Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Bauen mit LC-Teilen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
r.polli
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Arbeit/Hobbies : Rentner; Modelleisenbahn; Modellbau; Musik
Laune : könnte besser sein
Anmeldedatum : 11.04.17

BeitragThema: Bauen mit LC-Teilen   Mi 28 Jun 2017 - 15:46

Hallo und einen schönen Tag,

ich möchte mich jetzt an einem Modell einer GPM Lok (Taigatrommel) versuchen. Mein erstes Modell größer als 1:160 und damit dann für mich auch mein erstes Modell mit einem LC-Satz.

Ich habe jetzt also den Baubogen mit den noch auszuschneidenden Teilen vor mir liegen und den LC-Satz selbst. Dieser LC-Satz ist bei dieser Lok sehr umfangreich und enthält (fast) alle zu verstärkenden Teile aus (Finn)Pappe.

Ich habe mir jetzt in den letzten Wochen eine Unmenge von Bauberichten mit LC-Sätzen durchgelesen. Eines ist mir aber noch nicht klar geworden und auch die Bauanleitung geht darüber hinweg. Auch in den Bauberichten habe ich keine einheitliche Vorgehensweise gefunden. Wie baue ich also jetzt mit den Teilen?

Es gibt ja viele Möglichkeiten für mich:
- Erst einmal klebe ich die Teile aus den Bögen auf die LC Teile und dann baue ich alles zusammen.
- Oder ich baue aus den LC Teilen die Baugruppen zusammen und beklebe dann die Baugruppe mit den (ausgeschnittenen) Bogenteilen.
- Kann ich auch nur die LC-Teile benutzen wenn ich hinterher Baugruppen komplett neu lackieren möchte?
- darf ich überhaupt immer LC-Teile und Bogenteile zusammen benutzen oder werden dann die Bauteile zu dick?

Versteht Ihr meine Probleme? Ich habe ehrlich keine Lust einfach nur so lozulegen und dann evtl. alles in die Tonne werfen zu müssen. Ich möchte schon vernünftig anfangen ein so kompliziertes Modell zu bauen  Troesten

Gruß
Roland

PS. ein Bekannter hat mir empfohlen zuerst mit einer "kleinen" Modelik Lok ( zB der WR-360 ) zu üben. Die könnten nach der gleichen Vorgehensweise mit LC-Satz gabaut werden. Nur, auch bei so einem "Probemodell" stellen sich mir die Fragen nach der Vorgehensweise  scratch
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15628
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Mi 28 Jun 2017 - 16:12

Hallo Roland

Darüber wie man LC Teile einsetzt gibt es verschiedene Ansichten und Vorgehensweisen.
Ich, z.B. verwende bei größeren Teilen immer die Bogenteile, die ich ausschneide und dann auf die LC Teile aufklebe. Danach ist oft eine Nacharbeit an den Kanten erforderlich und die werden auch mit den Farben des Bogens angemalt.
Zu dick wird dadurch nichts.
Bei kleineren Teilen verwende ich nur die LC Teile und male die dann komplett an.

Wie Du schön geschrieben hast, gibt es auch noch andere Varianten. Was für Dich das Beste ist, musst Du selbst entscheiden und auch herausfinden.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
Bertholdneuss
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2446
Arbeit/Hobbies : Elektrotechn. (jetzt Rentner) Modellbau und mein Kino
Laune : wechselt wie das Wetter, beim Modellbauen aber gut
Anmeldedatum : 14.05.13

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Do 29 Jun 2017 - 13:35

Hallo Roland,

mit der Zeit wirst Du feststellen, das Du nicht jedes Laserteil,
was bei Deinem Modell dabeiliegt, auch verwendung findet.

Teile, die man später nicht mehr sieht ( z.B. Skelett ) kannst Du
so einbauen. Also keine Farbe oder ausgeschnittenen Teile, die vom Bogen
aufgeklebt werden. Jedoch ist die Finnpappe je nach Stärke nicht so stabil,
das schon mal eine Kante mit Sekundenkleber verstärkt werden muss.

Halte es am besten so, das alle Teile, die Du von Hand ausschneiden kannst, oder
die nur mit Bristol-Papier verstärkt werden müssen, so baust und die Laserteile
nicht benutzt. Wenn Du etwas Übung hast, wirst Du Teile ab 1mm von Hand ausschneiden
können.

Bitte überlege Dir doch, ob Du wirklich schon mit der Taigatrommel anfangen willst.
Dies ist ein sehr schwer zu bauendes Model. Siehe Baubericht von Peter und Nicol
hier im Forum. Also mit Erfolg ist die nur zu bauen, wenn Du schon sehr viel
Erfahrung im Kartonmodellbau hast. Ich schreibe das nur, weil ich annehmen muss,
das Du noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Modellen hast. Sonst würdes
Du ja nicht wegen der Laserteile fragen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein gutes Gelingen für Dein Modell.

Gruss Berthold
Nach oben Nach unten
r.polli
Modellbauer
Modellbauer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 31
Arbeit/Hobbies : Rentner; Modelleisenbahn; Modellbau; Musik
Laune : könnte besser sein
Anmeldedatum : 11.04.17

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Do 29 Jun 2017 - 13:51

Hallo Berthold,

erst mal Danke für Deine Tips. Ich überlege ja auch schon, ob ich nicht vor der Taigatrommel ein einfacheres Modell bauen soll. Du bist nicht der erste der mir das vorschlägt. Nein  

Und Deine annahme stimmt; ich baue jetzt erst seit ca. 1 1/2 Jahren mit Papier. Und bisher wirklich etwas vollkommen anderes als zB eine Lok. Bisher baue ich Häuser für Modelleisenbahnen im Maßstab 1:160. Ich möchte halt sehr gerne mal etwas aus dem Bereich Eisenbahn im "großen" Maßstab bauen

Gruß
Roland
Nach oben Nach unten
Bertholdneuss
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2446
Arbeit/Hobbies : Elektrotechn. (jetzt Rentner) Modellbau und mein Kino
Laune : wechselt wie das Wetter, beim Modellbauen aber gut
Anmeldedatum : 14.05.13

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Do 29 Jun 2017 - 14:02

Hallo Roland,

ich kann Dich durchaus verstehen, Lok´s im Großen Maßstab
sind sehr, sehr schön. Und Du wirst das auch hinbekommen.
Du findest schöne Modelle hoch detailiert aber nicht unbedingt
mit tausenden von Teilen. Z.B. von Modelik. Da gibt es schon
für ca. 20,- die schönsten Modelle und die Bögen sind auch
durchdacht und baubar. Das kann man nicht von jedem Verlag
behaupten. Meine erste Lok war die Western-Lok von Modelik.
Ein riesen Bauspaß.

Gruss Berthold
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 15628
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Sa 1 Jul 2017 - 10:14

Hallo Roland

Wenn Du noch ein wenig Erfahrung sammeln möchtest mit einer Lok in 1:25 dann würde ich an Deiner Stelle eine Lok von MODELIK bauen. Die sind nicht so schwer zu bauen und sehen auch sehr gut aus.
Da gibt es einige interessante Bögen im Programm von Modelik.

Grüße
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forum-aktiv.com
bastelstephan
Moderator
Moderator
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 987
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Heimwerken
Anmeldedatum : 29.10.14

BeitragThema: Re: Bauen mit LC-Teilen   Sa 1 Jul 2017 - 11:41

Hallo Roland,

ich sehe das so wie Berthold und Peter, probiere erst eine kleinere Lok von Modelik.
Das kann ich auch sagen, die sind sehr gut zu bauen. Ich habe zwei kleinere Schmalspurloks von Modelik gebaut.

_________________
Gruß

Stephan

--------------
Meine versemmelten Werke
http://modellbauer.forum-aktiv.com/f243-bastelstephan
Nach oben Nach unten
 
Bauen mit LC-Teilen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kyosho Inferno GT 2 selber bauen
» Brücke bauen und Güterbahnhof
» Milliardär will Jurassic Park bauen
» Bernds Stuka Hachette
» Aus gegeb. Anlass - Bauen mit Polystyrol - Architektur

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Allgemeines :: Wie mache ich was ?? :: Kartonmodellbau-
Gehe zu: