,5mm Jungfern mittlerweile doch zu groß.... vielleicht baue ich sie wieder ab. Guckst du......:





Das Hauptdeck ist drin, die letzten Kanonen platziert und andere Kleinteile sind verbaut. Guckst du....:





Die "große" Galionsfigur....... habe ich mit Revell Gold bemalt und einen wash mit Ölfarbe (Vandykebraun) gemacht. Habe sie mal an den Rumpf gehängt, wie das wohl aussieht. Guckst du.....:


Also mir gefällt die Dame da vorne.
Jetzt müssen noch ein paar Kleinteile gemacht werden, dann geht es an das Heck. Ich hoffe das passt wenigstens so einigermaßen..... sind doch einige Teile.


....und wieder....... Fortsetzung folgt.....
Nach oben Nach unten
xedos
V.I.P
V.I.P


Männlich Anzahl der Beiträge : 1353
Arbeit/Hobbies : zu viel/Modellbau,Sport, Bienen, Bogenschiessen, Heavy-Metal,
Laune : am liebsten gut
Anmeldedatum : 16.06.09

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Do 9 März 2017 - 19:38

Guten Abend Diwo58

das ist ein sehr schöner Baubericht von einem, für mich schon klassischen Modell.
Sehr,sehr schön....
Aber ich kann das gar nicht glauben wie dick Du die Ölfarbe auf dem Rumpf aufgetragen hast.
Ich würde mich das nicht so trauen.
Aber vielleicht ist das ja auch die Ursache, dass meine Ergebnisse nicht so toll sind wie Deine.
Evtl. kannst Du ja hierzu etwas berichten.

Grüße

XEDOS (Segelschiff-Fan)













Nach oben Nach unten
Helmut Dully
Modellbau-Kaiser
Modellbau-Kaiser
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 875
Arbeit/Hobbies : Pensionist, Enkelkinder, Modellbau
Laune : Immer gut drauf
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Fr 10 März 2017 - 9:05

Hallo Dirk !

Schön wie du deinen Baufortschritt erklärst. Ich hätte nicht gedacht, das Ölfarben so gut wirken. Ich schaue dir gerne weiter zu.
Nach oben Nach unten
Diwo58
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 86
Arbeit/Hobbies : Segelschiff-Modelbau, Malerei, Handgemachte Musik
Laune : Unverbesserlicher Optimist
Anmeldedatum : 16.12.14

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Fr 10 März 2017 - 10:12

Hallo Modellbaufreunde..... Hallo

Bevor es hier mit em Baubericht weitergeht erst mal..... Danke für euer Interesse an meiner Sirene.

Zur Frage von XEDOS......:
Tja.... als ich mit der Ölfarbe angefangen bin, hatte ich ähnliche Bedenken wie du. Aber nach dem Motto "Augen zu und durch" habe ich es einfach ausprobiert. Wichtig sind die richtigen Grundfarben, Vorzugsweise Enamels von Humbrol.... die sehr trocken werden und besser halten als Revell Enamels.
Dann einige Tage wirklich durchtrocknen lassen, bevor mit Ölfarbe drüber. Der Vorteil, wenn man dick drüber geht, man schmiert wirklich alles zu und die Ölfarbe kommt in jede Ritze und Lücke. Das Abwischen erfolgt mit einem weichen, fusselfreien Tuch und Q-Tipps. da, wo zu viel Ölfarbe in den Ecken bleibt, gehe ich auch noch mal mit einem weichen Fächerpinsel hinterher.
Aber trotzdem.... manche Bestandteile der Ölfarbe lösen eventuell die darunterliegende Farbe an, des wegen vorsichtig wischen..... und nicht rubbeln.
Letztlich ist es "Learning by doing" und versuch macht klug. Wenn man noch irgendwo "Modellleichen" hat eignen die sich hervorragend zum üben.
Ach ja..... sollte der Holzton zu hell erscheinen kann man mit einer dünnen Schicht Ölfarbe "Umbra gebrannt" die ganze Sache abdunkeln.
Ich benutze ausschließlich Ölfarben von Schmincke ...... Vandykebraun und/oder Umbra gebrannt.
Ich hoffe das hilft dir weiter..... Daumen



Jetzt weiter mit der La Sirene.....:

Okay..... zuerst habe ich mal die letzten Teile für das Deck fertig bemalt und platziert, natürlich auch die Beiboote. Vorbereitet.....:









...und Platziert....:




Dann wurden die ersten Teile für das Heck bemalt und mit Ölfarbe gewaschen. Weil mir die offenen Fenster nicht so gefielen, habe ich Crysal Clear benutzt um Fensterglas darzustellen. Vorbereitet....:












...und Platziert....:










Wie man sieht passt das alles auch nicht so richtig. Das heißt, ich das wieder Spachtel anrühren und Nacharbeiten..... pale

Die Stückpfortendeckel haben auch schon ihren ersten Anstriche erhalten.... sind aber noch nicht fertig.



Weiter geht es mit den nächsten Teilen für das Heck... sozusagen die nächste Etage. In etwas das gleich wie zuvor
Ich habe sämtliche Teile des Hecks fertig bemalt. Die Teile müssen jetzt "nur" noch verbaut werden....(vor dem mir graut, weil ich jetzt schon weiß, das sie schlecht.... bis sehr schlecht passen werden). So sehen die letzten "Heckteile aus......:




...hier sieht man wieder die mit Crystal Clear gemachten Fenster......:





Letzte Rehlingteile für´s hintere Deck......:




......die Hecklaternen... auch mit Crystal Clear versehen......:





....und zu guter Letzt noch der Flaggenstock und Treppen......:





Mittlerweile sind die letzten Teile des Heckbereichs verbaut...... was ein ganz schönes gefummel war. Die kleinen Rehlingteile waren nicht in einzelnen Teilen, sondern mussten "geknickt" werden... was ruck-zuck zu Bruch führte. Okay... mussten eh zerschnitten werden, weil auch diese Teile nicht passten..... wie eigentlich alle Teile des gesamten Heckbereichs. Aber jetzt erst mal Fotos zum Aktuellen Bauzustand.....:













Bei genauerer Betrachtung fallen noch so einige Stellen auf, die Nachbearbeitet werden müssen....( spachteln, nachbemalen usw.). Aber... es ist vom Heck aus betrachtet ein ganz schöner Palast und hat irgendwas... für die Abteilung "Historisch Korrekt"  wahrscheinlich ein Greul.... so gefällt mir der sehr überzogene Heckbereich jetzt doch..... ist nun mal ein Fantasieschiff. Passt schon!


Als nächstes habe ich die Galionsteile bemalt.......:

....die dann noch mit Ölfarbe behandelt wurden. nach dem Trocken wurden sie verbaut. auch hier tut sich der ein- oder andere Spalt auf, der noch Nachgearbeitet werden muss.











Nach dem "Nacharbeiten" geht es an die Masten und Rahen.... dieser Kram hier:




...die Stückpfortendecken sind auch bemalt und müssen noch geöldrakt werden.....:




Die Masten wurden zusammen geklebt und mal an ihren zukünftigen Standort gesteckt (nicht geklebt). Sind ganz schön hoch........ guckst du:




.....die Masten nach der Bemalung.....




......und wieder mal ´ne kleine passprobe.......





Das war es wieder für heute.... Nach dem Update morgen sind wir dann auf dem tatsächlich aktuellen Bauzustand und ihr seid dann "Live" dabei... Engel
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15756
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Fr 10 März 2017 - 12:28

Hallo Dirk

Sagenhaft gut, was Du hier baust und wie Du es baust. super
Bin begeistert und komme aus dem Staunen nicht raus. verbeugen

Freue mich schon auf die nächsten Bilder. huepfen

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Renee
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2684
Arbeit/Hobbies : Werkzeumacher, Ausbilder, Perry Rhodan, Zeichnen
Laune : Geduldig und besonnen, in der Ruhe liegt die Kraft...
Anmeldedatum : 09.11.08

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Fr 10 März 2017 - 13:47

Hi Diwo...
Auch wenn das Modell nicht aus Karton / Papier gefertigt ist, Dein Umhang mit Farbe
und damit zu gestalten, nötigt mir größten Respekt vor Deiner Arbeit ab. Respekt
Das ist mit Abstand das Beste was mir aus Kunststoff bislang untergekommen ist. Bastelgott
Gruß, Renee
Nach oben Nach unten
Gustibastler
V.I.P
V.I.P
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1268
Arbeit/Hobbies : Kartonbau/ Motorräder
Laune : Mal so mal so aber meistens Gut
Anmeldedatum : 03.01.08

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Fr 10 März 2017 - 13:58

Hallo Dirk

Wie man mit Farbe das Auge doch beschummeln kann,das Schiff ist aus Plastik

und wenn man es ansieht meint man es ist aus Holz erstaunlich

kleiner Applaus kleiner Applaus zwei zwei

sehr sehr schön
Nach oben Nach unten
Diwo58
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 86
Arbeit/Hobbies : Segelschiff-Modelbau, Malerei, Handgemachte Musik
Laune : Unverbesserlicher Optimist
Anmeldedatum : 16.12.14

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Sa 11 März 2017 - 9:10

Hallo Männers..... Hallo

Vielen Dank für eure Wohlwollen Kommentare und euer Lob Gruß . Ich werde ja ganz Rot....


Endspurt zum aktuellen Bauzustand der La Sirene.....:


Die Rahen sind fertig bemalt......:




Viele Teile zum verbauen sind nicht mehr übrig.... u.a. Anker....:





.....und so sehen meine fertigen Anker aus.......:




.....weil Fotos bei euch gut ankommen, noch ein paar Impressionen der La Sirene.... nur mal so zum gucken für die, die Bock haben.

















Es ist vollbracht...... nun sind angekommen..... Tusch.......Trommelwirbel.......der tatsächlich aktuelle Bauzustand.....:





Wie man sieht, habe die Masten ihre Garnwuhlinge erhalten. Auch die Holzjungfern sind noch dran.....(die mir zu groß erscheinen).



Also habe ich die Jungfern wieder entfernt......:

.... und musste mir Gedanken machen, was ich statt dessen mache.

Hier ein erstes Foto meiner Prototyp-selbstgemachten-Fake-Jungfer..... für einen ersten Eindruck......:



Wie ihr ja sehen könnt, ist die Sirene bereit zum takeln...... und da bin ich gerade angefangen. Zuerst werde ich sämtliche Stage setzen, dann die Wanten. Danach muss ich Segel nähen, diese an die Rahen bringen und dann an die Masten damit. Anschließend wird das laufende Gut gezogen. Und..... die Flaggen muss ich ja auch noch machen.
Zum Abschluss noch ein Foto zur Übersicht....diese Teile müssen noch dran:



Also Leute, es wird noch einiges zu sehen geben bis die Sirene fertig ist. Das nächste Update wird jetzt etwas auf sich warten lassen..... muss ja erst mal "Strippen" ziehen Engel .

Gruß, Dirk. Daumen
Nach oben Nach unten
Kurti
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2474
Arbeit/Hobbies : Verwaltungs- angestellter (Deutsche Bundespost / Modellbauer/ Reisen
Laune : Meistens gut
Anmeldedatum : 04.04.14

BeitragThema: Re: La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58   Sa 11 März 2017 - 9:21

Hallo Dirk

auch ich bin sehr beeindruckt von dein können man sollte nicht glauben das dass Schiff aus Plastik ist. sehr gut.
Nach oben Nach unten
 
La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» La Sirene, Heller, 1/150 gebaut von Diwo58
» Le Soleil Royal ( Heller ) 1/100 gebaut von Bertholdneuss
» La Sirene, Heller, 1/150
» Fertig - Spanish Galleon, Warship of the Spanish Armada gebaut von Diwo58
» Wasa 1/144 von Airfix gebaut von Diwo58

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: Schiffe :: Bauberichte-
Gehe zu: